Wett-Tipp Champions League Qualifikation: FK Rudar Pljevlja – Litex Lovech – 20.07.2010 20:30

ImageDas zweite Spiel, das wir in der Rückrunde der zweiten
Qualifikationsrunde zur CL analysieren, ist nicht ganz einfach. Im Hinspiel
bekleckerte sich der bulgarische Meister Litex Lovech nicht mit Ruhm und holte
nur einen knappen 1:0-Sieg raus. Dies ist eigentlich viel zu wenig, wenn man
bedenkt, welche großen Mengen an Geld die Bulgaren in den Fußball reinstecken.
Das Hinspiel verlief erwartungsgemäß sehr einseitig, wo Litex den Torkasten des
Außenseiters aus der kleinen montenegrinischen Stadt Pljevlja angerannt hat,
aber nur einmal zum erfolgreichen Torabschluss gekommen ist. In der ersten
Runde der CL-Qualifikation musste Litex noch nicht ran, aber FK Rudar schon und
da waren sie sehr erfolgreich, wo sie den Meister von San Marino mit zwei
klaren Siegen vom Platz gefegt haben, aber San Marinos Fußball ist eher viertklassig,
also überhaupt nicht wettbewerbsfähig.

 

Kommen wir erst mal zur Analyse des Außenseiters aus
Montenegro. Sie kommen, wie schon erwähnt, aus der kleinen Stadt Pljevlja, die
gerade mal 22.000 Einwohner hat. Die Stadt ist wirtschaftlich stark und hat das
größte Energiekraftwerk des Landes und sie befindet sich in der historischen
Gegend von Sandschak. Die Gegend ist aber mittlerweile bekannt und berüchtigt
in ganz Ex-Jugoslawien für ihre kriminellen Vereinigungen, die in ganz Europa
ihr Unwesen treiben. Dementsprechend ist der Verein auch finanziell relativ gut
bestückt, aber immer noch nicht gut genug um in Europa mitzuhalten. Wie man
weiß, ist Lieblingsbeschäftigung von komplexbeladenen Kriminellen das Aufkaufen
von Fußballvereinen. Wir wollen aber niemandem was unterstellen, aber es fällt
schon auf, dass außer des Hauptstadtvereins Buducnost Podgorica und des Vereins
aus Budva dem größten Badeort Montenegros, kein einziger Verein solche Mittel
zur Verfügung hat, wie FK Rudar. Die Spieler, die jedoch geholt wurden sind
eher lokale Größen auf dem Balkan und darunter findet man Namen wie den besten
Stürmer des Vereins Randjelovic, der in Österreich gespielt hat oder den jungen
Defensivallrounder Igumanovic, der mal bei Rangers gespielt hat. Aber an sich
handelt sich eher um die zweitklassigen Spieler, die auf der europäischen Bühne
nichts zu suchen haben, bis auf die eben erwähnten Ausnahmen.

 

Litex ist ein ganz anderes Kaliber. Sie wurden in Bulgarien
locker Meister in der letzten Saison und der knappe Sieg im Hinspiel ist
begründet durch die fehlende Eingespieltheit und eine Note der Arroganz
gegenüber dem Außenseiter FK Rudar. Sie haben zwar keine Superstars im Team,
aber eine große Ansammlung technisch versierter Spieler. In der Innenverteidigung
ist der auffälligste Mann der Abwehrchef Nikolov, der auf dem besten Wege ist
zu einem größeren Verein zu wechseln. Im Mittelfeld gibt es eine gesunde
Mischung aus ein paar mittelmäßigen Brasilianern und ein paar guten Bulgaren.
Die mittelmäßigen Brasilianer, die bei Litex spielen, sind zwar nicht das
Niveau der sonstigen Sambazauberer, aber die osteuropäischen Ligen können immer
noch locker dominieren, weil sie technisch sehr versiert sind. Neben all den
Brasilianer muss man explizit den jungen Offensivallrounder Popov erwähnen. Er
ist sowohl für die Tore als auch für den letzten tödlichen Pass in den Sturm
zuständig. Diesen Spieler sollte man unbedingt im Auge behalten, weil man
sicherlich vom 22-jährigen noch viel hören wird. Und zuletzt im Sturm findet
man den erfahrenen Franzosen Nilfore, den die Meisten, die zweite französische
Liga verfolgen, kennen sollten. Er ist gerade mal 30 Jahre alt und man kann
schon sagen, dass er äußerst effektiv und ziemlich abgezockt ist. Alles in
Allem haben die Bulgaren eine ausgewogene Mannschaft, die sich zwar nicht mit
den Topvereinen Europas messen kann, aber viele mittelgroßen Vereine aus
europäischen Topligen ärgern kann.

     

Hier ist der Klassenunterschied zwischen den beiden Klubs
einfach viel zu groß und der beinah Ausrutscher der Bulgaren aus Hinspiel wird
ihnen nicht nochmal unterlaufen, weil sie jetzt vorgewarnt sind. Die erste
Hürde vor der Teilnahme in der CL-Hauptrunde sollte Litex locker für sich
entscheiden können und auch auswärts in Pljevlja einen Sieg einfahren.  

Tipp: Sieg Litex
Lovech
Image

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,80 bei ladbrokes
(alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!