ImageDa Duell des mehrfachen bulgarischen Meisters
Levski und des schwedischen Vertreters Kalmar ist sicherlich keines der
interessantesten Duelle dieser Runde, aber wir haben das Spiel aufgrund der
Klarheit erwählt. Obwohl das Ergebnis des Hinspiels von 1:1 nicht diesen klaren
dominanten Eindruck seitens von Levski erweckt, ist dies der Fall, weil Levski zuhause
sehr offensiv spielt und viele Gegner regelrecht zermürbt. Dies haben sie uns
schon in der zweiten Runde gezeigt, wo sie den irischen Verein Dundalk mit
sechs Toren abgefertigt haben. Natürlich sie die Schweden viel besser als die
Iren, aber die Bulgaren sind vor eigenem Publikum so stark, dass auch stärkere
Vereine mit dem geneigten Kopf nach Hause gefahren sind.

Außer zwei guten Partien gegen die Iren, hat Levski auch
einen guten Saisonstart gehabt und zwar beim Erzrivalen CSKA Sofia. Das hat ihr
Selbstvertrauen sehr gesteigert und man darf nicht vergessen, dass sie eine
Serie von 12 Spielen ohne Niederlage hinter sich haben. In der letzten Saison
haben sie zwar nur den dritten Platz geholt, aber sie waren sehr müde von den
ganzen Spielen in den Vorrunden der CL und in der Gruppenphase der Europaliga.
Die zentrale Figur bei ihnen ist der Spielmacher Yovov, dem der Mazedonier
Tasevski und der Brasilianer Joazinho aushelfen. Im Angriff sind der Franzose
Dembele und der talentierte Mladenov wichtig und in der Abwehr findet man viele
erprobte einheimische Spieler. Der Trainer Petrov hat das Team vor etwa einem
Monat übernommen. Er hat das Team nur verbessert, aber nicht viel geändert. Der
Stil mit viel Laufleistung, Offensive und Kampfgeist wurde vollkommen
beibehalten.

 

Da sich die schwedische Liga mittendrin befindet, ist Kalmar
in einer guten Spielform, obwohl man sagen muss, dass sie auch ein wenig müde
von den ganzen Ligaspielen in den letzten 20 Tagen sind. Außer der Liga gab es
noch zwei Runden in der Europaliga, in denen sie die Nachbarn von den Färöer
Inseln und den moldawischen Verein Dacia bezwungen haben. Momentan sind sie auf
dem sechsten Platz in Schweden und in den letzten beiden Ligaspielen gab es
zwei Niederlagen. In der letzten Saison waren sie Vierter, weil sie die Brüder
Elm bei sich hatten, aber die beiden sind Richtung England fortgezogen. Ihre
Stelle haben die Brasilianer Santos und Mendes eingenommen und den Rest des
Teams füllen die einheimischen Spieler, angeführt vom Kapitän Ridstrom.      

 

Wie schon erwähnt, sind die Bulgaren sehr heimstark und auch
in diesem Duell erwarten wir ein sehr gutes Heimspiel. Der Sieg sollte nicht
allzu knapp ausfallen, weil sie die Müdigkeit der Schweden ausnutzen werden.

Tipp: Asian
Handicap -1 Levski
Image

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,98 bei Ladbrokes
(alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!