Benfica – Spartak Moskau, 07.11.12 – Champions League

Obwohl die beiden Mannschaften nach drei Runden auf den letzten Gruppenplätzen sind, glauben wir immer noch, dass zumindest eine der beiden Mannschaften am Ende den schottischen Meister Celtic überholen wird und somit zusammen mit Barcelona die CL-Ausscheidungsphase erreichen wird. Jetzt hängt Benfica hinter dem schottischen Verein drei Punkte zurück und Spartak nur einen Punkt, somit man sagen kann, dass immer noch alles möglich ist, vor allem wenn die Portugiesen gewinnen und Celtic die zweite Niederlage in Folge gegen Barcelona kassiert. Das Hinspiel zwischen Spartak und Benfica endete mit einem 2:1-Sieg der Russen. Beginn: 07.11.2012 – 20:45

Sogar bei der Hinspielniederlage haben die Portugiesen bewiesen, dass sie nicht viel schlechter als die Moskauer sind, also werden sie jetzt sicherlich auf Rache warten. Sie besitzen natürlich auch die Qualität dafür, was sie am besten in der Nationalmeisterschaft beweisen haben, wo sie gleich hinter dem größten Rivalen Porto platziert sind. Porto hat gleich viele Punkte, aber auch eine etwas bessere Tordifferenz und ist deswegen momentan auch auf der ersten Position. Benfica ist bis jetzt etwas toreffizienter gewesen, aber Trainer Jesus hat trotzdem einige Sorgen, da seine Schützlinge diese Goalgetterform noch nicht in der Champions League bestätigt haben, wo sie ein torloses Auswärtsremis gegen Celtic erzielt haben, sowie eine Heimmiederlage gegen Barcelona. Sie hoffen aber, dass sie jetzt im Heimspiel gegen Spartak die nötigen Punkte holen werden. Demensprechend haben sie auch eine sehr offensive Aufstellung angekündigt. Das bedeutet, dass hinter dem Angriffsduo Cardozo-Lima im Mittelfeld noch drei weitere offensiv orientierte Spieler wirken werden, während nur Matic der Abwehrreihe ein wenig aushelfen wird. In der Abwehr kann Trainer Jesus immer noch nicht mit dem suspendierten Luisao und dem verletzten Melgarej rechnen. Anstatt ihnen werde Jardel und Luisinho spielen, während die Lage mit dem Spielkader im Angriff und dem Mittelfeld sehr gut ist. Es könnte also passieren, dass im Falle einer ungewollten Situationsentwicklung die beiden fantastischen Stürmer Rodrigo und John ihre Chancen bekommen.

Voraussichtliche Aufstellung Benfica: Artur Moraes – Pereira, Jardel, Garay, Luisinho – Matić – Perez, Salvio, Gaitan – Lima, Cardozo

Was die russischen Vizemeister angeht, sie haben die Saison sicherlich hervorragend gestartet, indem sie die ersten drei Runden der Nationalmeisterschaft gewonnen haben und in den CL-Relegationsspielen den türkischen Fenerbahce eliminiert haben. Danach haben sie aber eine ziemlich schlechte Zeit gehabt, als sie neben den drei Liganiederlagen auch auswärts bei Barcelona verloren haben. In diesem Spiel der CL-Gruppenphase haben die Schützlinge von Trainer Emery eine ziemlich gute Gegenwehr dem hochfavorisierten Gastgeber geliefert, aber in der Spielschlussphase haben sie zwei Gegentreffer kassiert und am Ende 2:3 verloren. Offensichtlich hat sie diese gute Vorstellung etwas selbstbewusster gemacht, da sie in der Nationalmeisterschaft wieder zwei Siege in Folge geholt haben. Somit haben alle erwartet, dass sie in der zweiten CL-Runde die ersten CL-Punkte holen, aber sie haben gegen den schottschien Celtic nur eine 2:3-Heimniederlage kassiert. Das hat die Mannschaft natürlich erschüttert und sie hat in der russischen Meisterschaft dann wieder zwei Niederlagen in Folge kassiert und zwar gegen die beiden direkten Mitkonkurrenten auf den Titel CSKA und Anzhi. Anschließend haben sie aber einen CL-Sieg gegen  Benfica geholt und in der Meisterschaft haben sie ebenfalls zwei Siege in Folge erzielt. Auf diese Weise sind sie auf die vierte Tabellenposition gekommen, aber gleichzeitig sind sie beim Pokal ausgeschieden und zwar gegen den Zweitligisten Rostov. Natürlich ist diese unbeständige Spielform für Trainer Emery nicht besonders vielversprechend. Er kann dazu noch verletzungsbedingt nicht mit Mittelfeldspieler McGeady und Romul, sowie Innenverteidiger Parshivlyuk und Stürmer Welliton rechnen.

Voraussichtliche Aufstellung Spartak: Rebrov – Makeev, Insaurralde, Pareja, D. Kombarov – Rafael Carioca, Kallstrom – Jurado, Ananidze, Bilyaletdinov – Ari

Angesichts der momentanen Tabellenlage haben die Portugiesen keine große Wahl in diesem Spiel, da nur ein Sieg helfen würde. Somit erwarten wir, dass sie mithilfe ihrer Fans drei Punkte holen werden.

Tipp: Sieg Benfica

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,65 bei hamsterbet (alles bis 1,58 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=”http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1388740″ title=”Statistiken Benfica – Spartak Moskau “]