St. Johnstone – Luzern 24.07.2014

St. Johnstone – Luzern – Wir haben in der letzten Woche auch das Hinspiel der zweiten EL-Vorrunde zwischen diesen Rivalen analysiert und haben einen klaren Heimsieg erwartet. Aber die Gäste aus Schottland haben gezeigt wie unangenehm sie sein können. Das Spiel endete nämlich 1:1. Das kündigt somit ein sehr interessantes Rückspiel an. Luzern muss nämlich diesen Patzer aus dem Hinspiel wieder gutmachen und St. Johnstone wird dadurch nur mehr Raum für die Konterangriffe bekommen. Beginn: 24.07.2014 – 20:45 MEZ

St. Johnstone

St. Johnstone hat die vergangene Meisterschaft in Schottland auf dem sechsten Tabellenplatz beendet. Die Mannschaft hat aber dann in der Saisonschlussphase den Nationalpokal und damit auch die Europaliga-Teilnahme geholt. Im großen Pokalfinale haben die heutigen Gäste 2:0 gegen Dundee United gewonnen. Das beweist nur, dass sie sich ganz auf diesen Wettbewerb konzentriert haben und zwar war ihnen sicherlich klar, dass sie in den Meisterschafts-Playoffs die ersten drei internationalen Tabellenplätze wohl kaum erreichen können.

Die Mannschaft hat sich im Vergleich zu der letzten Saison kaum verändert. Trainer Wright hat in diesem EL-Duell gegen die gleiche Startelf wie im Pokalfinale gegen Dundee United rausgeschickt. Da St. Johnstone im Hinspiel ein positives Ergebnis geholt hat, wird es jetzt wohl kaum größere Veränderungen der Startelf geben. Man sollte nur erwähnen, dass der verletzten Innenverteidiger Anderson auch weiterhin nicht dabei ist.

Voraussichtliche AufstellungSt. Johnstone: Mannus – MacKay, Miller, Wright, Easton – Davidson, Millar – Croft, Caddis, Wotherspoon – MacLean

Luzern

Luzern landete in der letzten Saison der schweizerischen Meisterschaft auf dem vierten Tabellenplatz und spielt deswegen mit Recht wieder in Europa mit. Die heutigen Gastgeber sind die ganze Saison durch unter den fünf besten Mannschaften der Liga gewesen, aber dann in der Schlussphase gerieten sie in eine Krise und haben vier Niederlagen in Folge kassiert. Den vierten Platz konnten sie somit erst in der letzten Runde sichern und zwar nach dem Heimsieg gegen Thun. Sie haben aber die aktuelle Saison, am letzten Wochenende, nicht gleich gut gestartet und zwar hat Luzern zuhause gegen Sion nur 1:1 gespielt.

Wie bereits erwähnt, haben die heutigen Gäste das EL-Hinspiel gegen St. Johnstone mit dem gleichen Ergebnis beendet und jetzt werden sie in Schottland eine viel schwierigere Arbeit haben. Aber Trainer Bernegger hat eine offensivere Startelf als vor sieben Tagen angekündigt. Mittelfeldspieler Jantscher sollte endlich seine Chance bekommen. Er ist im Laufe des Sommers zusammen mit Innenverteidiger Rogulj, Mittelfeldspieler Doubai und Stürmer Schneuwly als Verstärkung dazugekommen. Anderseits haben hauptsächlich ältere Spieler den Verein verlassen. Dieses Duell gegen die Schotten wird nur der verletzte Hyka verpassen.

Voraussichtliche AufstellungLuzern: Zibung – Thiesson, Affolter, Rogulj, Lustenberger -Doubai – Winter, Wiss, Jantscher, Hyka – Schneuwly

St. Johnstone – Luzern TIPP

Da Luzern vor sieben Tagen den Heimvorteil nicht ausgenutzt hat, muss die Mannschaft den Einzug in die dritte EL-Vorrunde jetzt mit einem offensiven Spiel anpeilen. Dieses Rückspiel sollte somit noch toreffizienter als das Hinspiel werden.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,85 bei betathome (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!