champions_leagNach einer zweiwöchigen Pause wird am Dienstag die Champions League fortgesetzt. Wir beginnen unsere Analyse der Rückspiel-Begegnungen des Achtelfinales der CL mit dem Duell in der Donbass Arena in Donetsk, wo der ukrainische Meister Shakhtar und der italienische Vizemeister AS Rom aufeinandertreffen. In der ersten Begegnung, die im römischen Olimpic Stadion gespielt wurde, sind die Gäste zu einem überaschenden Sieg von 3:2 gekommen. Jetzt gehen sie mit einem großen Vorsprung in das Rückspiel. Sie haben übrigens eine fantastische Serie von sogar neun Begegnungen ohne Niederlage in europäischen Meisterschaften. Beginn: 08.03.2011 – 20:45

Für die Ukrainer ist noch wichtiger, dass sie in der Gruppenphase der Champions League alle Heimsiege verzeichnet haben, während sie bereits vor vier Jahren in der Champions League schon einmal gegen AS Rom im eigenen Stadion gespielt haben. Die Ukrainer haben sie damals in der Gruppenphase mit dem minimalen Ergebnis von 1:0 besiegt. Diese Begegnung ist trotzdem viel wichtiger, weil sie mit einem eventuellen Weiterkommen unter die acht besten Europamannschaften ihren bisher besten Erfolg erreichen würden, nachdem sie vor ein paar Jahren den damaligen Kup UEFA gewonnen haben. Das zeigt uns nur, dass die Ukrainer überhaupt nicht naiv sind, da sie nämlich neben spielerischen Qualitäten auch die Kontinuität guter Auftritte bei europäischen Meisterschaften besitzen, was ziemlich wichtig ist, wenn sie in die KO-Phase kommen. Geben wir dem noch dazu, dass sie von der Bank aus vom erfahrenen rumänischen Fachmann Lucescu, der ein großartiger Taktiker ist, angeführt werden, dann überrascht auch nicht ein so mutiger Ansatz des ukrainischen Meisters vor drei Wochen im Olimpic Stadion. Shakhtar hat übrigens letztes Wochenende auch sein erstes Spiel in der Rückrunde der ukrainischen Meisterschaft ausgetragen, in welchem man richtig sehen konnte, dass sie sich für das Duell gegen die Römer aufsparen. Aber das Glück war doch ein wenig auf ihrer Seite und so haben sie es mit dem Treffer in der dritten Minute der Nachspielzeit doch zu den drei Punkten beim Gastauftritt bei Sevastopol geschafft. Auf diese Weise bewahren sie weiterhin die führende Position und den Vorsprung von sogar 12 Punkten über dem ersten Verfolger Dynamo aus Kiev. So winkt ihnen wieder der Meisterschaftstitel, da bis zum Ende nur noch 10 Runden geblieben sind. Für den Trainer Lucescu ist es aber wichtig, dass es keine neuen Verletzungen in seinem Team gibt und so wird im Duell gegen AS Rom nur der von früher verletzte Fernandinho fehlen, während in der Angriffsspitze die Gelegenheit Luiz Adriano wieder bekommen wird und hinter ihm sind noch drei sehr bewegliche Brasilianer.

Voraussichtliche Aufstellung Shakhtar: Pyatov – Srna, Chygrynskiy, Rakitsky, Rat – Hubschman, Stepanenko – Willian, Jadson, Costa – Luiz Adriano{source}

<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Der preisgekrönte Buchmacher!</strong></a></div>
{/source}

Mit der Ankunft des neuen Trainers Montella konnte man gleich merken, dass die Römer viel kämpferischer und offensiver spielen, vor allem bei Gastauftritten wo sie in den letzten zwei Duellen gegen Bologne und Lecce einen Sieg gefeiert haben. Zuhause haben sie dagegen, dank der Fehlern ihrer Abwehr wieder die Führung mit zwei Toren Unterschied verspielt und am Ende hat es dann nur zu einem Remis gegen Parma gereicht. Trotzdem hat sich der italienische Vizemeister mit diesen sieben Punkten den sechsten Platz der Serie A gesichert, während sie sich jetzt auch dem vierplatzierten Lazio mit nur fünf Punkten genähert haben. So haben sie jetzt die Chance, schon nächstes Wochenende im römischen Derbyspiel diesen Rückstand noch zu verringern. Durch diesen Spielfortschritt hat sich auf jeden Fall die Mannschaftslaune vor der Revanchebegegnung der Champions League in Donetsku verbessert. Dort haben sie eine wirklich schwere Aufgabe, da ihnen auch ein Sieg von 1:0 oder 2:1 ein Weiterkommen in die nächste Runde nicht garantiert. Das zeigt uns nur, dass wir von den Römern ein total offensives Spiel in diesem Match erwarten können, weil sie mindestens zwei Tore brauchen. Von der ersten Minute an wird sich den Stürmern Borriella und Vučinić auch der Kapitän Totti in der Angriffsspitze anschließen, während das Mittelfeld auch viel offensiver wirken wird als gewöhnt. Obwohl das ein zweischneidiges Schwert ist, ist das die einzige Wahl welche dir Römer am Dienstagabend haben. Behalten wir aber im Sinne dass sie diese Saison schon mehrmals gezeigt haben, dass sie gut und wirksam bei Gastauftritten spielen können, dann sollte man nicht daran zweifeln dass Totti & Co. alles von sich geben werden um zu einem guten Ergebnis in Donetsku zu kommen. Der Trainer Montella kann bei den Ausfällen dieses Mal nur nicht mit dem Verletzten Adriano und Cassetti rechnen. Cassetti wird rechts außen wahrscheinlich von dem Erholten Burdisso ersetzt.

Voraussichtliche Aufstellung Rom: Julio Sergio – Burdisso, Mexes, Juan, Riise – De Rossi, Pizzaro, Perrotta –Totti – Vučinić, Borriello

Wir haben schon erwähnt, dass die Römer nach der Niederlage von 2:3 im Hinspiel in Donetsku keine andere Möglichkeit haben, außer extrem offensiv zu spielen, und zwar von der ersten Minute an. Und in solcher Situation werden die schnellen Brasilianer in den Reihen von Shakhtar wieder viel Raum für ihre mörderischen Kontras haben. So ist bei dieser Begegnung ein Tipp auf viele Treffer irgendwie am wahrscheinlichsten.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,91 bei 10bet (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010