Maccabi Tel Aviv – Hajduk Split 18.08.2016, Europaliga

Maccabi Tel Aviv – Hajduk Split / Europaliga – Nach dem zweitägigen Programm im Rahmen der Champions League stehen am Donnerstag auch Playoff-Duelle der Europaliga bevor und diesmal werden wir die drei Interessantesten analysieren. Im ersten Duell treffen der israelische Vizemeister Maccabi aus Tel Aviv und Hajduk Split aufeinander, das im letzten Jahr drittplatziert in der kroatischen Meisterschaft war. Hier sollte man noch hinzufügen, dass dies das erste gemeinsame Duell dieser zwei Teams in der Geschichte ist. Beginn: 18.08.2016 – 19:00 MEZ

Maccabi Tel Aviv

Die heutigen Gastgeber weisen momentan eine hervorragende Spielform vor, da sie in den letzten drei Runden der Europaliga ziemlich überzeugend waren und mit sogar fünf Siegen und nur einem Remis für die Elimination der slowenischen Gorica, des kasachischen Kairat und letztendlich des rumänischen Pandurii gesorgt haben. Im heimischen Toto-Cup sind sie mit drei Siegen und einer Niederlage schon ins Playoff eingezogen, während sie auch in der israelischen Meisterschaft, die am nächsten Wochenende beginnt, ebenfalls große Ambitionen hegen und zwar wollen sie den Titel in ihre Vitrinen zurückholen, nachdem im letzten Jahr Haopel Beer Sheva ihre dreijährige Dominanz gestoppt hat.

Was die Aufstellung in diesem Hinspiel gegen Hajduk angeht, hat der georgische Trainer Arveladze, der in diesem Sommer das Team von dem Niederländer Bosz übernommen hat, angekündigt, dass es diesmal die gleiche Aufstellung wie in den Duellen gegen Pandurii auflaufen lassen wird, so dass von den Neuankömmlingen in der Startelf nur Innenverteidiger Filipenko vorzufinden sein könnte.  Allerdings werden auch die offensiven Mittelfeldspieler Scarione und Benayoun wahrscheinlich wieder mal ihre Chance bekommen, im Fall, dass es einigermaßen bergab geht, In diesem Duell werden nur zwei Defensivspieler ausfallen müssen und zwar der verletzte Verteidiger Ben Harush und der gesperrte Innenverteidiger Ben Haim.

Voraussichtliche Aufstellung Maccabi: Rajkovic – Dasa, Alberman, Filipenko, Tibi – Rikan, Medunjanin – Micha, Igiebor, Ben Haim – Orlando Sa

Hajduk Split

Auch die Gäste aus Kroatien haben in den letzten zwei Vorrunden der Europaliga routinemäßige Arbeit geleistet, denn zuerst fuhren sie gegen das rumänische Iasi ein 2:2-Auswärtsremis ein, wonach sie im Rückspiel einen 2:1-Heimsieg verbucht haben. In den Duellen gegen das ukrainische Oleksandria haben sie zwei sichere Siege verbucht und zwar einen 3:0-Sieg und einen 3:1-Sieg. Darüber hinaus eröffneten sie auch die heimische Meisterschaft mit drei Siegen in Folge und zwar ohne kassierte Gegentore, wonach sie im großen Derby gegen Dinamo Zagreb zuhause ein echtes Debakel erlebt haben, als sie sogar 0:4 geschlagen wurden.

Natürlich hinterließ diese Niederlage Spuren bei den heutigen Gästen, die seit diesem Sommer von slowenischen Trainer Pusnik angeführt werden, so dass sie schon in der darauffolgenden Runde nur ein 1:1-Auswärtsremis bei Osijek eingefahren haben, wobei man allerdings bedenken muss, dass damals eine ausgewechselte Aufstellung aufgelaufen ist. Jetzt wird Pusnik gegen Maccabi wahrscheinlich eine ähnliche Aufstellung wie gegen Oleksandria auflaufen lassen, wobei nur im Mittelfeld die neuste Verstärkung Gentsoglou anstelle von Billy auflaufen sollte. Verletzungsbedingt ist Stürmer Futacs auch weiterhin außer Gefecht, wobei Ohandza, der ja noch nicht ganz bereit ist, der Tradition nach seine Chance erst in der zweiten Halbzeit bekommen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Hajduk: Kalinic – Juranovic, Nizic, Cosic, Milic – Gentsoglou, Jefferson – Susic, Kozulj, Vlasic – Said

Maccabi Tel Aviv – Hajduk Split TIPP

Abgesehen davon, dass beide Teams niederlagenlos ins Playoff eingezogen sind, müssen wir nichtsdestotrotz bedenken, dass Maccabi gegen etwas schwierige Gegner gespielt hat, so dass sie auch jetzt, unserer Meinung nach, gegen das etwas angeschlagene Hajduk ihren Heimvorteil gut nutzen sollten, denn ein Vorteil vor dem Rückspiel in Split würde ihnen jedenfalls guttun.

Tipp: Sieg Maccabi

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,60 bei Unibet (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€