Wett-Tipp Champions League Qualifikation: Hapoel Tel Aviv – FK Aktobe – 03.08.2010 20:00

ImageDas Rückspiel der beiden asiatischen Vereine sollte uns im
Unterschied zum Hinspiel, wo FK Aktobe die Israelis mit einem spärlichen 1:0
bezwang, eine viel schönere und offensivere Partie bringen, vor allem was den
israelischen Vizemeister Hapoel betrifft. Hapoel ist eins der heimstärksten
Vereine, sowohl international als auch in der heimischen Liga. Wenn man
bedenkt, dass die fanatischen Fans von Hapoel immer das Stadion in einen
Hexenkessel verwandeln, dann ist klar, dass die Israelis das Tor des Gegners
von Anfang an unter Beschuss nehmen werden.

Wir haben schon letzte Woche die beiden Teams in ihrem
ersten Duell in Kasachstan vorgestellt und da lagen wir richtig mit unserer
Prognose, dass es nicht viele Tore geben wird und genau so müssen wir im
Rückspiel erwähnen, dass beide Trainer ihre stärksten Formationen zur Verfügung
haben werden.

 

Der Gastgeber aus Tel Aviv verlässt sich am meisten auf
seine jungen offensiven Nationalspieler Shechter, Zahavi und Al Lala, die in
der Runde zuvor dem bosnischen Meister Zeljeznicar innerhalb von 30 Minuten
ganze 5 Tore eingeschenkt haben. Außer ihnen hat Hapoel noch die erfahrenen
Badir und Ben Dayan und dazu noch den Brasilianer Douglas. Der Trainer Guttmann
hat auf der Bank noch einige andere gute Angreifer, wie den Serben Vucinic und
den Kroaten Vrucina, die vielleicht in der zweiten Halbzeit eingesetzt werden,
wenn es immer torlos stehen sollte und genau dieses Duo könnte das Zünglein auf
der Waage werden.

 

Nachdem der mehrfache kasachische Meister FK Aktobe im
Hinspiel das Ziel kein Gegentor zu bekommen erreicht hat, werden sie sicherlich
mit keiner weißen Flagge zu Hapoel hinfahren. Ihre Abwehr angeführt vom
einzigen Torschützen des Hinspiels und dem Kapitän Smakov wird sicherlich viel
mehr unter Druck stehen. Dass sie diesem gegnerischen Druck nicht allzu gut
standhalten können, haben sie mehrmals in der Vergangenheit bewiesen, wo sie
fast immer mit jeder Menge Gegentore aus den europäischen Gastauftritten nach
Hause kamen. Die frischeste Wunde aus fremden Stadien stammt eben aus Israel,
wo sie in der letzten Saison gegen Maccabi Haifa vier Gegentore bekamen. Die
Vereinsführung investiert viel in das Team und sie erwarten mittlerweile ein
wenig bessere Ergebnisse aus der CL, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie die
Ergebnisse in dieser Saison bessern werden, weil der Gegner aus Tel Aviv sehr
unangenehm und schwierig zu spielen ist. Das weitere Argument gegen die Gäste
ist, dass die diesjährigen offensiven Neuzugänge der Serbe Peric und der
Kameruner Essomba überhaupt nicht in Fahrt kamen und gleichzeitig ist ihr
Mittelfeld besetzt von durchschnittlichen russischen Spielern, die überhaupt kaum
kreatives Spiel entwickeln können.

 

Alles in allem, wenn man alle Aspekte berücksichtigt, sollte
die vielseitige Offensive von Hapoel im eigenen Stadion diese Gastmannschaft
bezwingen können, weil die Kasachen viel zu anämisch und schreckhaft spielen.
Wir erwarten einen klaren Sieg, wobei die Israelis in die letzte Vorrunde der
CL einziehen werden.  

Tipp: Handicap-Sieg
Hapoel
Image

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,90 bei
expekt (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

 

Der zweite Tipp zielt auf ein offensives Spiel, weil die
Gastgeber aus Tel Aviv sehr offensiv im eigenen Stadion spielen und wenn man
bedenkt, dass sie einen klaren Sieg mit zwei Toren Vorsprung brauchen, dann ist
klar, dass sie sehr offen spielen werden, was den Gästen ebenfalls einige
Lücken eröffnen wird.

Tipp: über 2,5
Tore
Image

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,00 bei
expekt (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!