Tipp Europaliga: BSC Young Boys – KVC Westerlo

uefaeuropaleagueDie Analyse der dritten Qualifikationsrunde der Europaliga beginnen wir mit einer sehr interessanten Begegnung zwischen dem Schweizer BSC Young Boys und dem belgischen KVC Westerlo, der sich bei diesem Wettbewerb nur dank der Platzierung im nationalen Cup-Finale qualifiziert hat. Auf der anderen Seite haben ihre Gegner die Saison auf dem sehr guten dritten Platz in der Schweizer Meisterschaft beendet und außerdem hatten sie einen sehr bemerkenswerten Auftritt auf der internationalen Bühne. Beginn: 28.07.2011 – 19:30

Diese junge Schweizer Mannschaft hat zu Beginn der letzten Saison einige sensationelle Ergebnisse verzeichnet. In der dritten Vorrunde der Champions League haben die den türkischen Fenerbahce eliminiert, während sie in der Playoff-Phase einen sehr guten Widerstand dem favorisierten Tottenham Hotspurs geleistet haben, vor allem im eigenen Stadion. In der Ferne hat sie aber ihre Unerfahrenheit sehr teuer gekostet, weil sie eine hohe Niederlage kassiert haben. Den Wettbewerb haben sie in der Europaliga fortgesetzt, wo sie dank Siegen in drei Heimspielen die KO-Phase erreichet haben. Der Gegner in der KO-Phase war die großartige russische Mannschaft Zenit St. Petersburg. Sie haben geschafft, die Russen zuhause zu bezwingen, aber in der Ferne kassierten sie eine 3:1-Niederlage und somit wurde ihr Auftritt auf der internationalen Bühne beendet. In der heimischen Liga haben sie trotz der Doppelbelastung geschafft, den dritten Tabellenplatz einzunehmen, aber trotz dieser guten Position hat die Vereinsführung beschlossen, die Zusammenarbeit mit dem Trainer Petkovic einzustellen. Den Trainerposten hat der erfahrene Christian Gross übernommen. Gemessen an den letzten Auftritten könnte er ein Volltreffer werden, denn diese Mannschaft hat nach den großartigen Testspielen die Saison mit vier ergatterten Punkten eröffnet (Heimremis gegen den Meister aus Basel sowie der Auswärtssieg gegen FC Sion). Bereits in diesen Spielen konnten wir sehen, dass der Weggang der drei Stammspieler Lulic, Doubai und Hochstrasser nicht großartig zu spüren war, weil die Neuzugänge Veskovac, Silberbauer und Ben Khalifa eine sehr gute Arbeit geleistet haben. Die Abwehr soll ebenfalls viel stärker werden, nachdem die verletzten Jemal und Dudar ins Team zurückkehren.

Voraussichtliche Aufstellung Young Boys: Wölfli – Lee Sutter, Nef, Veškovac, Spycher – Silberbauer, Degen, Farnerud, Costanzo – Mayuka, Ben Khalifa{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

In Anbetracht dessen dass wir die belgische Liga nicht so oft in unseren Analysen haben, ist uns die Mannschaft von KVC Westerlo ziemlich unbekannt, zumal sie in den letzten Jahren selten auf der internationale Bühne tätig gewesen ist. Die letzte Saison beendeten sie auf dem achten Tabellenplatz in der nationalen Liga, aber dank der Platzierung im Cup-Finale, wo sie allerdings eine 2:0-Niederlage gegen Standard kassiert haben, haben sie die Chance bekommen, an der zweiten Vorrunde der Europaliga teilzunehmen. Der Gegner war der finnische Vertreter TPS Turku, den sie mit viel Mühe eliminiert haben (1:0-Auswärtssieg und torloses Heimremis). Jetzt erwartet sie eine viel schwierigere Aufgabe gegen eine sehr unangenehme Schweizer Mannschaft, die bereits im letzten Jahr gezeigt hat, dass sie im eigenen Stadion nahezu unschlagbar ist. Deshalb hat der Trainer Ceulemans eine ziemlich geschlossene Spieltaktik angekündigt und zwar mit nur einer Spitze, Dekelver, während sie ihre Chance aus den Kontern suchen werden. Dieses Team ist in dieser Saison ziemlich geschwächt, weil sie sogar drei Stürmer Ruiz, Chavez und Paolo Henrique, der mit neun Treffern der beste Torschütze in der letzten Saison gewesen ist, abgegeben haben. Noch dazu haben das Team verlassen der Stammverteidiger Mravac sowie der Mittelfeldspieler Yakovenko. Auf der anderen Seite hat die geholte Verstärkung in der Vorbereitungsphase die Erwartungen nicht erfüllt und so wird nur der Stürmer Marcao in der Startelf vorzufinden sein. Aufgrund einer etwas defensiveren Spieltaktik wird er am Donnerstagabend vorerst auf der Bank bleiben.

Voraussichtliche Aufstellung Westerlo: de Winter – Vanaudenaerde, Corstjens, de Greef, Delen – Ngolok, Bruls, Farssi, Annab, de Petter – Dekelver

Diese Begegnung ist irgendwie dazu bestimmt, dass sie zu Gunsten der Gastgeber aus Bern entschieden wird, weil sie auf dem Kunstrasen spielen und diese künstliche Oberfläche bereitet fast alle Gastmannschaften große Probleme. Wir erwarten ein sehr angreifendes Spiel der Heimmannschaft und zwar gleich von Anfang an. Diese Spielweise wird sicherlich mit einigen Treffern belohnt, was wiederum die Gäste aus Belgien dazu zwingen wird, offener zu spielen. Eine solche Situation kann uns sehr leicht eine torreiche Fußballvorstellung im sehr schönen Stade de Suisse Stadion bescheren.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei bet365 (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010