Dnipro – Hajduk Split 20.08.2014

Dnipro – Hajduk Split – In einem von zwei Duellen der letzten EL-Vorrunde, das am Mittwoch stattfinden, gilt Dnipro als Favorit, obwohl er keinen richtigen Heimvorteil haben wird, weil aufgrund der Konflikte in der Ukraine dieses Spiel in Kiew ausgetragen wird. Dnipro eröffnete die Saison auf der internationalen Bühne allerdings in der Champions League, wo er scheiterte, aber dafür hat er in der nationalen Meisterschaft maximale Leistung an den ersten vier Spieltagen vollbracht. Hajduk hat bereits zwei Vorrunden der Europaliga absolviert und beide Male jeweils einen Sieg und eine Niederlage verbucht, während er in der Meisterschaft solide spielt und derzeit den dritten Tabellenplatz besetzt. Bisher trafen diese beiden Teams noch nie auf der internationalen Bühne aufeinander. Beginn: 20.08.2014 – 18:00 MEZ

Dnipro

Dnipro ist derzeit die drittbeste Mannschaft in der Ukraine, obwohl sie in der vergangenen Saison den zweiten Platz belegten und sich somit die Teilnahme an der Champions League gesichert haben. Allerdings wurden sie in der dritten CL-Vorrunde von Kopenhagen eliminiert und Dnipro hat in dem Doppelspiel kein einziges Tor erzielt. Das war sicherlich ein Misserfolg für diese Mannschaft, aber die Tatsache, dass sie nicht im eigenen Stadion spielen können, stellt auf jeden Fall ein Handicap dar und zudem kämpfen sie mit den Verletzungen von einigen Spielern.  Das bereitet ihnen in der ukrainischen Meisterschaft keine großen Probleme, da sie in vier gespielten Begegnungen ebenso viele Siege verbucht und dabei kein einziges Gegentor kassiert haben.

Im Schnitt erzielen sie zwei Tore pro Spiel, wobei sie jetzt auch in der Europaliga erfolgreich sein wollen. Und wieder stecken sie in großen Problemen, weil großartiger Mittelfeldspieler Konoplyanka verletzungsbedingt ausfallen wird und Stürmer Matheus ist schon länger nicht dabei. Deshalb werden im Angriff wahrscheinlich Seleznev und Zozulya spielen, während Shakov Ersatz für Konoplyanka im Mittelfeld sein soll.

Voraussichtliche AufstellungDnipro: Boyko – Fedetsky, Mazuch, Douglas, Strinić – Rotan, Kravchenko, Bruno Gama, Shakov – Selezny, Zozulya

Hajduk Split

Im Lager von Hajduk ist man mit der Auslosung für diese Runde sicher nicht zufrieden, aber zumindest haben die Kroaten das Glück, dass die Ukrainer nicht im eigenen Stadion spielen werden. Hajduk hat in den ersten zwei Vorrunden nicht brilliert und in beiden Runden kassierten sie jeweils eine Niederlage. Dundalk haben sie auswärts bezwungen, während sie im eigenen Stadion eine Niederlage kassierten, während sie gegen Shakhter eine 2:4-Auswärtsniederlage kassierten, aber dafür haben sie im eigenen Stadion einen überzeugenden 3:0-Sieg geholt.

Auch dieses Mal erhoffen sie sich ein gutes Ergebnis im Rückspiel vor eigenen feurigen Fans, aber davor muss auch ein gutes Ergebnis in Kiew erzielt werden. Derzeit befinden sie sich in einer Serie von vier Siegen in Folge, davon drei in der Meisterschaft. In den letzten zwei Ligarunden haben sie sogar 11 Tore erzielt. Natürlich waren die Gegner viel schwächer als Dnipro, aber das Selbstbewusstsein dieser Mannschaft ist auf jeden Fall auf hohem Niveau. Sie haben keine Probleme mit den Verletzungen und werden mit der stärksten Besatzung auflaufen. Stürmer Maglica und Kouassi befinden sich derzeit in sehr guter Goalgetterform.

Voraussichtliche AufstellungHajduk: Kalinić – Mikanović, Maloča, Milović, Jozinović – Sušić, Anđelković, Caktaš, Gotal – Maglica, Kouassi

Dnipro – Hajduk Split TIPP

Trotz aller Probleme mit Verletzungen gilt Dnipro als großer Favorit, vor allem im Hinspiel. Hajduk ist eine durchschnittliche Mannschaft und hat schon viele Schwächen gegen viel schwächere Gegner gezeigt, sodass er in Kiew den Ball öfters aus dem Netz holen wird, aber vielleicht trifft er auch selber.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,75 bei betvictor (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!