uefaeuropaleagueDie Duelle der Mannschaften aus Ligen, die qualitativ ähnlich sind, können sehr interessant sein, aber das erste Duell dieser beiden Teams zeigte, dass der qualitative Unterschied zwischen ihnen recht groß ist. BSC Young Boys befindet sich an der Spitze der Schweizer Meisterschaft, während Westerlo ein Team der Tabellenmitte der belgischen Liga ist. In dieses Wettbewerb kamen sich durch die Platzierung im Cup-Finale. Nach dem 3:1-Sieg im ersten Duell können die Gäste ganz entspannt nach Westerlo reisen. Beginn: 04.08.2011 – 20:00

 

Für die Mannschaft aus Westerlo kann man sagen, dass sie mehr durch glückliche Umstände als verdient zu diesem Wettbewerb gekommen ist. In Belgien gibt es viele Vereine, die hochwertiger sind, aber der Cup ist ein interessantes Wettbewerb, das immer voller Überraschungen ist. KVC Westerlo spielte bereits in der letzten Vorrunde der Europaliga und da wurde nur bestätigt, was wir gesagt haben. Sie haben den finnischen TPS Turku mit großer Mühe besiegt, und sie kamen dank einem einzigen erzielten Treffer weiter, aber bereits im ersten Spiel gegen die Schweizer konnte man sehen, dass diese Mannschaft ziemlich limitiert ist. In der Zwischenzeit begann die belgische Meisterschaft. In der ersten Runde wurden sie im Auswärtsspiel gegen Club Brugge mit 5:0 regelrecht auseinandergenommen. Es ist interessant, dass sie bis zur Halbzeit ohne ein kassiertes Gegentor waren, aber dann schossen sie ein Eigentor. Gleich danach kassierten sie das zweite Gegentor. Danach folgte ein Ausschluss und ihr Spiel wurde katastrophal. Es war ein großes Debakel und sie werden sich nicht so schnell erholen, aber wenn man sich die Liste der Abgänge anschaut, dann ist ein schlechter Start in dieser Saison keine Überraschung. In allen Teilen der Mannschaft sind sie ohne einige Spieler geblieben. Der Angriff wurde durch die Abgänge von sogar drei Spielern sehr geschwächt. Infolgedessen haben sie nur zwei Treffer in vier Spielen erzielt, währenddessen haben sie sogar acht Gegentreffer kassiert. Trainer Ceulemans hat in den letzten beiden Duellen nur eine Änderung durchgeführt, und so wurde an der Spitze des Angriffs Marcao durch Dekelver, der in Bern angekündigt wurde, aber überraschenderweise auf der Bank blieb, ersetzt. In dieser Begegnung gegen Young Boys können sie nur hoffen, dass sie ein viel besseres Spiel abliefern werden.

Voraussichtliche Aufstellung Westerlo: de Winter – Corstjens, Delen, van Hout, Vanaudenaerde – Annab, Bruls, de Petter, Farssi – Ngolok, Dekelver.{source}

<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

BSC Young Boys ist seit Jahren an der Spitze des Schweizer Fußballs und wenn man bedenkt, dass die Schweizer Liga genauso gut wie die Belgische ist, dann wundert das Ergebnis aus dem ersten Spiel nicht. Die Mannschaft aus der Hauptstadt der Schweiz ist die Zweitbeste in der Liga und zwar gleich hinter der Mannschaft aus Basel. Die Meisterschaft haben sie gut eröffnet. Im ersten Spiel gegen den aktuellen Meister Basel haben sie ein Remis gespielt und gleich danach haben sie einen Auswärtssieg gegen FC Sion eingefahren. Im Heimspiel gegen Servette FC haben sie Unentschieden gespielt. Sie verlieren Spiele kaum und sie haben im Spiel gegen FC Sion gezeigt, dass sie sehr gefährlich in der Ferne sind. Dies alles sind ermutigende Angaben vor dem Spiel, in dem sie versuchen werden, Zwei-Tor-Vorsprung aus dem Hinspiel zu verteidigen. Ein kleines Problem für den Trainer Gross ist die leichte Verletzung des Stürmers Ben Khalifa, der im Spiel gegen Servette FC am letzten Wochenende nicht gespielt hat und das ist die einzige Änderung in der Aufstellung gegenüber der aus dem ersten Spiel. Ben Khalifa wurde von Nuzzolo vertreten und wird wahrscheinlich wieder. Im Moment liefert der erfahrene David Degen die besten Partien ab. Im ersten Spiel erzielte er zwei Tore und ein weiteres Tor in der Meisterschaft. Man wird erwartet, dass ihr teuerster Stürmer, der Kameruner Henri Bienvenu endlich anfängt, gute Partien abzuliefern. Er wird wahrscheinlich als einzige Spitze agieren, während die Spieltaktik darauf gerichtet sein wird, den Vorteil aus dem ersten Spiel zu verteidigen.

Voraussichtliche Aufstellung Young Boys: Wolfli – Nef, Spycher, Sutter, Veškovac – Costanzo, Degen, Farnerud, Nuzzolo, Silberbauer – Bienvenu.

Die Prognose ist ganz einfach. BSC Young Boys kommen weiter. Die einzige Frage ist, wie das passieren wird. Ob sie die Belgier bezwingen werden oder wird es vielleicht ungewiss, mit einer frühen Westerlo-Führung, die das Spiel interessanter machen würde. Wie dem auch sei, denken wir, dass die Schweizer ungeschlagen bleiben werden.

Tipp: Asian Handicap 0 Young Boys

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,75 bei interwetten (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010