Wett-Tipp Champions League Qualifikation: Celtic Glasgow – Sporting Braga – 04.08.2010 20:45

ImageDie letzte Begegnung der dritten CL-Qualifikationsrunde, die
wir analysieren, ist wieder ein Duell zweier Vizemeister und des schottischen
und des portugiesischen Vizemeisters. Auch dieses Duell sollte sehr offensiv
und offen werden, weil die Schotten überhaupt keine Wahl aufgrund des
dreifachen Torrückstands aus dem Hinspiel haben. Die Gäste werden sicherlich
sehr tief stehen und versuchen den Ball lange bei sich zu halten.

Die Gastgeber kommen in dieses Duell zwar leicht ermüdet,
weil sie im Emirates Cup gegen Arsenal und Lyon gespielt haben, aber diese
Spiele waren notwendig um die Mannschaft besser einzuspielen. Im ersten Duell
in Portugal haben die Schotten beinahe nichts gezeigt, was sie sonst können.
Ihr aufopferndes Spiel kam vollkommen zum Erliegen in Portugal, somit sie jetzt
eine sehr schwere Aufgabe vor sich haben.

Obwohl sie drei Tore Rückstand aufholen müssen, ist dies
nicht unmöglich, weil auf der Insel viele Gastvereine regelrecht
auseinandergenommen werden. Das größte Handicap der Schotten ist der Weggang
des langjährigen ersten Torwarts des Polen Boruc, der Richtung Florenz gezogen
ist. Der Trainer von Celtic steht vor sehr schwieriger Frage, ob er das
Vertrauen im Tor dem Polen Zaluski oder dem deutschen Hinkel schenken soll. Auch
die Abwehrreihe dürfte einige Veränderungen erfahren, aber die Offensive ist in
der beinahe stärksten Besetzung. Da erwarten wir den Griechen Samaras, den
schottischen Nationalspieler Maloney und den erfahrenen Franzosen Fortuna, der
im ersten Match nicht dabei gewesen ist. Im Mittelfeld ist der wichtigste Mann der
Kapitän Brown, der vom Südkoreaner Sung-Yong Ki unterstützt wird.

 

Von der Portugiesen sind wir schon lange gewöhnt viel
Kombinatorik in ihrem Spiel zu sehen, aber Braga zeigte uns im ersten Spiel auch
andere Qualitäten, wie sehr frühes Pressing und Überspringen der Mannschaftsteile
im Angriff. Aufgrund des guten Ergebnisses aus dem Hinspiel wird der Trainer Pacience
entsprechend seinem Name spielen und zwar sehr geduldig. Wir erwarten von den
Portugiesen ein sehr defensivgeführtes Spiel, wo sie viele kurze Pässe spielen
werden. In der Startaufstellung werden mehr Mittelfeldspieler als sonst eingesetzt.
Die klassischen Mittelfeldstrategen wie der Brasilianer Vandinho und der
diesjährige Neuzugang aus Porto Helder Barbosa sind ja ehe gesetzt. Im Angriff
ist das Duo, das aus dem Brasilianer Alan und dem Kameruner Meyong Ze besteht,
eigentlich auch gesetzt. Die meiste Arbeit kommt auf die Abwehr zu, wo die
wichtigsten Personen der Peruaner Rodriguez und der Brasilianer Moissesa sind.
Direkt hinter ihnen steht der junge Torwart Felgueira, der im ersten Duell den
verletzten Quima relativ gut ersetzt hat. Außer Quima fehlt heute noch der
zuverlässige Brasilianer Mossora, der im Mittelfeld schon eine größere Lücke hinterlassen
wird.  

 

Obwohl die Schotten sehr schwer weiterkommen können, weil
drei Tore sehr viel Rückstand bedeuten, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie
das Rückspiel mit irgendeinem knappen Sieg für sich entscheiden können. Celtic
ist bekannt dafür, dass sie nie aufgeben und bis zur letzten Minute kämpfen,
was gleichzeitig bedeutet, dass der Sieg das Mindeste ist, was sie holen
werden. Vor allem wenn man bedenkt, dass die fanatischen schottischen Fans
ebenfalls alles geben werden.

Tipp: Sieg Celtic
Image

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,85 bei
unibet (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

 

Der zweite Tipp geht auf viele Tore, weil der konstante
Offensivdruck der Schotten gleichzeitig viele Lücke für die portugiesischen
Konter eröffnen wird. Die Gäste sind andererseits sehr schnell unterwegs und
auch sehr torgefährlich. Alle Vorzeichen sind auf der Seite eines
offensivgeführten Spiels.  

Tipp: über 2,5
Tore
Image

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,95 bei
expekt (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!