Spartak Myjava – Admira Wacker 07.07.2016, Europaliga

Spartak Myjava – Admira Wacker / Europaliga – Es war zu erwarten, dass die Spiele zwischen diesen zwei gleichwertigen Gegnern sehr ungewiss sein werden. Admira war aber trotzdem in leichter Favoritenrolle, und zwar besonders zu Hause, wo man erwartet hat, dass er einen zumindest knappen Vorsprung erzielt. Die Mannschaft lag auch in Führung, aber Spartak konnte aufholen und es steht somit 1:1. Spartak ist also jetzt in der Favoritenrolle. Admira setzte mit diesem Remis seine Siegeslose Serie fort. Die Mannschaft hat nämlich die letzte Saison mit zwei Niederlagen in Folge beendet, während Spartak seine positive Serie fortgesetzt hat, da er in der letzten Saison zuletzt vier Sieg und ein Remis holte. Beginn: 07.07.2016 – 17:00 MEZ

Spartak Myjava

Was die europäischen Wettbewerbe angeht, ist Spartak doch unerfahren und zwar ist dies hier sein erster Auftritt. Die Mannschaft hat diese Prüfung aber bestanden und wurde beim Debütauftritt nicht bezwungen. Jetzt möchten die heutigen Gastgeber natürlich noch einen Schritt weiter kommen und auch das nächste Hindernis überspringen. Es ist auch eine sehr gute Gelegenheit dafür, da sie auswärts 1:1 spielten und das Rückspiel zu Hause stattfindet, wo sie in der letzten Saison hauptsächlich sehr gut waren und nur drei Spiele verloren haben. Das war auch gegen sehr starke Rivale Trencin, Slovan und Zilina. Dreimal spielten sie zu Hause unentschieden und zwar jedes Mal 0:0, während dieses Ergebnis jetzt auch ausreichen würde.

Die Mannschaft hat ja auch einen neuen Trainer, was anscheinend auch eine gute Entscheidung war. Mikulas Radvany ist Mitte des letzten Monats auf die Trainerbank von Spartak gekommen, während auch die neuen Verstärkungen gleich im ersten Spiel in der Startelf waren. Mehremic war, wie erwartet, links außen, während Kukol im Mittelfeld agiert hat. Auch Mittelfeldspieler Abraham wurde dazu geholt, war aber auf der Ersatzbank. Angesichts des Ergebnisses und der guten Partie von Spartak, sollte jetzt die gleiche Startelf auflaufen.

Voraussichtliche Aufstellung Spartak: Hruska – Beno, Ostojic, Machovec, Mehremic – Bilovsky, Kona – Daniel, Duga, Kukol – Kolar

Admira Wacker

Admira hat sicher mit einem viel besseren Ergebnis im Hinspiel gerechnet bzw. wollte die Mannschaft sicher einen zumindest minimalen Vorsprung erzielen, und zwar wenn es möglich gewesen wäre, ohne ein kassiertes Gegentor. Das ist den heutigen Gästen aber nicht gelungen und jetzt wartet eine viel schwierigere Aufgabe auf sie. Sie waren in der Favoritenrolle, was auch zu viel Druck für die Spieler gewesen ist. Wenn das der Fall war, dann sollte es jetzt anders laufen. In der letzten Saison haben sie auswärts mehr Punkte erzielt und ein paar großartige Siege geholt, wie der 4:0-Sieg gegen Rapid.

Jetzt wurde der Spielerkader auch verändert und ein paar wichtige Spieler sind weg, während keiner von den Neuzugängen im Hinspiel in der Startelf war. Trainer Lederer hat den defensiven Mittelfeldspieler Lackner auf die Position des Innenverteidigers aufgestellt und das Mittelfeld war verstärkt, während Monschein im Vordergrund war. Jetzt sollte Strauss als Innenverteidiger agieren und Lackner auf seiner eigentlichen Position, womit auch die Spielformation verändert wird und Admira etwas offensiver agieren sollte.

Voraussichtliche Aufstellung Admira: Siebenhandl – Zwierschitz, Strauss, Wostry, Ebner – Lackner, Toth – Bajrami, Knasmullner, Spiridonovic – Starkl

Spartak Myjava – Admira Wacker TIPP

Admira konnte die Favoritenrolle im Hinspiel nicht rechtfertigen und muss jetzt als Gast viel mutiger und offensive agieren. Spartak spielt zu Hause gut, ist aber unerfahren und wenn die Gäste zu einem Treffer gelangen, sollte das Spiel ganz offen sein.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 2,05 bei betvictor (alles bis 1,95 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€