Asteras Tripolis – Mainz 05 07.08.2014

Asteras Tripolis – Mainz 05 – Im Hinspiel war es klar in diesem Duell wer der klare Favorit ist, aber die Mainzer haben ihre Favoritenrolle nur teilweise bestätigt, weil ein 1:0 kein allzu sicheres Ergebnis ist. Ein 1:0 ist zwar solide als Vorsprung, weil sie kein Gegentor kassiert haben, aber das Rückspiel könnte sehr turbulent werden. In der Zwischenzeit hat keiner der beiden Vereine ein Pflichtspiel abgelegt, da ihre Nationalligen noch nicht angefangen haben. Beginn: 07.08.2014 – 20:15 MEZ

Asteras Tripolis

Angesichts der Tatsache, dass Asteras bei einem Bundesligisten gastieren musste, sollte man in den Reihen des griechischen Vertreters hochzufrieden sein. Mit der 0:1-Niederlage sind die Griechen immer noch im Spiel, aber es ist ihnen sicherlich bewusst, dass dieses Ergebnis nicht halbwegs dankbar ist, weil mit einem einzigen Gegentor alles ins Wasser fällt. Wir sollten aber nicht vergessen, dass Asteras im letzten Heimspiel ganze vier Tore erzielt konnte. Wir sollten aber nicht außer Acht lassen, dass der letzte Gegner viel schwächer gewesen ist. Der letzte Gegneer war nämlich der finnische Rovaniemi.

Viel interessanter ist eine andere Beobachtung und zwar die beiden Gegentore, die Asteras zugelassen hat und zwar mit einem Spieler mehr auf dem Platz. Damit wollen wir andeuten, dass die Abwehr von Asteras alles andere als sicher ist. In allen drei Pflichtspielen der aktuellen Saison hat die Abwehr der Griechen mindestens ein Gegentor zugelassen, was wirklich nicht wenig ist. Aus diesem Grund hat ihr Trainer Vergetis gegen Mainz im Tor eine Änderung vorgenommen und zwar den Einsatz des Neuzugangs Theodoropoulos. Gegen Mainz ließ er außerdem den Innenverteidiger Sankare draußen und zwar genauso wie den Angreifer Bakasetas und Mittelfeldspieler Usero. Dies war aber beabsichtigt, weil er defensiv spielen wollte. Heute muss sein Team mindestens ein Tor erzielen, was bedeutet, dass Bakasetas wieder dabei ist.

Voraussichtliche Aufstellung Asteras Tripolis: Theodoropoulos – Lluy, Goian, Sankare, Panteliadis – Zisopoulos, Kourbelis – Rolle, de Blasis, Badibanga – Bakasetas

Mainz 05

Für die Mainzer war es am wichtigsten zu gewinnen und das Zweitwichtigste war kein Gegentor zu kassieren. Beide Sachen sind gelungen, sodass der 1:0-Sieg gar nicht mal so schlecht ist. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Spielform der Mainzer noch nicht da ist, da dies erst das zweite Pflichtspiel nach der Sommerpause ist. Sie hoffen, dass sie dieses EL-Duell mit dem offensichtlichen Qualitätsvorteil gegenüber Asteras überstehen. Ihre klassische Taktik ist die Erzeugung von viel Druck auf den Gegner, aus dem immer wieder gute Torchancen entstehen. Gerade diese Spielweise können sie noch nicht spielen, weil sie noch nicht eingespielt sind. Das Gute ist, dass sie im Rückspiel gar nicht so viel nach vorne machen müssen.

Wir erwarten, dass sie eher zurückhaltend spielen, also auf Konterchancen warten. Im Hinspiel spielte die erwartete Startelf des neuen Trainers Hjulmand. Die einzigen halbwegs Überraschungen waren Jara für Brosinski und der fehlende Einsatz des Neuzugangs Djuricic. Wahrscheinlich sparen sie den neuen Spieler für die Bundesliga auf, aber es könnte auch passieren, dass wir heute sein Debüt sehen.

Voraussichtliche AufstellungMainz 05: Karius – Jara, Bell, Noveski, Park – Geis, Baumgärtlinger – Koo, Moritz, Malli – Okazaki

Asteras Tripolis – Mainz 05 TIPP

Im Hinspiel haben wir viele Tore erwartet, aber sie blieben aus. Der Grund dafür war die äußerst defensive Spielherangehensweise der Griechen. Andererseits waren die Mainzer mit einem knappen Sieg ebenfalls zufriedengestellt. Jetzt ist die Situation anders, weil die Griechen offensiver spielen müssen. Auf der anderen Seite sind die Mainzer ein wenig eingespielter als im Hinspiel, somit sie auch torgefährlich sein werden.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,95 bei bet365 (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!