In einer der interessantesten Gruppen der Europaliga, in der auch Juventus und Lech vorzufinden sind, werden im ersten Spiel in der Red Bull Arena in Salzburg die gleichnamige Mannschaft Red Bull Salzburg und die favorisierten Gäste aus England, Manchester City, aufeinandertreffen. Während die Österreicher regelmäßig an diesen Wettbewerben teilnehmen, ist dies für ihre Gegner erst ihr zweiter Auftritt an solchem Wettbewerb, so dass sie keine Gelegenheit hatten, aufeinanderzutreffen.

 

In der österreichischen Mannschaft ist die Situation vor dieser Begegnung nicht gerade die beste. Nachdem sie ohne Probleme die ersten zwei Qualifikationsrunden in der Champions League absolviert haben, wurden sie im Play-Off vom israelischen Hapoel aus dem weiteren Rennen eliminiert, um danach mit den schlechten Partien in der heimischen Liga fortzusetzen. Derzeit befinden sie sich im unteren Teil der Tabelle mit nur fünf gewonnenen Punkten aus ebenso vielen Spielen. Sie haben zwar zwei Spiele weniger als die anderen Teams auf dem Konto, aber dies ist immer noch ein sehr schlechter Start in die Saison für die Schützlinge von Huub Stevens. Es ist offensichtlich, dass die großen Veränderungen im Team dazu beigetragen haben, denn die neuen Spieler haben es nicht geschafft, die Abgänge von Janko, Zickler und Tchoi adäquat zu kompensieren, wobei sie in der letzten Zeit auch viel mit Verletzungen zu kämpfen haben. So werden in der Begegnung mit Manchester City einige Spieler ausfallen. Am schwerwiegendsten sind die Ausfälle des Mittelfeldspielers Cziommer und des Torwarts Gustafsson, welche sich sicherlich auf die Stimmung in der Mannschaft zu Beginn der Europaliga negativ auswirken werden.

Voraussichtliche Aufstellung Salzburg: Tremmel – Afolabi, Schwegler, Sekagya – Pokrivac, Mendes, Svento, Jantscher, Leitgeb – Boghossian, Zárate

 

Obwohl sie in diesem Sommer eine Menge Geld für die Verstärkung ausgegeben haben, wurde in Manchester City hoch keine richtige Erfolgsformel gefunden. So ist der Trainer Mancini noch immer auf der Suche nach einer optimalen Besatzung, die mit den stärksten englischen Teams mithalten kann. Abgesehen von Tevez und Johnson braucht Mancini auf jeden Fall ein paar mehr solcher Spieler zu seiner Verfügung, damit sich die schlechten Partien wie die gegen Sunderland und Blackburn nicht mehr wiederholen. Gute Leistungen auf der internationalen Bühne könnten dazu führen, dass sie auch in der heimischen Liga ihr erschütterndes Selbstvertrauen zurückgewinnen, aber dafür ist sicherlich ein ernsthafter Ansatz von Anfang an der Gruppenphase nötig, wie es in den Play-Offs gegen den rumänischen Timisoara der Fall gewesen ist.

Voraussichtliche Aufstellung Manchester City: Hart – Richards, Kompany, Kolo Touré, Lescott – Yaya Touré, Barry, Johnson, Milner – Tévez, Adebayor

 

Unabhängig davon, dass er über so viele gute Stürmer verfügt, forciert der Trainer Mancicni das Spiel mit nur einer hängenden Spitze, was offensichtlich nicht wirklich gut funktioniert. So sollten wir bereits in dieser Begegnung erwarten, dass sich Adebayor, mit dem sie eine viel größere Torgefahr ausstrahlen würden, zu Tevez an die Spitze des Angriffs anschließt. Wenn das Mittelfeld ebenfalls auf der Höhe sein sollte, dann können wir eine sehr gute Partie der Gäste erwarten, die mit einem Sieg über die wenig überzeugenden Österreichern enden sollte.

Tipp: Sieg Manchester City

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,62 bei bwin (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!