ImageWir widmen uns zuerst dem Hinspiel bevor wir über
das bevorstehende Rückspiel in Barcelona nachdenken. In Italien ging zuerst
Barcelona in Führung, dann aber erhöhte Inter das Tempo und glich prompt aus.
In der zweiten Halbzeit erwischten die Italiener einen Traumstart und schossen
zwei Tore. Nach der 3:1-Führung von Inter liefen die Katalanen heiß und rennten
das Inter-Tor an, aber vergeblich, weil Inter sehr gut und abgeklärt verteidigte
und ihnen ihre Grenze aufzeigte. Der Sieg von Inter im Hinspiel kann als
verdient angesehen werden, weil man als Erstes Messi vollkommen ausschaltete
und jede kleine Lücke zumachte.

Auch die Offensive von Inter muss man loben, weil sie immer
die richtige Lösung wussten und verdient dreimalig Barcelona bezwungen haben.
Man kann sich aufseiten von Barcelona höchstens über Schiedsrichter beschweren,
weil es ein paar strittige Entscheidungen zugunsten von Inter gab.

Bei Barcelona fehlt nur Iniesta, was aber nicht ganz einfach
ist, weil er im Mittelfeld schon sehr wichtig ist. Sein Ausfall ist bedeutend
weil für zusätzliche Gefahr aus dem Mittelfeld sorgt, er ist zwar kein
Goalgetter, aber er leitet viele Angriffe ein, somit ohne ihn die Kreativität
leicht abhandenkommt. Ansonsten kann man von den Katalanen erwarten, dass sie
ihre Angriffsmaschinerie auf Touren bringen werden, weil sie sie ja mindestens
zwei Tore schießen müssen, was nicht ganz leicht ist, vor allem wenn man keine
Gegentore dabei kassieren darf. Man sah schon im Hinspiel, dass sie Messi sehr
gut unter Kontrolle hatten, was sicherlich der Verdienst vom Trainer Mourinho
ist. Wovon man ausgehen kann, ist dass die Katalanen schon zwei Tore schießen
können, aber die Frage ist ob sie ohne Gegentore bleiben können. Ein Sieg der
Gastgeber ist zwar ziemlich sicher, aber die Frage ist, ob dieser Sieg mit zwei
Toren Vorsprung sein wird.

Die Gäste aus Mailand kommen eigentlich mit der
bestmöglichen Aufstellung nach Barcelona. Im Hinspiel sah man eine sehr
kompakte und sehr gut eingespielte Aufstellung, die nichts anbrennen ließ. An
der Startaufstellung sieht man, dass sie zwar sehr hart verteidigen werden,
weil sie mit zwei echten Sechsern spielen, aber schauen wir uns mal die Männer
vor der Abwehr und de zwei Sechsern an. Da sieht man gleich drei sehr offensive
Spieler, vor denen eine Spitze spielen wird. Diese alleinige Spitze sollte
nicht täuschen, dass Inter allzu defensiv aufgestellt ist, weil der offensive
Dreier Eto´o-Sneijder-Pandev hinter dem einzigen Stürmer Milito auch sehr
angriffsstark ist. Vor allem beim Kontern dürfte Inter als brandgefährlich
bezeichnet werden. Außerdem darf man nicht vergessen, dass wir so starken Inter
schon lange nicht gesehen haben. In der CL-Gruppenphase kassierten sie zwar
eine 0:2-Niederlage in Barcelona, aber da waren sie nicht mal annähernd so gut
drauf wie jetzt. Bei ihnen sieht man eine steigende Formkurve, die heute
vielleicht ihren Höhepunkt findet und sie ins Finale bringt. 

Voraussichtliche
Aufstellung Barcelona:
Victor Valdes – Dani Alves, Piqué, Milito,
Maxwell  – Xavi, Sergi Busquets, S. Keita
– Messi, Ibrahimovic, Pedro

Voraussichtliche
Aufstellung Inter:
Julio Cesar – Maicon, Lucio, Samuel, J. Zanetti –
Cambiasso, T. Motta – Eto’o, Sneijder, Pandev 
– Milito

In diesem heißen Duell sehen wir zurzeit zwei absolute
Spitzenmannschaften, die verdientermaßen im Finale stehen. Inter ist zu viel
unterschätzt, was man schon im Hinspiel ebenfalls an Quoten sehen konnte. Es
ist einfach unvorstellbar, dass der Trainerfuchs Mourinho in Barcelona sich
wegfegen lässt. Es ist eine harte geführte Partie zu erwarten, in der Inter die
italienische Härte an den Tag bringen wird und Barcelona ohne CL-Titel nach
Hause schicken wird.

Tipp: Asian
Handicap +1,5 Inter
Image

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,80 bei
10bet

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!