uefaeuropaleagueObwohl dieses Par des Achtelfinales als eines der interessanteren erklärt wurde, hätte das Rückspiel fast ganz uninteressant ausfallen können und würde dann auch keinen Platz in unserer Analyse haben. Valencia hat im Hinspiel mit 4:0 geführt, aber in der Schlussphase haben sie sich ein wenig entspannt und den Niederländern erlaubt, mit zwei Gegentoren diesen Rückstand ein wenig zu verringern, obwohl sie auch mit diesem Ergebnis eine sehr schwere Aufgabe für weitere Qualifizierung haben werden. Auch die Spielform von PSV ist nicht sehr gut, da sie drei Spiele in Folge verloren haben, während Valencia genauso viele Spiele unbesiegt ist. Vor dem Hinspiel auf dem Mestalli Stadion letzte Woche, haben sie zwei Begegnungen miteinander gespielt und PSV hat kein einziges Mal gewonnen. Beginn: 15.03.2012. – 19:00

PSV ist in eine große Krise geraten und so wie das immer passiert, hat es den Trainer am schlimmsten erwischt. Am Montag haben sie Fred Rutten gefeuert, was wegen des engen Zeitplans und dieses Spiels hier vielleicht ein wenig ungewöhnlich ist, aber sie mussten einfach irgendetwas tun, um die Mannschaft ein wenig aufzurütteln. Auf die Bank ist der legendäre Fußballer Phillip Cocu gekommen und er sollte eine Veränderung mitbringen, zumindest auf die psychische Lage der Spieler, die wirklich angeschlagen ist. Alles hat eigentlich bis zum Anfang diesen Monats und des Derbys gegen Twente gut ausgesehen. Sie haben in der Europaliga toll gespielt, ohne Niederlage, während sie in der Meisterschaft unter den ernsthaftesten Kandidaten für den Titel gewesen sind. Aber im erwähnten Spiel gegen Twente haben sie zuhause ein richtiges Debakel mit dem Ergebnis 6:2 erlebt, was sie natürlich stark getroffen hat und in Valencia haben sie dann gleich am Spielanfang zwei Gegentore kassiert und etwas Ähnliches ist dann auch am Anfang der zweiten Halbzeit passiert. Wieder sah alles nach einer großen Katastrophe aus, aber die Gastgeber haben ihnen auch ein wenig geholfen und zwar als sie sich ein wenig entspannt haben und ihr Trainer bestimmte Auswechselungen vorgenommen hat. Sie haben dann zwei Tore erzielt, die ihnen auch eine bestimmte Hoffnung geben. Am Sonntag hätten sie eine gute Einleitung für dieses Rückspiel haben sollen, da sie auswärts bei NAC Breda gespielt haben, aber wieder kassierten sie eine neue Niederlage. Sie haben erst geführt und dann ein Gegentor kassiert. In der letzten halben Stunde haben sie sogar einen Spieler mehr auf dem Platz gehabt und auch das hat nicht dazu beigetragen, dass sie ein Tor erzielen und das ist auch das Ende für Rutten gewesen, aber auch die Ambitionen für den Titel sind ziemlich gefährdet. Es ist schwer zu sagen, ob Cocu jetzt große Veränderungen in der Startaufstellung vornehmen wird, aber irgendwie ist es besser, wenn er versucht mit einem Gespräch auf die Spieler einzureden, als bestimmte Spieler auf die Bank zu schicken und mit einer sehr offensiven Aufstellung auf den Platz rauszulaufen.

Voraussichtliche Aufstellung PSV Eindhoven: Isaksson – Manolev, Marcelo, Bouma, Pieters – Wijnaldum, Strootman, Toivonen – Labyad, Matavž, Mertens Werbung2012 

Valencia hat in den letzten zwei Spielen eine, für sie sehr schlechte Angewohnheit entdeckt, die sie sehr schnell wieder aus dem Spiel wegschaffen müssen. Sie spielen nämlich großartig, gelangen in Führung und dann entspannen sie sich und lassen zu, dass der Gegner die Führung einholt. Wir haben schon in der Analyse von PSV gesagt, wie das im Hinspiel dieser zwei Rivalen ausgesehen hat, wobei damals der Sieg nicht gefährdet gewesen ist, aber es könnte Valencia der Qualifizierung ins Viertelfinale kosten. Trainer Emery hat zu früh Jonas und Soldad aus dem Spiel rausgeholt und versucht das Spiel „abzuschließen“, was er dann mit zwei Gegentoren bezahlt hat. Am Sonntag haben sie in der Primera Mallorca empfangen und haben bis zur Halbzeit eine 2:0-Führung gehabt, aber schon bis zur Mitte der zweiten Halbzeit haben sie zwei Gegentore kassiert. In der Schlussphase sind sie auch noch mit einem Spieler wenig auf dem Platz geblieben  und somit ist es überhaupt keine gemütliche Situation gewesen. Trainer Emery hat im Spiel gegen Mallorca eine ganze Reihe von Veränderungen in der Aufstellung, im Unterschied zum Spiel gegen PSV, vorgenommen, was überhaupt nicht wundert, da er wegen des anstrengenden Programms einfach kombinieren und einzelne Spieler ausruhen muss. In Eindhoven könnten wir eine defensive Aufstellung und die klassische Auswärtstaktik von Valencia sehen, in der der Gegner nicht so viel Raum zum Spielen hat, besonders im Mittelfeld, wo auch die meisten Spieler wirken werden. Die verletzten Banega, Miguel und Canellas werden nicht dabei sein.

Voraussichtliche Aufstellung Valencia: Diego Alves – Bruno, Rami, Victor Ruiz, Mathieu – Albelda, Topal – Feghouli, Jonas, Jordi Alba – Soldado

Es ist ziemlich gewiss, dass PSV von der ersten Minute an offensiv spielen wird, da sie angesichts des Rückstands von zwei Toren, keine Zeit zu verlieren haben, während die Gäste versuchen werden, dass Spiel so gut wie möglich zu verlangsamen. Der Gastgeber ist doch angeschlagen und in so einer Lage haben sie gegen das sehr starke Valencia keine großen Chancen. Trotz ihrer offensiven Aufstellung, könnten die Gäste Stand halten und ein ruhiges Spiel ohne viele Tore spielen.

Tipp: unter 3 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,76 bei 188bet (alles bis 1,66 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010