Kuban Krasnodar – Feyenoord 22.08.2013

Kuban Krasnodar – Feyenoord – An diesem Donnerstag wird jede Menge Europaliga-Spiele gespielt und wir analysieren vier Duelle, die am interessantesten sind. Das erste Duell ist die Partie zwischen dem russischen Kuban aus Krasnodar und niederländischen Feyenoord. Die Gäste aus Rotterdam traten in den früheren Jahren in der CL auf, aber es gibt auch andere niederländische Vereine, die ihnen immer wieder die beiden niederländischen CL-Tabellenplätze streitig machen. Beginn: 22.08.2013 – 18:00 MEZ

Kuban Krasnodar

Kuban hat die neue Saison der russischen Premier League an der gleichen Stelle fortgesetzt, wo sie aufgehört hat. In der letzten Saison belegten die heutigen Gastgeber nämlich den sechsten Platz und schafften damit den Einzug auf die internationale Bühne und zwar seit etlichen Jahren Abstinenz. Sie haben in den letzten Jahren ihre Mannschaft kontinuierlich aufgebaut und jetzt haben sie ein ausgeglichenes Team, das zwar keinerlei große Stars hat, aber dafür mit viel Kampfgeist spielt. In den ersten vier Runden der russischen ersten Liga haben sie sechs Punkte geholt und erst am fünften Spieltag kam die erste Saisonniederlage und zwar beim Gastauftritt in Moskau beim CSKA. In der dritten EL-Vorrunde haben sie den schottischen Motherwell eliminiert, somit man schon sagen darf, dass man den Weggang des langjährigen Trainers Kuchuk überhaupt nicht gespürt hat. Sein Nachfolger Osinjkin hat bisher genauso gute Ergebnisse verzeichnet. Was den Spielerkader angeht, sollten wir erwähnen, dass der neue Defensivmittelfeldspieler Ignatjev verletzt ist, somit Tlisov einspringen muss. Der wichtigste Neuzugang ist jedoch der erfahrene Angreifer Cisse, der jetzt schon die ersten Anzeichen der Müdigkeit zeigt, somit er heute vom jungen Senegalesen Balde vertreten werden muss.

Voraussichtliche Aufstellung Kuban: Belenov – Kozlov, Xandao, Dealbert, Bugaev – Tlisov, Kabore – Tsoraev, Popov, Bucur – Balde

Feyenoord

Im Gegensatz zum Kuban ist Feyenoord sehr schlecht in die neue Saison gestartet. Direkt am Anfang gab es eine Auswärtsniederlage bei Zwolle und dann noch die Heimpleite gegen Twente. Und am letzten Spieltag gab es eine weitere Pleite, aber den Gastauftritt beim aktuellen Meister aus Amsterdam darf man verlieren, vor allem wenn man so viel Gegenwehr wie Feyenoord zeigt. Obwohl die heutigen Gäste am letzten Spieltag ein gutes Spiel bei Ajax abgelegt haben, haben sie immer noch keinen einzigen Punkt und sind zurzeit zusammen mit Nijmegen das Tabellenschlusslicht der Eredivisie. Der Hauptgrund für einen so schlechten Saisonstart ist die Passivität bei den Transfers. Sie haben nämlich nur den Angreifer Armenteros von Anderlecht geholt und auf der anderen Seite sind Innenverteidiger Ramsteijn, Mittelfeldspieler Leerdam und Mokotjo und Angreifer Fernandez gegangen. Wenn man dazu noch berücksichtigt, dass Verteidiger Janmaat und Mittelfeldspieler Boetius verletzt sind, dann ist es klar, dass ihr Trainer Koeman mehr Probleme mit dem Spielerkader, als in der letzten Saison, hat. Jetzt wartet auf seine Schützlinge eine schwere Aufgabe in der Europaliga, die sie im Rückspiel in Rotterdam für sich entscheiden wollen. Im Hinspiel wollen sie unbesiegt bleiben, aber nicht mal dieses Vorhaben wird allzu leicht.

Voraussichtliche Aufstellung Feyenoord: Mulder – van Deelen, de Vrij, Mathijsen, Martins Indi – Vormer, Clasie, Tony – Immers – Schaken, Pelle

Kuban Krasnodar – Feyenoord TIPP

Obwohl die Niederländer aufgrund der größeren internationalen Erfahrung leicht favorisiert auf die nächste Runde sind, denken wir, dass sie viele Probleme mit dem unangenehmen Kuban haben werden. Vor allem in Krasnodar sollten die Russen die Nase vorne haben, was aber nicht heißen soll, dass die Niederländer chancenlos sind, sondern eher dass sie das Ganze erst im Rückspiel ins rechte Licht rücken wollen.

Tipp: Sieg Kuban

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,90 bei interwetten (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!