Wett-Tipp Champions League Qualifikation: Young Boys Bern – Fenerbahce – 28.07.2010 20:15

ImageHier spielen zwei Vereine, die zusammen auf die unglaubliche
Anzahl von 28 Nationaltiteln kommen, somit es klar ist, dass es sich um zwei
echt große europäische Traditionsvereine handelt. Young Boys haben in der
Schweiz 11 Titel und Fenerbahce in der Türkei 17 Titel geholt. Vor allem Fenerbahce
gilt als ein großer Verein und in der letzten Saison schafften sie den
historischen Sprung in das Viertelfinale der CL.

Die Schweizer aus Bern standen ansonsten schon immer im
Schatten von den zwei Großen aus Basel und Zürich, aber in der letzten Saison
kamen sie fast aus diesem großen Schatten und sie haben den zweiten Tabellenplatz,
der zur CL-Qualifikation berechtigt, geholt. Unabhängig davon, sind wir der Meinung,
dass sie den Sprung in die Gruppenphase nicht schaffen werden, weil der Gegner
aus Istanbul einfach zu stark ist und andererseits ist ihr Kader im Vergleich
zur letzten Saison ziemlich geschwächt worden.

 

Das größte Handicap der Schweizer ist der Weggang des besten
Torschützen Doumbia, der in der letzten Saison auch der beste Torjäger der
Schweizer-Liga war. Doumbia wurde an CSKA Moskau in der Sommerpause abgegeben. Außer
Doumbia wurden noch ein paar andere wichtige Leistungsträger abgegeben. Die
Neuzugänge sind zwar nicht schlecht, aber sie kommen an das eingespielte Team
vom Vorjahr nicht dran. Die neuen wichtigen Spieler sind der schweizerische Nationalspieler
Spycher, der Bosnier Lulic und der junge Sambier Mayuka, der für den Sturm
geholt wurde. Die Integration der neuen Spieler läuft noch nicht so gut, was
auch die Ergebnisse der ersten beiden Spieltage sehr gut zeigen. Die beiden
Remis waren zwar nicht schlimm, aber wenn man sich die beiden Spiele angeschaut
hat, dann weiß man, dass die Berner viel harmloser als in der letzten Saison
sind.

 

Fenerbahce hat zwar drei verletzte Stammspieler (Topuz,
Boral und Gönül), aber sie haben so ein großes Kader, dass sie auch diese drei
Spieler locker ersetzen können. Fenerbahce hat große Vorhaben in dieser Saison,
was auch die Neuzugänge sehr gut zeigen. Die wichtigsten Neuen sind: der
slowakische Stürmer Stoch, der Senegalese Dia und der junge türkische Nationalspieler
Erkin. Außerdem ist in das Team der legendäre Kazim-Richards zurückgekehrt.
Wenn man sich jetzt noch den aktuellen restlichen Stammkader anschaut, wo man
die einheimischen Spieler Emre, Sentürk, Ünal, Sahin, Eker und Torwart Demirel,
den Spanier Guiza und die Brasilianer Andre Santos, Bilica, Alex und Baroni und
zuletzt den Kapitän der uruguayischen Nationalmannschaft und Abwehrchef von
Fenerbahce Diego Lugano findet, dann ist klar dass es sich hier um ein sehr
starkes Team handelt. Obwohl die türkische Liga noch nicht angefangen hat, sind
die Türken bestimmt schon ziemlich gut eingespielt, weil sie sicherlich nicht
den Fehler vom letzten Jahr wiederholen wollen, wo sie vollkommen unnötig gegen
Lille aus der Europaliga ausgeschieden sind. Vor allem der neue Trainer
Kocaman, der den deutschen Trainer Daum ersetzt hat, will einen guten ersten
Eindruck bei der Vereinsführung und den Fans hinterlassen.        

 

Wenn man die schlechte Form der Schweizer berücksichtigt und
die offensichtliche Unterschiede in der Qualität des Spielerkaders zu
Fenerbahce, dann ist schon klar, wieso Fenerbahce der klare Favorit in diesem
Duell ist. Außerdem darf man nicht vergessen, dass in Bern jede Menge türkischer
Fans da sein wird, wodurch das Spiel zu einem beinah Heimspiel für Fenerbahce
wird. Alle Vorzeichen stehen in Richtung Fenerbahce und wahrscheinlich werden
sie viel Offensivdruck machen um die nächste Runde schon in Bern für sich klar
zu machen.  

Tipp: Sieg
Fenerbahce
Image

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,10 bei
interwetten (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!