Eintracht Frankfurt – FC Porto 27.02.2014

Eintracht Frankfurt – FC Porto – Gleich nach der Auslosung wurde dieses EL-Duell als sehr interessant bewertet. Eintracht hat nämlich in der Gruppenphase sehr gut gespielt und hat dabei fünf Siege geholt, während Porto aus der Champions League dazugekommen ist und bereits diese Tatsache verleiht der Mannschaft die Favoritenrolle. Im Hinspiel hätte Porto fast die Achtelfinalteilnahme geholt, aber die Frankfurter haben nicht aufgegeben. Am Ende war es im Dragao Stadion 2:2. In der Zwischenzeit haben beide Teams Ligaspiele abgelegt und keiner von ihnen hat gewonnen sowie keinen Treffer erzielt, obwohl sie beide zuhause gespielt haben. Beginn: 27.02.2014 – 18:00 MEZ

Eintracht Frankfurt

Das Schicksal von Frankfurt wird in der nächsten Zeit entschieden werden und zwar sowohl in der Europaliga als auch in der Bundesliga. Die Adler haben im Rahmen der Meisterschaft nur drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone, während sie in den nächsten vier Runden Spiele gegen direkte Mitkonkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte haben. Also werden sie nur wichtige Spiele haben, zu denen auch dieses Spiel gegen Porto gehört. In diesem Duell haben sie die Möglichkeit das EL-Achtelfinale zu erreichen. Sie haben im Hinspiel mutig gekämpft und Charakter bewiesen, da sie nicht aufgegeben haben auch als der Gegner eine 2:0-Führung hatte.

Dafür wurden sie in der Schlussphase auch belohnt, als sie in nur  fünf Minuten zwei Tore erzielt haben. Jetzt treten sie dieses Rückspiel mit einem positiven Ergebnis an. Sie haben auch am letzten Wochenende zuhause gegen Werder unentschieden gespielt. Sie haben in diesem Spiel mehrere Torchancen versiebt und haben die Tatsache, dass sie fast eine Stunde lang einen Spieler mehr auf dem Platz hatten nicht ausnutzen können. Trainer Veh hat die gleiche Mannschaft rausgeschickt die in Porto unentschieden gespielt hat, während es jetzt zu Veränderungen kommen wird. Russ kann kartenbedingt nicht mitspielen und Lanig sollte ihn vertreten.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht:  Trapp – S.Jung, Zambrano, Madlung, Oczipka – Lanig, Schwegler – Flum, Rode, Meier – Joselu

FC Porto

Es ist für Porto keine erfolgreiche Saison und zwar ist sie sogar unter den Erwartungen bzw. der Leistung dieser Mannschaft aus den vorherigen Jahren. Die heutigen Gäste sind als erstes in der CL-Gruppenphase ausgeschieden und das war ein richtiger Misserfolg, während sie in der Meisterschaft zurzeit sieben Punkte weniger als der Tabellenführer Benfica haben und Tabellendritter sind. Am Sonntag wurden sie zuhause gegen Estoril bezwungen und das war ihre erste Heimniederlage seit 2008, als sie von Leixoes bezwungen wurden.

Das beweist nur dass bei Porto vieles nicht so richtig stimmt. Diese schlechte Partie folgte nach dem Remis gegen Eintracht, als die Mannschaft den Vorsprung von zwei Toren versiebt hat. Trainer Fonseca hat nur eine Auswechselung vorgenommen und zwar war Abdoulaye auf der Position des Innenverteidigers anstatt Maicon. Jetzt sollte Maicon wieder dabei sein genau wie Carlos Eduardo im Mittelfeld anstatt Josue.

Voraussichtliche Aufstellung Porto: Helton – Danilo, Maicon, Mangala, Alex Sandro – Fernando, Herrera, Carlos Eduardo – Quaresma, Varela, J.Martinez

Eintracht Frankfurt – FC Porto TIPP

Eintracht hat hier eine große Möglichkeit diesen Rivalen zu eliminieren, muss aber auch an die Meisterschaft denken. Porto hat den Kampf um den Titel fast schon verloren und wird in Frankfurt mit einem offensiven Spiel den Sieg anpeilen. Somit sollte das Spiel sehr torreich werden.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 2,00 bei bet365 (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)