champions_leagDie Spielanalysen der dritten Campions League Vorrunde, die am Mittwoch gespielt werden, eröffnen wir mit einem ziemlich interessantem Duell und zwar es werden der belgische und der Schweizer Vizemeister, Standard und Zürich aufeinandertreffen. Obwohl der Schweizer Vertreter vor zwei Jahren sogar in der Gruppenphase dieses europäischen Elitewettbewerbs mitgespielt hat, ist bei diesen zwei Matches allem Anschein nach die Mannschaft von Standard der Favorit. Vor allem den tollen Spielen im Finish der letzten Saison nach. Beginn: 27.07.2011 – 20:15

Die Mannschaft von Liege hat in den Playoffs für den Meistertitel von Belgien nämlich tolle Arbeit geleistet. Nach dem regulären Teil der Meisterschaft sind sie erst sechster gewesen, aber das alles haben sie mit sogar acht Siegen und nur einem Remis aufgeholt. So haben sie in der letzten Runde sogar die Chance gehabt um mit einem eventuellen Sieg in Genk den Titel zu ergattern. Aber diese Begegnung hat dann am Ende mit einem Remis geendet. So musste sich Standard doch mit dem zweiten Platz und der Platzierung in die dritte Vorrunde der Champions League zufriedenstellen. Dort erwartet sie aufwendige Arbeit gegen die Mannschaft von Zürich. In der Zwischenzweit haben sie auch ein paar Vorbereitungsspiele mit durchschnittlichen Erfolgen hinter sich gebracht. Die Generalprobe haben sie aber vor sechs Tagen im Rahmen des belgischen Supercups gehabt. Dort haben sie wieder zu Gast gegen Genk gespielt, aber auch dieses Mal mussten sie das Spielfeld mit gebeugtem Kopf verlassen, da sie mit 1:0 besiegt worden sind. Schon damals konnte man sehen wie sehr der tolle junge Mittelfeldspieler Witsel dieser Mannschaft fehlen wird. Der ist im Sommer zu Benfica gewechselt, während Liege auch noch Stürmer Pieroni (Arles) verlassen hat und auch der Mittelfeldspieler de Mul, der nach dem Transfer wieder nach Sevilla zurückgegangen ist. Aber das Management hat in Zusammenarbeit mit dem neuen Trainer Riga in den letzten Monaten auch ein paar solide Spieler engagiert, meistens im Mittelfeld. Unter ihnen sollte man auf jeden Fall Gonzales aus Valencia erwähnen, dann Mujangi Bia den ehemaligen Spieler von Wolverhampton und Charleroi und dann noch die jungen Buyens, Edenilson und Jose-Mpoku. Wir glauben dass sich diese Spieler sehr schnell in der ziemlich offensiven Taktik von Trainer Riga adaptieren werden. Die Hauptrolle haben da auch weiterhin die afrikanischen Stürmer Tchite und Nong, dann die Mittelfeldspieler Defour und Carcela. Carcela ist auch der einzige Spieler der wegen einer Verletzung für dieses erste Duell gegen Zürich nicht konkurriert.

Voraussichtliche Aufstellung Standard Liege: Bolat – Goreux, Mangala, Pocognoli, van Damme – Camara, Defour, Mujangi Bia, Gonzales – Tchite, Nong{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Im Gegensatz zu den Belgiern haben die Fußballer von Zürich auch schon zwei Runden in der heimischen Meisterschaft gespielt, haben aber keinen Erfolg gehabt, da sie erstens zu Gast bei FC Sion besiegt worden sind und dann auch zuhause im Duell gegen Servette. In diesem Spiel haben sie nach 20 Minuten mit 2:0 sogar die Führung gehabt, haben aber dann in der letzten halben Stunde sogar drei Tore kassiert. Das ist für Trainer Fischer kurz vor dem Duell gegen den traditionell offensiven Standard gar nicht ermutigend. Aber wir glauben nicht dass er am Mittwochabend den auch etwas offensiveren Spielstil groß verändern wird. Der hat ihm nämlich letztes Jahr den zweiten Platz bei der Schweizer Meisterschaft gebracht und zwar mit nur einem Punkt weniger als Basel. So könnte wieder in der Angriffsspitze der Zweier Alphonse-Mehmedi spielen, die in der letzten Saison zusammen sogar 22 Treffer verzeichnet haben. Aber das was dem Trainer Sorgen macht ist die große Zahl der verletzten Spieler unter denen sich sogar vier Standardspieler befinden und zwar Margairaz und Chikhaoui, dann Innenverteidiger Beda und der erfahrene Abwehrspieler Magnin, der wahrscheinlich in diesem jungen Team am bekanntesten ist. Man sollte erwähnen dass im Sommer Zürich nur der Stürmer Silvio verlassen hat, während im Gegensatz zu der Mannschaft die vor zwei Saisons in der Gruppenphase der Champions League gespielt hat noch ein paar gute Spieler nicht mehr dabei sind. So wird der Schweizer Vizemeister unserer Meinung nach schwer diesen Erfolg wiederholen, vor allem da sie sich auf die Spieler aus der letzten Saison und ein paar Jungs aus dem eigenen Klub verlassen.

Voraussichtliche Aufstellung FC Zürich: Leoni – Koch, Barmettler, Teixeira, Rodríguez – Aegerter, Kukuruzović, Schönbächler, Đurić – Alphonse, Mehmedi

Wenn sie unsere Analyse genauer betrachten merken Sie warum wir bei diesem Match einen großen Vorteil den Belgiern zusprechen und vor allem in der ersten Begegnung, die sie zu Hause spielen, wo sie übrigens eine Serie von sogar sieben Siegen in den offiziellen Spielen haben.

Tipp: Sieg Standard

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,85 bei expekt (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Neben dem Sieg von Standard glauben wir dass es bei diesem Spiel an Toren regnen wird, da beide Mannschaften einen offensiven Spielstil bevorzugen. Auch die Quote für so ein Ergebnis ist wirklich auch verlockend. Warum sollte man sie dann auch nicht ausspielen.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,00 bei paddypower (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010