Tipp Champions League: MKB Veszprem – Füchse Berlin

handball_championsleagueAuch wenn der ungarische Meister ziemlich unerwartet die Füchse in Berlin besiegt hat, zieht dieses Match große Aufmerksamkeit auf sich. Der Qualitätsunterschied ist nicht so groß, wie sehr es das Ergebnis von 24:29 suggeriert, denn nur zehn Minuten vor dem Ende ist Veszprem mit nur einem Tor in Führung gewesen. Die Füchse möchten eine Revanche und haben auch die Kraft dafür, obwohl der ungarische Meister noch besser ist, wenn er vor den eigenen Fans spielt. Beginn: 27.11.2011. – 17:00

Die Mannschaft von Veszprem zeigt auch dieses Jahr in der Campions League Höchstqualität und schon jetzt ist es klar, dass sie wieder ins Achtelfinale kommen und mindestens noch einen Schritt darüber gehen wird. Das was sie in dieser Saison rühmt und in den vorherigen nicht so der Fall gewesen ist, sind die tollen Gastspiele. Es ist schon bekannt, dass Veszprem zu Hause wie in Trance spielt, sehr fest, grob und stark und es ist sehr schwer sie zu besiegen. In den letzten zwei Saisons in der Gruppenphase hat sie in ihrer Halle keiner besiegt und letzte Saison musste auch das große Barcelona dran glauben, der aktuelle Europameister und auch der deutsche Meister Hamburg, sowie französischer Montpellier, der es auch als letzter geschafft hat Veszprem vor drei Jahren zu besiegen. In dieser Saison haben sie schon bei dem sehr ungemütlichen Gastspiel bei Kielce gefeiert, sowie in der letzten Runde bei schwerem Gastspielt in Berlin und beide Male ohne ein dramatisches Endspiel. Die einzige Niederlage und zwar ziemlich überzeugend ist in Madrid bei dem sehr starken Atletico passiert. Zu Hause haben sie natürlich zwei Siege, wobei sie sich mit Medwedi Tschechow sehr angestrengt haben. Was das erste Spiel in Berlin betrifft haben ein paar Spieler toll gespielt, aber eine große Überraschung war der Auftritt von Mirsad Terzic, der mit sieben Toren der beste Schütze gewesen ist und dazu hat er auch eine großartige Abwehr gespielt. Auch Vujin mit sechs und Perez mit fünf Toren sind gut gewesen und alles hat vor dem Tor Mirko Alilovic mit 16 erfolgreichen Interventionen, von denen drei Siebenmeter waren, „versüßt“. In der Zwischenzeit haben sie einen Routinegastsieg in der Nationalmeisterschaft gefeiert und zwar mit einer sehr schwachen Leistung des Torwarts. Jetzt empfangen sie vollständig die „Füchse“ auf eigenem Parkett.

Voraussichtliche Aufstellung Veszprem: Alilović, G.Ivancsik, Perez, Terzić(Csaszar), Vujin, T.Ivancsik, Sulić{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Füchse haben in der Champions League große Ambitionen gehabt haben aber schon zweimal versagt und zwar beide Male zu Hause. Sie können es immer noch ins Achtelfinale schaffen, aber wahrscheinlich erst von der vierten Position aus, wenn sie Kielce nicht gefährdet. Sie haben großartig gestartet und beim schweren Gastauftritt in Chekhov einen Punkt verbucht, dann auch Kielce und Silkeborg besiegt. Das erste Problem kam nach der Heimniederlage gegen Atletico, die man auch noch hinnehmen kann, aber die gegen Veszprem sicherlich nicht. Da haben sie einen Sieg erwartet und anstatt dessen werden sie überspielt. Ihre besten Spieler wurden völlig gestoppt. Die starke Waffe der Füchse, ihr Torwart Heinevetter hat nur fünf Treffer aufgehalten und alle Guards haben eine Leistung von unter 50% gehabt. Ähnlich ist es auch mit den Flügelspielern gewesen, während nur der Kreisläufer Laen auf einem Niveau von fünf Toren aus genauso vielen Versuchen gewesen ist. Das ist definitiv zu wenig um ein Veszprem zu besiegen, da Christophersen und Petterson völlig versagt haben und sie die besten Außenschützen des Teams. Der Spielmacher Jaszka und Romero haben auch schlecht gespielt und sind auch bei den Würfen und Assists schlecht gewesen. Das Meisterschaftsspiel das sie in der Zwischenzeit gespielt haben, kann auch eine kleine Krise andeuten, da sie das schwache Bergischer zu Gast nach vielen Problemen mit 29:32 besiegt haben. Das bedeutet dass auch die Abwehr, ihre stärkste Waffe, nicht funktioniert. Eine gute Nachricht kann nur die Tatsache sein, dass sie vollständig sind und dass sie nicht so sehr versagen können, wie sie im ersten Match gegen Veszprem versagt haben.

Voraussichtliche Aufstellung Füchse: Heinevetter, Ninčević, Christophersen, Jaszka, Petterson, Richwien, Laen.

Die erste und logischste Frage ist, wie sollen die Füchse in Veszprem gewinnen, wenn sie es nicht auf eigenem Terrain geschafft haben!? Die Antwort ist – sehr schwer, da sich Veszprem offensichtlich in toller Form befindet und zu Hause wirklich unbesiegbar aussieht. Die Füchse können das Spiel ein wenig interessant machen, aber für einen Sieg müssen sie alle spitzenmäßig spielen, angefangen mit dem Torwart und der Abwehr. Momentan haben sie keine Basis dafür und wir glauben, dass Veszprem ohne großen Stress und ohne Drama dominieren, sowie gewinnen wird.

Tipp: Veszprem -2,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,70 bei hamsterbet (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010