Tipp Europaliga: Rubin Kazan –Olympiacos Piräus

uefaeuropaleagueNach der Winterpause werden in dieser Woche Wettbewerbe auf der internationalen Bühne fortgesetzt. Dieses Duell ist das erste im Rahmen der Sechzehntelfinale der Europaliga, weil die meisten Duelle dieser Runde erst am Donnerstag stattfinden werden. Bisher sind diese beiden Mannschaften auf der internationalen Bühne nicht aufeinandergetroffen und bis zum Sechzehntelfinale sind sie auf unterschiedlichen Wegen gekommen. Rubin Kazan spielte in der Gruppenphase der Europaliga sehr gut und hat den zweiten Gruppenplatz eingenommen, in dem er die favorisierten Tottenham Hotspurs eliminiert hat, während die Mannschaft aus Piräus in der Champions League spielte und den dritten Gruppenplatz eingenommen hat, sodass sie den Wettbewerb in der Europaliga fortsetzen wird. Beginn: 14.02.2012 – 12:00

In Russland wird derzeit keine Meisterschaft gespielt und dies könnte das größte Handicap für Rubin aus Kazan darstellen. Es wird trainiert und Testspiele absolviert aber das ist nicht genug. Es fehlt ihnen der Kampfgeist. Das letzte Spiel haben sie Mitte Dezember abgeliefert als sie sich mit einem Remis gegen PAOK in Thessaloniki die Platzierung in die zweite Phase des Wettbewerbs gesichert haben. In sechs Runden wurden sie nur von Tottenham in London bezwungen und sie sind wirklich verdient in diese KO-Phase gekommen. In der russischen Meisterschaft spielten sie in den Playoffs und haben vor der Pause, die noch dauert, den fünften Tabellenplatz eingenommen. In der Mannschaft, die bisher in der Europaliga gespielt hat, werden nur der Mittelfeldspieler Noboa, der zu Dynamo aus Moskau wechselte und Lebedenko, der zu Terek wechselte, fehlen. Verletzt sind die beiden Mittelfeldspieler Carlos Eduardo und Aleksey Eremenko. Das Problem ist, dass der erste Torwart Ryzhikov im letzten Spiel der Gruppenphase Rote Karte bekommen hat, sodass er für dieses Spiel gesperrt ist. Er wird vom litauischen Arlauskis vertreten, wobei sie in der Zwischenzeit einen weiteren Torwart gekauft haben, den Iraner Haghighi. Die Frage ist, wer soll Nobou vertreten und das wird wahrscheinlich Sergey Kislyak sein.

Voraussichtliche Aufstellung Rubin Kazan: Arlauskis – Kaleshin, Sharonov, Boccheti, Ansaldi – Natcho, Kislyak – Karadeniz, Nemov – Martins, Valdez. Werbung2012

Im Gegensatz zu Rubin herrscht bei Olympiacos voller Betrieb, weil in Griechenland derzeit Meisterschaft gespielt wird und sie hatten nur eine kurze Neujahrspause. In der Meisterschaft führen sie einen harten Kampf mit den Stadtrivalen Panathinaikos und die Form der Mannschaft aus Piräus ist sehr gut. In den letzten vier Pflichtspielen haben sie ebenso viele Siege verbucht und in dieser Zeit haben sie kein Gegentor kassiert. Im heimischen Cup sind sie ebenfalls erfolgreich und man sollte darauf hinweisen, dass sie keine leichten Gegner in den letzten zwei Runden hatten. Zuerst haben sie in Thessaloniki PAOK mit 2:0 bezwungen und gerade diese Mannschaft hat gegen Rubin in der Gruppenphase gespielt, während sie am letzten Spieltag einen 2:0-Heimsieg über AEK gefeiert haben. In der Wintertransferzeit haben sie zwei wertvolle Spieler geholt.  Es wurde Kazim-Richards, der türkische Nationalspieler, der lange für Galatasaray gespielt hat, verpflichtet, während der Reserve-Torwart Carroll von OFI Kreta gekauft wurde. Mirallas ist im Angriff gutgelaunt und in den letzten beiden Duellen traf er. Mit 13 erzielten Toren ist er der beste Torschütze der Mannschaft und so hat er Pantelic aus der Startformation verdrängt. Gesellschaft im Angriff soll ihm Djebbour leisten. Mit den Verletzungen haben sie keine größeren Probleme und mit der etwa gleichen Besatzung wie der heutigen haben sie in den letzten beiden Duellen, in denen sie jeweils 2:0-Siege verbucht haben, gespielt. Mit drei Angreifern spielen sie sehr offensiv und so werden sie wahrscheinlich auch in diesem Duell spielen, aber sie werden vielleicht nicht so sehr angreifen, weil sie noch das Rückspiel im eigenen Stadion erwartet.

Voraussichtliche Aufstellung Olympiacos: Megyeri – Torosidis, Avraam, Mellberg, Marcano – Orbaiz – Maniatis, Ibagaza – Kazim-Richards, Mirallas, Djebbour

Erstens ist darauf hinzuweisen, dass die Mannschaft aus Kazan als Gastgeber dieses Match in Moskau spielen wird und das ist nicht ihr Stadion. Die Partien aus der Gruppenphase geben ihnen das Recht auf Optimismus, aber es ist schwer zu sagen, ob sie in richtiger Form sind. Olympiacos hat diese Probleme nicht und ist auf jeden Fall ein leichter Favorit, zumal sie das Rückspiel im eigenen Stadion spielen werden. Deshalb werden die Gäste in diesem Duell vorsichtig sein und dementsprechend erwarten wir ein torarmes Spiel.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,70 bei hamsterbet (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010