uefaeuropaleagueZum Ende unserer Analyse der Europaligahinspiele widmen wir uns dem pyrenäischen Derby zwischen FC Sevilla und FC Porto. Die Gäste aus Porto sind der zweifache Gewinner eines Europatitels und sie spielen in dieser Saison sowohl in der Liga als auch international einen ziemlich dominanten Fußball. Da die beiden Klubs zum allerersten Mal aufeinandertreffen, erwähnen wir nur, dass Porto in der Vergangenheit viele Erfolge in Duellen mit spanischen Klubs gefeiert hat, was bei Sevilla nicht der Fall ist. Beginn: 17.02.2011 – 21:05

Eines der Beweise dafür, dass die heutigen Gastgeber nicht so gut gegen die portugiesischen Vereine spielen, ist die Tatsache, dass sie in CL-Qualifikation vom Sporting Braga aus der CL rausgeworfen wurden. Dies war ein großer Schock für den FC Sevilla, der bis heute nicht ganz verkraftet wurde. Danach gab es in der Liga einige vollkommen unnötige Pleiten, die sie auf den achten Tabellenplatz in der Primera Division einsortiert haben. Damit ist die Teilnahme an einem der internationalen Wettbewerbe ernsthaft in Gefahr. Nach der schlechten Serie von zwei Liganiederlagen und zwei Remis ist Sevilla mittlerweile sechs Punkte hinter dem sechsten Tabellenplatz in Spanien und der vierte Platz ist sogar 14 Punkte entfernt. In der Zwischenzeit kam das Aus im spanischen Pokal, sodass jetzt nur die Europaliga übrigbleibt. Die Auslosung spielte ihnen aber überhaupt nicht in die Karten, weil sie den in dieser Saison noch nicht besiegten Porto zugelost bekommen haben, aber die Spanier haben schon öfters gezeigt, dass sie am stärksten sind, wenn man sie abschreibt. Das sah man am besten am letzten Gruppenspieltag der Europaliga, als in mitten in Dortmund einen Sieg geholt haben, der sie eben in die Zwischenrunde gebracht hat. Der Trainer Manzano ist aber über die Heimauftritte seiner Schützlinge besorgt, weil sie auf beiden Bühnen (EL und Liga) zusammen auf sechs Heimpleiten und sechs Heimremis gekommen sind, was unglaublich viel für so einen qualitativ sehr gut besetzten Verein ist. Wenn wir schon beim Team sind, muss man erwähnen, dass aufgrund der Verletzungen der Verteidiger Dragutinovic und die Mittelfeldspieler Guarente, Cigarini und Renato fehlen und die Neuzugänge Medel und Rakitic sind nicht spielberechtigt.

Voraussichtliche Aufstellung Sevilla: Palop – Fazio, Escude, Caceres, Navarro – Dabo, Zokora, Navas, Perotti – Negredo, Luis Fabiano{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Der preisgekrönte Buchmacher!</strong></a></div>
{/source}

Da wir uns in unseren Analysen sehr wenig der portugiesischen Liga widmen, hatten wir noch keine Gelegenheit den FC Porto vorzustellen. Die Gäste spielen in dieser Saison unglaublich stark und erinnern an die goldenen Jahre als sie von Mourinho angeführt wurden. Für die Renaissance beim FC Porto ist der junge Trainer Andre Villas-Boas verantwortlich, was uns aber nicht allzu viel wundert, weil er lange Zeit der Assistentcoach des Zauberers Mourinho gewesen ist. In der heimischen Liga ist Porto so dominant, dass er nach 20 Runden unglaubliche 18 Siege und 2 Remis hat. Auch in der Europaliga ist Porto in dieser Saison unbesiegt, obwohl er in der Gruppe mit Besiktas, Rapid und CSKA war. Die Gruppenphase wurde mit nur einem Remis und fünf Siegen beendet. Die einzige Saisonpleite kassierte Porto im Pokal, wo er zuletzt dem Erzrivalen Benfica weichen musste. Diese Pokalniederlage hat aber keinesfalls die Stimmung getrübt, was man an zwei anschließenden Ligasiegen sehen konnte. Eines der Siege wurde beim eben erwähnten Sporting Braga geholt. Trotzdem erwartet man in Sevilla keine leichte Beute, vor allem wenn man bedenkt, dass der Angreifer Falcao und der Verteidiger Pereira fehlen werden. Die beiden Spieler sind zwar nach ihren Verletzungen einsatzbereit, aber wahrscheinlich werden sie noch aufgrund der benötigten Genesungszeit geschont, damit im Rückspiel mit vollen Kräften ins Geschehen eingreifen können.

Voraussichtliche Aufstellung Porto: Helton – Otamendi, Rolando, Sapunaru, Fucile – João Moutinho, Belluschi, Fernando – Varela, Rodriguez, Hulk

Nach allen Argumenten, die wir in unserer Analyse erwähnt haben, sind die Portugiesen die klaren Favoriten für die nächste Runde, aber das Duell in Sevilla sollte trotzdem relativ offen bzgl. des Spielausgangs sein, weil die Spanier die einzige Titelchance in der Europaliga sehen. Aus genau diesem Grund werden die Gastgeber alles dafür tun um vor ihren heißblütigen Fans das absolute Maximum herauszuholen. Da aber zwischen den beiden Vereinen sicherlich der gewisse Respekt herrscht, kann man davon ausgehen, dass wir in der ersten Halbzeit das harmlose Abtasten des Gegners sehen werden.

Tipp: erste Halbzeit unentschieden

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,10 bei bet365 (alles bis 2,00 kann problemlos gespielt werden)

Da wir in der ersten Halbzeit von einer eher vorsichtigen Spielweise ausgehen, kann man nicht erwarten, dass wir in der zweiten Halbzeit eine Offensivschlacht erleben werden. Das Hinspiel dient eher den beiden Trainern den Gegner zu analysieren um im Rückspiel die Schwächen des Gegners auszunutzen. Bei solchen Spielen gibt es einfach nie allzu viele Tore.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei gamebookers (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010