Tipp Champions League: FK Partizan Belgrad – KRC Genk

champions_leagHier ist noch ein Spiel, in dem eine Mannschaft als großer Favorit abgestempelt wurde und am Ende diese Favoritenrolle nicht gerechtfertigt hat. Allerdings feierten die Belgier am Ende einen minimalen Sieg, aber ihnen ist bewusst, dass sie jetzt eine höllische Atmosphäre in Belgrad erwartet. Ein 2:1 gibt es beiden Teams eine reelle Chance für das Weiterkommen, allerdings kann der belgischen Meister etwas entspannter ins Spiel gehen, zumindest zu Beginn der Begegnung. Beginn: 03.08.2011 – 20:45

Sollten die Belgrader ausscheiden, werden sie dem ersten Spiel viel mehr nachtrauern als dem Zweiten, egal was für ein Ergebnis sein wird. In diesem Spiel starteten sie sehr gut und seit der 32. Minute hatten sie einen Spieler mehr auf dem Platz, aber diese Chance haben sie bis zur Halbzeit nicht ausgenutzt. Dann wurde Babovic ausgeschlossen. Weniger als eine halbe Stunde vor dem Ende des Spiels schoss der Ersatzspieler Tomic zum 1:0 und es schien so als ob sie auf dem Weg einer Sensation sind. Aber gleich danach kassierten sie ein Gegentor. In der Nachspielzeit wurde dann das zweite Gegentor kassiert. Im Finish des Spiels konnte man genau sehen, was das größte Problem von Partizan in dieser Saison ist. In der Sommertransferzeit blieben sie ohne viele Stammspieler. Einige erfahrene Spieler wie der Abwehrspieler Krstajic sind nicht mehr dabei und diese Abgänge konnte man an ihrem Spiel sofort spüren. Leider haben sie dafür einen sehr hohen Preis zahlen müssen, denn mit 1:1 hätten sie einen großen Vorteil auf ihrer Seite. Die feurigen Fans werden sie auf jeden Fall alle 90 Minuten von den Tribünen unterstützen, aber diese Unterstützung könnte sehr leicht einen Gegeneffekt bei dieser jungen Mannschaft produzieren. Die Fans verfolgten in der letzten Saison die Champions League und sicherlich wollen sie die CL in dieser Saison nicht vermissen. Die Tatsache, dass Partizan ohne mehr als die Hälfte des Spielerkaders geblieben ist, interessiert sie nicht. Es hängt jetzt alles von der Stimmung des Torwartes Stojkovic sowie des Mittelfeldspielers Ilic ab. Die Neuzugänge sind nicht so stark wie die weggegangenen Spieler und ein zusätzliches Problem vor dem Rückspiel stellt ihnen der Ausfall von Stefan Babovic, der für dieses Spiel gesperrt ist, dar. Er wird durch Nemanja Tomic ersetzt und dies könnte die einzige Änderung in der Aufstellung, die Trainer Stanojevic vornehmen wird, sein. Die Meisterschaft hat in Serbien noch nicht begonnen und vielleicht ist das gut, damit sie sich nur auf dieses wichtige Spiel konzentrieren können.

Voraussichtliche Aufstellung Partizan: Stojković – Ranković, Rnić, Ivanov, Volkov – Kamara, Vukić, Tomić, Ilić – Šćepović, Eduardo.{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Belgier können aufgrund der Entwicklung im ersten Spiel mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein. Es ist noch nichts gelöst und dessen ist sich der belgische Meister sehr wohl bewusst. In dieser Saison haben sie bis jetzt die maximale Leistung vollbracht. Im Supercup haben sie den großen Rivalen Standard mit 1:0 bezwungen und danach folge Triumph gegen Partizan. Am Samstag haben sie das erste Ligaspiel absolviert. Sie waren die Gastgeber im Spiel gegen Germinal Beerschot und das war eine ideale Gelegenheit, sich für dieses Rückspiel vorzubereiten. In der ersten Spielhälfte haben sie eine sehr gute Partie abgeliefert und bereits in den ersten 35 Minuten haben sie drei Tore geschossen. Trainer Vercauteren ist trotzdem nicht zufrieden, weil seine Jungs in der zweiten Halbzeit sehr gelassen waren und dementsprechend nachgelassen haben. So dürfen sie nicht in Belgrad spielen, wenn sie ein gutes Ergebnis erzielen wollen. Gegen Germinal spielte nicht die stärkste Startelf und das bedeutet, dass einige Spieler wie Vossen oder Buffel, der erst im Spielfinish eingewechselt wurde, erholt für dieses Spiel sind. Der beste Spieler war der Kapitän Hubert, der ein Tor erzielte und eine Vorlage machte. Ngcongca wurde im Hinspiel ausgeschlossen, sodass er in dieser Begegnung vom Vanden Borre vertreten wird, während Vossen und Buffel nach der Erholung am Samstag auf jeden Fall dabei sind. Durch diesen Sieg ist das Selbstvertrauen der Belgier sicher gestiegen und nach Belgrad reisen sie mit dem Ziel, den minimalen Vorteil aus dem ersten Spiel zu verteidigen.

Voraussichtliche Aufstellung Genk: Koteles – Joneleit, Vanden Borre, Jose Nadson, Pudil – Hubert, Tozser, Buffel, de Bruyne – Ogunjimi, Vossen.

Die Buchmacher glauben an Partizan, wahrscheinlich gemessen am ersten Spiel. Wir sind aber der Meinung, dass die Belgrader in dieser Saison nicht reif genug für ein großes Ergebnis sind. Im ersten Spiel haben sie eine sehr gute Gelegenheit ausgelassen und zwar als sie von Genk vielleicht ein wenig unterschätzt wurden. Jetzt müssen sie angreifen und siegen. KRC Genk spielt sehr gut und geduldig wird er auf seine Chance warten. Wir sind der Meinung, dass die Belgier ungeschlagen bleiben werden.

Tipp: Asian Handicap + 0,5 KRC Genk

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,83 bei bet365 (alles bis 1,73 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010