Juventus – Olympique Lyon 10.04.2014

Juventus – Olympique Lyon – Nach der Champions League stehen am Donnerstag alle EL-Viertelfinalrückspiele auf dem Programm. Wir werden unsere Analyse mit dem Duell zwischen dem italienischen Titelträger Juventus und dem französischen Lyon anfangen. Lyon wurde im Hinspiel vor sieben Tagen im eigenen Gerland Stadion 0:1 bezwungen. Beginn: 10.04.2014 – 21:05 MEZ

Juventus

Durch diesen erwähnten Sieg hat die alte Dame einen großen Schritt in Richtung Halbfinale gemacht. Das große CL-Finale findet nämlich im Olympiastadion in Torino statt und deswegen sind die Spieler von Juventus dadurch noch zusätzlich motiviert, ganz bis zum Ende zu kommen. Im Hinspiel gegen Lyon haben sie aber auch nicht gerade alles gegeben, sondern sie haben versucht den Ball so lange wie möglich in ihrem Besitz zu behalten und auf einen eventuellen Fehler des Gegners zu warten. Das ist dann am Ende des Spiels auch passiert und zwar in der 84. Minute, als Innenverteidiger Bonucci den gewinnbringenden Treffer für den 1:0-Sieg seiner Mannschaft erzielt hat.

Danach haben die heutigen Gäste am letzten Wochenende im Rahmen der Serie A einen 2:0-Routinesieg zuhause gegen Livorno geholt. Dadurch haben sie auch weiterhin acht Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Roma und das bedeutet dann auch, dass sie am Saisonende wahrscheinlich auch den dritten Scudetto in Folge holen werden. Auch dieses Rückspiel gegen Lyon werden verletzungsbedingt Innenverteidiger Barzagli und Mittelfeldspieler Pepe verpassen, während auch der angeschlagene Mittelfeldspieler sowie der erfahrene Stürmer Tevez fraglich sind.

Voraussichtliche Aufstellung Juventus: Buffon – Caceres, Bonucci, Chiellini – Isla, Marchisio, Pirlo, Pogba, Asamoah – Llorente, Osvaldo

Olympique Lyon

Lyon kann mit dem Ergebnis aus dem Hinspiel gegen Juventus sicher nicht zufrieden sein, besonders da die Mannschaft zuhause gespielt hat und mindestens ein Remis erwartet hat. Es fehlten auch nur 10 Minuten damit es unentschieden endet, aber die Spieler von Lyon waren in der Schlussphase nicht genug konzentriert gewesen. Jetzt werden sie versuchen, dass alles wieder gut zu machen. Das bedeutet, dass sie jetzt viel offensiver als im Gerland Stadion spielen müssen, was wiederrum der Abwehr viele Probleme bereiten könnte. Es ist somit viel objektiver zu erwarten, dass Trainer Garde wieder mit der 4-4-2-Startformation aufläuft. Die Torchancen wird er dann über die schnellen Stürmer Gomis und Lacazette anpeilen.

Die heutigen Gäste haben übrigens am letzten Wochenende im Rahmen der Nationalmeisterschaft einen sehr wichtigen Auswärtssieg gegen Valenciennes geholt. Auf diese Weise haben sie immer noch Chancen auf die EL-Teilnahme in der nächsten Saison. Sie hängen nämlich hinter dem viertplatzierten St. Etienne nur vier Punkte zurück. Die EL-Teilnahme können sie auch über den französischen Ligapokal schaffen, da sie im großen Finale bald auf PSG treffen, der in dieser Saison der Meisterschaft und der Champions League maximal gewidmet ist. Was die Startelf für dieses Spiel gegen Juventus angeht, hat Trainer Garde auch weiterhin Probleme. Nicht dabei sind nämlich die verletzten Defensivspieler Miguel Lopes und Umtiti sowie Mittelfeldspieler Fofan, Grenier und Gourcuff.

Voraussichtliche Aufstellung Lyon: A. Lopes – Tolisso, Biševac, Kone, Bedimo – Ferri, Gonalons, Mvuemba, Malbranque – Lacazette, Gomis

Juventus – Olympique Lyon TIPP

Da Juventus bereits im Hinspiel enorm viel geleistet hat, werden die Gastgeber in diesem Rückspiel wahrscheinlich mit einem knappen Sieg oder sogar mit einem Remis zufrieden geben.

Tipp: Asian Handicap +1,5 Lyon

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,88 bei bet365 (alles bis 1,78 kann problemlos gespielt werden)