Wett-Tipp Play-off Champions League: Hapoel Tel Aviv – Red Bull Salzburg 24.08.2010. 20:45

Nach dem englischen Carling Cup, gehen wir zur Analyse des Rückspiels im Playoff der Champions League über, wo Hapoel Tel Aviv und Red Bull Salzburg aufeinandertreffen. Nach dem ersten Treffen, welches die Gäste mit einem überraschenden 3:2 feierten, scheint der Anwärter für die Gruppenphase auf den ersten Blick bereits bekannt zu sein, aber wir müssen noch 90 Minuten  abwarten um es definitiv herauszufinden. Genau mit diesen Worten hat der israelische Trainer Eli Guttmann dieses Spiel angekündigt, weil die Gäste aus Österreich im Bloomfield Stadion nichts zu verlieren haben und man kann deshalb ein offenes und torreiches Spiel erwarten.

 

Trotz des positiven Ergebnisses im Hinspiel, wird  der Gastgeber sicherlich nicht nur verteidigen (was auch nicht seiner üblichen Taktik entspricht),  so dass wir vom Sturm Trio Sehter, Zahali und Al`Lala, wahrscheinlich viele Tore erwarten können. Die Hauptakteure im Rückspiel werden die defensiven Mittelfeldspieler Badir und Ben Dayan sein, die mit ihrer Erfahrung gegnerische Angriffe  effizient stoppen können. Für den Fall, dass die Gäste diese erste Reihe durchbrechen, wartet auf sie eine harte Abwehr, die vom Brasilianer Daglas angeführt wird. Im Tor wartet dann das letzte große Hindernis, personifiziert durch den nigerianischen Torhüter Enyiama. Wenn die Schützlinge des Trainers Guttman ihre ausgezeichnete Partien wiederholen, wie in den vorangegangenen zwei Runden gegen Zeljeznicar und Actobea, dann ist es so gut wie sicher, dass die Gastgeber mit erhobenem Kopf den Platz verlassen können,  weil sie mit der Platzierung in der Champions League den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte erreichen würden.

 

Obwohl sie als leichter Favorit in diesem Zweiermatch gegolten haben, wurde gleich nach den ersten 90 Minuten klar, dass der österreichische Meister nicht auf dem Niveau der letzten Saison spielt. Ob der Grund für ihre nicht überzeugende Auftritte in der Champions League und in der österreichischen Meisterschaft, wo sie nur den achten Platz belegen, das Fehlen mehrerer Spieler wegen Verletzungen ist, oder ob es am Spielsystem des Trainers Stevens liegt, bleibt abzuwarten, aber es ist sicherlich klar, dass die Abgänge ihrer besten Torschützen, Janka und Zickler, eine große Lücke im Sturm hinterlassen haben. Dies war gleich im Hinspiel bemerkbar, als die ElfmeterTorschützen die Mittelfeldspieler Pokrivac und der Reservist Wallner waren, während die Stürmer Zarate und Boghossian viele Chancen verpasst haben. In Israel wird erwartet dass der Trainer Stevens, zusätzlich zu den beiden, auch noch einen dritten Stürmer, wahrscheinlich den Brasilianer Alan, ins Spiel schickt und so mit einem offensiven Spiel, mindestens zwei Treffer für den Übergang in die nächste Runde zu schaffen versucht.

 

Im Gegensatz zu den Österreichern hat Hapoel zurzeit keine Probleme mit verletzten Spielern, so dass sie als stärkste Mannschaft in diese Begegnung gehen. Wir haben bereits erwähnt, dass beide Trainer mit drei Stürmern antreten könnten, so dass wie ein attraktives und offensives Spiel erwarten können.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,91 bei expekt (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!