Obwohl der heutige Gastgeber in einer stärkeren Liga spielt und zurzeit einen reichen Besitzer, sowie das größere Budget hat, kann man ihn nicht als den Favoriten bezeichnen, da das griechische Team vor allem viel mehr Erfahrung in der Champions League, aber auch den Heimvorteil im Rückspiel hat. Für Malaga ist dies hier die Premiere in diesem Wettbewerb und es ist klar, dass die Mannschaft unbedingt in die Gruppenphase schaffen möchte, während Panathinaikos schon jede Menge solcher Spiele gespielt hat. Malaga ist in die spanische Meisterschaft mit einem Sieg gestartet, während die griechische Liga noch nicht angefangen hat, aber PAO hat schon zwei Qualifikationsspiele absolviert. Dies hier ist ansonsten das erste direkte Aufeinandertreffen der beiden Vereine. Beginn: 22.08.2012 – 20:45

Malaga hat in der letzten Saison den vierten Tabellenplatz in der Primera geholt und damit das gesetzte Ziel erreicht. Somit können die reichen Gastgeber um die CL-Gruppenphase kämpfen. Das ist auch keine große Überraschung gewesen, obwohl sie bis zur letzten Runde um den vierten Platz kämpfen mussten. Vor dieser Saison haben sie viele gute Spieler gekauft und die Mannschaft war hervorragend zusammengestellt, aber in diesem Sommer haben sie überraschenderweise keinen einzigen Spieler dazu geholt, während sie gleichzeitig zwei der besten Spieler Cazorla und Rondon verkauft haben. Auch zwei Veteranen sind weg und zwar van Nistelrooy und Mathijsen. Cazorla wurde an Arsenal verkauft und der beste Torschützen Rondon an Rubin. Somit ist das nicht mehr die Mannschaft des Vorjahres und vor allem im Angriff sind sie sehr geschwächt worden, wo wir aber noch ein paar gute Neuzugänge erwarten. Trotzdem haben sie die Primera-Saison mit einem Sieg gestartet und zwar beim unangenehmen Gastauftritt beim Celta Vigo. Das Spiel gewannen sie 1:0 und das Tor wurde erst fünf Minuten vor dem Ende erzielt, wobei man aber erwähnen muss, dass der Gastgeber mehrere gute Chancen versiebt hat und Malaga viel Glück gehabt hat. Das entscheidende Tor hat der eingewechselte Olinga erzielt, der gerademal 16 Jahre alt ist. Trainer Pellegrini hat seine besten Spieler rausgeschickt und nur Baptista ist zurzeit verletzt. Die Andalusier haben zwar gewonnen, sie haben aber nicht so gut gespielt und das ist kurz vor diesem schweren Spiel besorgniserregend.

Voraussichtliche Aufstellung Malaga: Caballero – Jesus Gamez, Demichelis, Weligton, Monreal – Toulalan, Camacho – Buonanotte, Joaquin, Eliseu – Fernandez

Die griechische Meisterschaft hat noch nicht angefangen, aber Panathinaikos hat schon zwei Pflichtspiele in der CL-Vorrunde absolviert und man kann aufgrund dessen abschätzen, wie es mit der Spielform der heutigen Gäste aussieht. Zwei klare Siege und zwar ohne Gegentore suggerieren uns, dass sie sehr gut drauf sind, aber wenn man berücksichtigt, dass der Gegner das schottische Motherwell gewesen ist, dann wird es klar, dass man mit Lobeshymnen nicht übertreiben sollte. Motherwell ist einfach nicht maßgebend und der erste richtige Test für PAO ist dieses Spiel. Aber trotzdem haben diese zwei Siege das Selbstbewusstsein der Spieler sicherlich gestärkt und Trainer Jesualdo Ferreira kann ebenfalls zufrieden sein. Im Hinspiel sind die Griechen früh in Führung gegangen und haben das Spiel routinemäßig zu Ende gebracht, während sie im Rückspiel in der ersten Halbzeit viele Probleme hatten, aber in der zweiten Halbzeit haben sie dann drei Tore erzielt. In diesen zwei Spielen hat Ferreira die gleiche Aufstellung rausgeschickt. Die neue Verstärkung Mittelfeldspieler Sissoko hat ein Tor erzielt und dazu noch eine Vorlage geliefert. Von den Neuzugängen ist nur noch Innenverteidiger Velazquez in der Startelf gewesen. In beiden Spielen hat Mittelfeldspieler Christodoulopoulos die ersten Tore erzielt, während man Ersatzspieler Mavrias auch erwähnen sollte, da er in beiden Spielen Tore erzielt hat und zwar nachdem er eingewechselt wurde. Verletzungsbedingt ist Mittelfeldspieler Leto nicht dabei und Ferreira wird gewiss die Aufstellung, die zwei Spiele gewonnen hat, nicht ändern.

Voraussichtliche Aufstellung Panathinaikos: Karnezis – Vyntra, Velazquez, Boumsong, Spyropoulos – Marinos, Vitolo – Zeca, Christodoulopoulos. Sissoko – Toche

Die Gastgeber werden sicherlich so gut wie möglich spielen, um ein gutes Ergebnis zu holen, während die Gäste versuchen werden, das Spiel etwas zu verlangsamen. Panathinaikos hat die Kraft und die Erfahrung für solche Spiele. Wir erwarten nicht, dass das geschwächte Malaga einen sichtbaren Vorsprung erspielen kann. Deswegen denken wir, dass es auch nicht so viele Tore geben wird.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,75 bei bet365 (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=“ http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1370846″ title=“Statistiken Malaga – Panathinaikos“]