champions_leagSeit der letzten Wettbewerbsrunde der CL sind diese zwei Teams die einzigen Vertreter ihrer Länder bei der CL und somit wird ein großer Kampf für die Qualifizierung ins Halbfinale erwartet. Was Marseille betrifft, wäre das für die Franzosen ein großes Ergebnis und sie würden damit die Erwartungen, die sie vor dem Saisonbeginn hatten, übertreffen. Für die Münchener dagegen ist das Viertelfinale das Mindeste gewesen, was sie erwartet haben und ihr Wunsch ist natürlich das große Finale, das in München gespielt wird. Die heutigen Gäste sind auch die Favoriten. Einerseits wegen der besseren Mannschaft und anderseits wegen der viel besseren Spielform. Das hier ist das erste direkte Duell dieser zwei Teams in den europäischen Cups, wobei beide Teams schon mal Europameister waren. Beginn: 28.03.2012 – 20:45

Olympique Marseille steckt viel Hoffnung in dieses Spiel, obwohl die Gastgeber keinen besonderen Grund für Optimismus haben sollten. Ein Blick auf die Ergebnisse aus der letzten Zeit, zeigt auch den Grund dafür. Marseille hat den letzten Sieg vor mehr als einem Monat geholt und zwar in der Champions League, als sie durch das Tor in den letzten Spielminuten Inter 1:0 bezwungen haben. Es hat sich rausgestellt, dass das auch der entscheidende Treffer für die Qualifizierung ins Viertelfinale gewesen ist, aber keiner hat damit gerechnet dass ab dem Moment diese Mannschaft sogar sieben Niederlagen in Folge kassieren würde. Diese negative Serie haben sie erst am letzten Wochenende unterbrochen und zwar als sie in der Meisterschaft gegen Nizza ein Auswärtsremis geholt haben. Das bedeutet, dass sie sich momentan in einer Serie von acht Spielen ohne Sieg befinden und somit ist klar, dass sie aus dem Rennen auf den Meistertitel sind, aber wahrscheinlich auch aus dem Rennen auf die Europaligaplätze, da sie gerade mal Tabellenneunter sind, mit genauso vielen Punkten Rückstand hinter dem fünftplatzierten Lyon. In der erwähnten Serie von sieben Niederlagen gab es eine Pleite im Pokal, wo sie sich mit der 2:3-Niederlage gegen den Zweitligisten Quevilly ziemlich blamiert haben. Dieses Spiel nicht mitgerechnet, haben sie auch eine besorgniserregende Ineffizienz gezeigt. Nach dem Sieg gegen Inter haben sie in vier Meisterschaftsspielen in Folge kein einziges Tor erzielt und erst im Rückspiel gegen Inter, wo sie eine 1:2-Niederlage kassiert haben, haben sie dann wieder ein Tor erzielt. Jeweils ein Tor haben sie gegen Dijon und Nizza verzeichnet, aber es hat für den Sieg nicht ausgereicht. Sie sind also in einer großen Krise, für die Trainer Deschamps immer noch keine Lösung hat. Er hat in den letzten zwei Spielen die Aufstellung ein wenig verändert und zwar erstens kartenbedingt und zweitens wegen der schlechten Spielform einzelner Spieler, aber es hat nicht viel geholfen. In diesem bevorstehenden Spiel haben sie wieder große Probleme, weil der Stammtorwart Mandanda in Mailand vom Platz verwiesen wurde und dementsprechend nicht mitspielen darf. Das Dilemma ist also ob der Trainer Bracigliano oder Andrade ins Tor aufstellen wird. Auch Innenverteidiger Diaware wird nicht dabei sein.

Voraussichtliche Aufstellung Olympique Marseille: Bracigliano – Azpilicueta, Fanni, Nkolou, Morel – A.Diarra, Mbia – Amalfitano, Valbuena, A.Ayew – Remy Werbung2012

Im Gegensatz zu Marseille ist Bayern in einer hervorragenden Spielform und hat schon seit fünf Spielen in Folge nicht verloren, wobei nur ein Remis darunter gewesen ist und zwar beim Pokal gegen Borussia M´gladbach, das nach den Elfmetern zu einem Sieg und der Qualifizierung ins Pokalhalbfinale wurde. Davor haben sie drei fantastische Spiele in Folge absolviert, in denen sie der Reihe nach Hoffenheim Basel und Hertha deklassiert haben, indem sie in diesen drei Spielen sogar 20 Tore erzielten. Die Torschützen haben in M´gladbach eine „Pause“ eingelegt und am Samstag haben sie gegen Hannover in der Allianz Arena wieder zwei Tore erzielt, was für einen knappen Sieg und drei neue Punkte, mit denen sie im Rennen auf den Titel bleiben, ganz ausgereicht hat. Obwohl das Spiel sehr wichtig war, hat Trainer Heynckes entschieden, die übliche Aufstellung ein wenig zu verändern. T. Müller konnte sich ausruhen und auf seinen Platz ist Kross aufgestellt worden und auf die Position des hinteren Mittelfeldspielers ist anstatt Kroos Pranjic eingesprungen. Heynckes hat auch den unzufriedenen Olic von der ersten Minute an aufgestellt und der beste Torschütze der Bundesliga Gomez konnte sich deshalb ausruhen. Aber in der zweiten Halbzeit hat er beide gerade erwähnten Spieler ausgewechselt. Gomez hat somit bewiesen, dass er auch als Auswechselspieler treffen kann, weil er ein schönes Tor erzielt hat, während Kroos mit einem Tor und einer Torvorlage der beste Einzelspieler dieses Spiels gewesen ist. In Marseille wird es keine Experimente mit der Aufstellung geben und dementsprechend werden die besten Spieler spielen. Das bedeutet, dass Müller und Gomez wieder in die Startelf zurückkommen. Van Buyten hat sich erholt und somit hat Heynckes keinen einzigen gesperrten oder verletzten Spieler.

Voraussichtliche Aufstellung Bayern: Neuer – lahm, Boateng, Badstuber, Alaba – Luiz Gustavo, Kroos – Robben, T.Muller, Ribery – Gomez

Bayern ist der Favorit in diesem Spiel, aber die Münchener sind auswärts nicht gerade überzeugend, während Marseille zuhause viel besser als auswärts spielt, aber in letzter Zeit allgemein sehr schlecht spielt. Die Bayern werden nicht vorpreschen und werden die Qualifizierung erst in der Allianz Arena anpeilen, wo sie auch viel gefährlicher sind. Deswegen sollte dieses Spiel ziemlich geschlossen und ohne viele Tore verlaufen.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei bet365 (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010