Wett-Tipp Champions League Qualifikation: Litex Lovech – MSK Zilina – 27.07.2010 19:00

ImageWir eröffnen die Analyse der dritten
Qualifikationsrunde zur Teilnahme an der Champions League mit dem Spiel des
bulgarischen Meisters Litex aus Lovech, der zuhause den slowakischen Meister
MSK Zilina empfängt. Beide Vereine mussten schon in der zweiten Runde
eingreifen und haben ihre Aufgaben erfolgreich erledigt. Litex bezwang mit zwei
Siegen den montenegrinischen Meister Rudar Pljevlja, da haben wir über das
Rückspiel berichtet. Im Hinspiel bemühte sich Litex vergebens einen größeren
Sieg zu erringen, aber im Rückspiel in Montenegro machten sie die Sache mit
einem souveränen 4:0-Sieg für sich klar. Bei MSK Zilina sah es nach dem
Hinspiel viel schlimmer aus. Sie haben das Auswärtsspiel in Malta bei
Birkirkara FC 0:1 verloren und erst anschließend zuhause in Slowakei haben sie
mit einem souveränen 3:0 doch die Sache zu eigenem Gunsten umgedreht.  

 

Als Erstes muss man sich bei Litex die unheimliche
Heimstärke anschauen. In ihrer Liga in Bulgarien haben sie in der letzten
Saison gerade mal eine Niederlage und zwei Gegentore hinnehmen müssen, was
schon sehr beeindruckend ist und in die Betrachtung reingenommen werden muss. Ansonsten
ist die Analyse von Litex ähnlich der Vorherigen. In der Abwehr ist Nikolov
immer noch eine wahre Hürde, die jeder gegnerische Stürmer erst zu überwinden
hat. Im Mittelfeld machen die Brasilianer Sandrinho und Tom immer noch das
Spiel und wie es aussieht, gibt es für diese Beiden auch gute Alternative in
Person von Yanev. Der bulgarische Nationalspieler Yanev ist zwar ein Stürmer,
aber er kann auch zurückgezogen aus dem Mittelfeld heraus das Spiel machen. Und
zuletzt muss man noch die jungen „Wilden" Popov und Milanov erwähnen. Sie
spielen zwar fast nie gleichzeitig, aber man muss schon sagen, dass sie sehr
torgefährlich und passgenial sind. Im Sturm gab es zuletzt nur den Franzosen
Nilfore, aber jetzt ist auch der Neuzugang Bratu integriert worden. Der
erfahrene rumänische Ex-Nationalspieler Bratu wurde von Dinamo Bukarest nur
ausgeliehen, aber sofort in seinem zweiten Spiel machte er zwei Tore. Mit ihm
haben die Bulgaren mehr Alternativen, bzw. wenn es bei Nilfore nicht so gut
läuft, kann man Bratu einsetzen oder wenn man sehr offensiv spielen will, dann
mit beiden Stürmer gleichzeitig. Der Zukauf von Bratu bedeutet auf jeden Fall
eine Erhöhung der Offensivkraft von Litex.

 

Der Gast aus Slowakei hat zwar auch die zweite Runde
überstanden, aber mit viel Ach und Krach. Das Hinspiel gegen ein maltesisches Team
wurde verloren und erst im Rückspiel haben sie die Sache zu eigenem Gunsten
umgedreht. Ansonsten ist MSK ehe zweitklassig, zumindest verglichen mit dem
reichen Gegner aus Bulgarien. Die einzigen interessanten Spieler sind die zwei
Stürmer Oravec und Lietava. Die beiden harmonieren zwar sehr gut miteinander,
aber wenn der Gegner ein wenig besser in der Defensive steht, sind sie
ebenfalls chancenlos. Im Mittelfeld hat MSK zwar ein, zwei slowakische
Nationalspieler, aber auch eher auf dem Niveau, das nicht dem internationalen
Geschäft nicht entspricht. Die Abwehr ist mittlerweile die Hauptbaustelle
geworden, was man auch sehr gut in den ersten beiden Spielen der slowakischen
ersten Liga sah, wo sie schon 3 Gegentreffer kassiert haben. Die Abwehr wurde
einfach nicht genügend verstärkt und das merkt man von Anfang an.  

 

Hier ist der Klassenunterschied zwischen den beiden Vereinen
einfach unheimlich groß. Die Bulgaren haben zwar auch keine Übermannschaft,
aber ihre Offensivkraft sollte für die auswärtsschwachen Slowaken aus Zilina
allemal reichen.

Tipp: Sieg Litex
Lovech
Image

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,75 bei betathome
(alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!