Wett-Tipp Europaliga Qualifikation: Molde FK – VfB Stuttgart – 29.07.2010 18:30

ImageDie dritte Qualifikationsrunde der Europaliga ist
besonders spannend und für den Zuschauer hochwertiger als die zweite Runde,
weil einige Vereine aus den großen europäischen Ligen ebenfalls eingreifen
müssen. Darunter findet man die Spiele von Liverpool, Juventus und Stuttgart.
Die Engländer fliegen nach Mazedonien zu Rabotnicki Skoplje, Juventus schippert
nach Irland zu Shamrock Rovers und zuletzt bleibt der deutsche Verein VfB
Stuttgart, der nach Norwegen zu Molde FK fährt. In dieser Voranalyse
interessiert uns der erste Auftritt eines deutschen Vereins auf der
internationalen Bühne in dieser Saison. Der Gegner aus Norwegen hat einen
großen Vorteil: die Norweger sind sehr gut eingespielt, weil sie sich mitten in
der Saison befinden. Außerdem haben wir hier einen relativ großen
Klassenunterschied dieser zwei Ligen, wobei natürlich die deutsche Bundesliga
gegenüber der norwegischen Tippenligaen klar im Vorteil ist.

 

Die Norweger konnte man vielleicht in der letzten Saison als
konkurrenzfähig auf dem internationalen Parkett bezeichnen, aber in dieser
Saison sind sie leider ohne jegliche Chancen. Die norwegische Liga läuft im
Jahresrhythmus, wie die russische erste Liga auch, was ohne viel Fantasie auf
ihre momentane Spielform schließen lässt. Momentan ist Molde FK auf einem der
letzten Tabellenplätze, der allerdings noch kein Abstiegsplatz ist. Ihr
Hauptproblem ist die Abwehr, die man als die zweitschlechteste der norwegischen
Liga bezeichnen darf. In der laufenden Saison wurden beispielsweise nach erst
18 Spieltagen bereits soviele Gegentreffer kassiert wie in der Vorsaison nach
30 Spieltagen. Die Offensive ist eigentlich gut drauf und da hat sich gegenüber
der letzten Saison nicht viel geändert, vor allem wenn man bedenkt, dass sie
auf Leihbasis den Senegalesen Fall im Team haben. Er alleine war für ein Drittel
der Tore zuständig. Außer Fall muss man noch unbedingt den kreativen
Mittelfeldspieler Hoseth erwähnen. Er zieht alle gegnerischen Verteidiger auf
sich und schießt dann den tödlichen Pass, der sehr oft zum Tor führt. In der
zweiten Runde traf Molde FK auf den lettischen Verein FK Jeglava und flog
beinah aus der Europaliga raus. Das Hinspiel gewannen sie zuhause mit einem
knappen 1:0 und das Rückspiel verloren sie 1:2, womit sie nur wegen der
Auswärtstorregelung weitergekommen sind.

 

Die Schwaben sind ein ganz anderes Kaliber. Die Saison in
der deutschen Bundesliga hat zwar noch nicht angefangen, aber die Stuttgarter
sind sicherlich sehr gut vorbereitet, weil der schweizerische Trainer Gross
immer eine umfangreiche und gute Vorbereitung macht. Zu diesem Zeitpunkt waren
die einzigen wichtigen Abgänge der Schwaben Hilbert und Schieber, wobei der
junge Mittelstürmer Schieber nur eine Jokerrolle hatte. Der Abgang von Hilbert
ist viel interessanter, weil er im zentralen Mittelfeld eine tragende Rolle
spielte. Man darf nicht vergessen, dass er alle 34 Spieltage in der
Startaufstellung stand. Obwohl Hilbert nicht mehr da ist, kann man die Schwaben
als gleich stark oder gar besser betrachten, weil für Hilbert Gentner von den
Wölfen geholt wurde. Gentner ist ein ähnlicher Spielertyp und er spielt auf der
gleichen Position, somit man den Weggang von Hilbert als kompensiert betrachten
kann. Außer Gentner holte man noch den Innenverteidiger Niedermeyer, der auf
jeden Fall eine sehr gute Verstärkung ist. Mit ihm und mit Tasci und Delpierre
hat  man jetzt drei sehr hochwertige
Innenverteidiger, womit die Stuttgarter sicherlich viel standfester in der
Abwehr sein werden. Das einzig Bedenkliche ist der ganze Rummel um Khedira, das
könnte ein wenig störend auf das Team wirken, aber im Moment ist er noch im
Team und natürlich ein unheimlich wichtiger Faktor in ihrem Spiel. Der Sturm
der Schwaben wurde nicht groß umgestellt, aber wenn ein Verein Cacau,
Pogrebnyak, Marica und den Neuzugang Harnik hat, dann muss man auch nicht viel
ändern. Der Deutsch-Österreicher Harnik hat auf alle Fälle das Potenzial neben
Cacau zu stürmen, weil sowohl Marica als auch Pobrebnyak als nicht allzu
treffsicher gelten. Er kam zwar von Werder, aber zuletzt war er an den
Zweitligisten Fortuna ausgeliehen, er schoss in der zweiten Bundesliga jedes
zweite Spiel ein Tor, was eine sehr gute Trefferquote ist. Wenn Khedira bleibt,
dann muss man mit de VfB in allen Wettbewerben rechnen, weil sie ihr Team beinah
behalten haben, aber viel eingespielter als in der letzten Saison sind. Ihr
schönes Offensivspiel hat uns viel Freude in der letzten Saison gebracht und es
soll auch so bleiben, weil man solche Vereine in der Bundesliga braucht.    

 

Der Klassenunterschied der beiden Vereine ist einerseits sehr
groß und andererseits sind die Schwaben bekannt dafür, dass sie jeden Gegner
bezwingen wollen und kein Taktieren mögen. Molde FK ist einfach auf dem Niveau
der zweiten deutschen Liga und alles andere als ein klarer Sieg der Gäste wäre
eine sehr große Überraschung.    

Tipp: Asian
Handicap -1 Stuttgart
Image

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,79 bei
10bet (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

 

Der zweite Tipp geht darauf ein, dass wir hier eine sehr
wackelige Abwehr auf der Seite der Norweger haben und auf der anderen Seite
haben wir die Abwehr der Schwaben, die auch nicht sehr stabil ist, zumindest
nicht zu diesem Saisonzeitpunkt. Als zusätzliches Argument haben wir auf beiden
Seiten zwei gute Offensiven, wobei die Stuttgarter sicherlich viel
torgefährlicher als die Norweger sind. Wahrscheinlich sehen wir ein munteres
und schönes Spiel voller Tore.

Tipp: über 2,5
Tore
Image

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei bet365
(alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!