Kardemir Karabukspor – AS Saint-Etienne 21.08.2014

Kardemir Karabukspor – AS Saint-Etienne –  Nach der Champions League werden am Donnerstag alle Begegnungen der Europaliga-Playoffs stattfinden, aber wir werden unsere Analyse mit dem Duell zwischen dem türkischen Karabukspor und dem französischen St. Etienne beginnen. Für den türkischen Verein ist dies der Debütauftritt auf der internationalen Bühne und daher ist es ganz logisch, dass diese beiden Teams noch nie aufeinandergetroffen sind. Beginn: 21.08.2014 – 19:00 MEZ

Kardemir Karabukspor

Wir haben bereits gesagt, dass Karabukspor in dieser Saison seinen Debütauftritt auf der internationalen Bühne hat, wobei er bereits zwei Spiele in der dritten Vorrunde der Europaliga absolviert hat und zwar gegen den norwegischen Vertreter Rosenborg, den er dank erzieltem Auswärtstor eliminiert hat. Im Hinspiel, das in der Türkei stattfand, wurde ein torloses Remis gespielt, während in Trondheim das Ergebnis 1:1 lautete und den einzigen Treffer für die Gäste hat der erfahrene Mittelfeldspieler Ozmert erzielt. Karabukspor hat die letzte Saison in der türkischen Meisterschaft auf dem siebten Tabellenplatz beendet, aber wegen Suspension einiger Vereine haben sie sich die Platzierung in die Europaliga gesichert.

Um einen guten Eindruck in der Europaliga zu hinterlassen, hat die Vereinsführung in Zusammenarbeit mit Trainer Kafkas viele neuen Spieler verpflichtet und zwar Defensivspieler Kayham (Besiktas) und Gungor (Antalya), Mittelfeldspieler Akgun (Trabzonspor) sowie Stürmer Traore (Gaziantep), Viola (Sporting) und Kumbela (Braunschweig), während Mittelfeldspieler Kas (Besiktas) und Stürmer Akpala (Werder) fest verpflichtet wurden. Auf der anderen Seite haben Verteidiger Dogan, Puygrenier und Karaer, Mittelfeldspieler Hamroun sowie Stürmer Parlak und Junio Carioca den Verein verlassen, während die Leihfrist für die Mittelfeldspieler Simsek und Ozcal sowie Stürmer Eneram abgelaufen ist.

Voraussichtliche AufstellungKarabukspor: Waterman – Ozgenc, Mabiala, Gungor, Kayhan – Incedemir, Sow – Ozek, Ozmert, Traore – Kumbela

AS Saint-Etienne

St. Etienne hat eine sehr gute Saison hinter sich und am Ende trennten sie nur zwei Punkte vom dritten Platz und der Champions League-Platzierung. St. Etienne wird deshalb wieder an der Europaliga teilnehmen, wo sie hohe Ambitionen haben, während sie auch in der Meisterschaft versuchen werden, einen Schritt nach vorne zu machen. Dass sie auf dem guten Weg dahin sind, bestätigten auch ihre Auftritte in den ersten beiden Runden, in denen sie auswärts bei Guingamp einen 2:0-Sieg geholt haben, während sie zuhause gegen Reims mit 3:1 triumphierte.

In diesen Spielen kam vor allem der türkische Stürmer Erding zur Geltung, der sogar drei Tore erzielt hat und sich somit seinen Platz in der Startelf erkämpfte, trotz der Tatsache, dass während des Sommers der tolle niederländische Stürmer van Wolfswinkel (Norwich) ins Team geholt wurde. Darüber hinaus wurde die Mannschaft durch den Verteidiger Theophile-Catherine (Cardiff) und den Flügelstürmer Monnet-Paquet (Lorient) zusätzlich verstärkt, während Stürmer Mollo nun fest verpflichtet wurde. Trainer Galtier hat aber großes Vertrauen in seine alte Kräfte, weshalb der Weggang von drei ausgeliehenen Spielern, Zouma, Tremoulinas und Guilavogi, nicht schwerwiegend gewesen ist.

Voraussichtliche AufstellungSt. Etienne: Ruffier – Clerc, Sall, Perrin, Tabanou – Lemoine, Clement – Hamouma, Corgnet, Gradel – Erding

Kardemir Karabukspor – AS Saint-Etienne TIPP

St. Etienne hat einen fulminanten Start in die neue Saison gehabt und außerdem hat er hohe Ambitionen in der Europaliga, aber auch der türkische Vertreter wird sicherlich nicht kampflos aufgeben und wir erwarten, dass er im eigenen Stadion einen soliden Widerstand leistet.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,70 bei interwetten (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!