champions_leagIn diesem Duell ist es überflüssig zu sagen, wer der absolute Favorit ist. Das bedeutet aber nicht, dass die Bayern es einfach haben werden, die unangenehmen Schweizer zu besiegen. Jede Entspannung kann Bayern zu teuer stehen kommen, und sogar ihre Form ist nicht die Beste zu Beginn der Saison. Auf der anderen Seite findet Zürich langsam die richtige Form und in der dritten Vorrunde haben sie geschafft, den favorisierten belgischen Standard zu eliminieren. Beginn: 17.08.2011 – 20:45 

Die Münchener siegten in der zweiten Runde der Bundesliga, aber man kann nicht sagen, dass sie sehr gut gespielt haben. Man kann sagen, dass sie Glück gehabt haben, weil sie erst in den letzten Augenblicken des Spiels zum Sieg gegen Wolfsburg kamen. In der ersten Runde kassierten sie gegen Borussia M`Gladbach eine Niederlage und das beweist uns, dass Bayern in keiner guten Form ist. Daher ist maximale Vorsicht in dieser Begegnung notwendig, um so wenig wie möglich zu patzen. Es versteht sich von selbst, dass die Elimination aus der Champions League für Bayern katastrophal wäre und deshalb müssen sich die Bayern bereits in der ersten Begegnung aufdrängen und zeigen, dass sie einfach in der Gruppenphase sein müssen. Es ist schwer zu sagen, was in dieser Mannschaft voller Stars und Top-Spieler falsch ist. In der ersten Runde haben sie viele Tore verfehlt und Gegentore kassiert, und zwar nur weil sie große Fehler in den eigenen Reihen gemacht haben, während sie in der zweiten Runde sehr viele Torchancen gehabt haben, aber sie waren nicht dominant und das erzielte Tor war eher ein glücklicher Umstand. Robben spielte nicht, wobei der beste Torschütze aus der letzten Saison, Gomez,  und der immer gute Müller anscheinend außer Form sind. Die Abwehr verteidigte gut in Wolfsburg, aber in der ersten Runde war sie völlig dekonzentriert. Also, jedes Mal stimmt etwas nicht. In der Meisterschaft kann dies noch immer toleriert werden, denn die Saison ist lang, aber in der KO-Phase der Champions League dürfen sie sich keine Patzer erlauben. Deshalb hat Trainer Heynckes die stärkste Besatzung angekündigt, bzw. die Gleiche wie in Wolfsburg, mit Robben zusätzlich verstärkt.

Voraussichtliche Aufstellung Bayern: Neuer – Rafinha, Boateng, Badstuber, Lahm – Luiz Gustavo, Schweinsteiger – Robben, T.Muller, Ribery – Gomez.{source}

<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Züricher haben wahrscheinlich nicht erwarten und sich nicht gewünscht, gleich in der Qualifikationsphase gegen gen großen FC Bayern antreten zu müssen. Einen viel leichteren Gegner haben sie nicht bekommen können, sodass sie nicht allzu viel enttäuscht sein sollen. Wenn man sich ihre Spiele in der letzten Zeit anschaut, dann haben sie Grund zum Optimismus, obwohl sie mehr als schlecht angefangen haben. In den ersten drei Runden haben sie drei Niederlagen kassiert und zwar von den Mannschaften, die nicht wirklich an die Spitze gehören. Zwei Auswärtsniederlagen haben sie gegen FC Sion und Lausanne Sports kassiert. besonders schmerzhaft war aber die Heimniederlage gegen Servette Genf. Danach hat man ihnen kaum eine Chance für den Durchgang der dritten CL-Qualifikationsrunde gegeben, weil sie gegen den belgischen Vizemeister Standard antreten mussten. Im ersten Duell waren sie nah am Sieg, aber das Ausgleichstor kassierten sie in der letzten Minute. Danach folgte eine Wende. Im Ligaspiel gegen den Stadtrivalen Grasshoppers erzielten sie sogar sechs Tore, während sie im Derby am Samstag gegen den aktuellen Meister in Basel 2:1 triumphiert haben. In diesem Spiel hatten sie Glück und so haben sie nach der Führung des Gastgebers zwei Tore im Spielfinish geschossen. Der Stürmer Mehmedi liefert sehr gute Partien ab. In der Meisterschaft erzielte er nämlich zwei Tore gegen Standard. Es ist interessant, dass sie in den letzten beiden Runden acht Tore erzielt haben und dass die Torschützen nicht die gleichen Spieler gewesen sind. Verletzt ist nur der Stamm-Mittelfeldspieler Kakuruzovic, der in Basel ausgewechselt wurde. Er soll von Margairaz vertreten werden.

Voraussichtliche Aufstellung Zürich: Leoni – Stahel, Beda, Teixeira, Rodriguez – Schonbachler, Aegerter, Margairaz, Đurić – Mehmedi – P.Koch.

Unabhängig vom guten Spiel und der tollen Form der Züricher in der letzten Zeit, wird in dieser Begegnung alles von den Bayern-Spielern abhängen. Wenn sie im Einklang mit ihren Fähigkeiten spielen sollten, dann haben die Züricher hier nichts zu suchen. Wenn sie aber so spielen sollten, wie in den ersten beiden Ligaspielen, dann haben die Schweizer eine Chance. In jedem Fall erwarten wir in der Allianz Arena sehr viele Tore, vor allem im Netz der Gäste.

Tipp: über 3,5 Tore

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,15 bei Sportingbet (alles bis 2,00 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010