Die zweite Begegnung der Play-Offs  in der Champions League, die wir analysieren, kann als ein neues Derby von Mittel- und Osteuropa bezeichnet werden. AC Sparta aus Prag hat schon in der dritten Qualifikationsrunde einen Nachbar beseitigt, nämliche das polnischen Lech, während der slowakische Meister die bulgarische Mannschaft von Litex bezwungen hat. Vor zwanzig Jahren haben diese zwei Mannschaften in derselben tschechoslowakischen Liga gespielt. Gerade wegen des ausgeprägten nationalen Faktors ist dieses Spiel, neben der Platzierung in der Gruppenphase, sehr wichtig für beide Teams und so können wir einen kompromisslosen Kampf im Stadion „Generali Arena“ erwarten.

 

 Der mehrfache tschechische Meister hat, wie schon erwähnt, das polnischen Lech in der letzten Runde eliminiert, wobei er zuvor noch das lettischen Liepaja besiegte. In der heimischen Liga befinden sie sich nach fünf Spieltagen mit neun Punkten auf dem dritten Platz. Trainer Chovanec ist während des Sommers ohne seinen Mittelfeldspieler, den Weißrussen Koybe geblieben, aber er hat diese Lücke mit Matejovski, der sich großartig mit dem erfahrenen Sionko und dem jungen Kucko ergänzt, geschlossen. Das Offensiv-Duo ist sehr jung und besteht aus dem 18-jährigen Kadlec und dem 23-jährigen Wilfried aus der Elfenbeinküste. Im Tor steht der solide Torwart Blazek, der in dieser Saison die Konkurrenz vom Neuzugang Zitka spüren dürfte. Man sollte darauf hinweisen, dass Sionko und Matejovski für dieses Spiel gesperrt sind, weil sie beide die rote Karte im Spiel gegen Lech bekommen haben, aber sie sollten von Zeman und Kladrubsky problemlos ersetzt werden.

Der slowakische Meister hat, trotz der Tatsache, dass er zum Außenseiter deklariert wurde, in der dritten Qualifikationsrunde der Champions League das favorisierte Litex geschlagen, während er nach einer überraschenden Niederlage in Malta,  im Rückspiel das Team von Birkirkara FC mir einem hohen 3:0 bezwungen hat, und so Birkirkara FC aus dem weiteren Wettbewerb rausgeworfen hat. In der heimischen Liga belegen sie den zweiten Platz mit 11 gewonnenen Punkten und ohne eine einzige Niederlage. Obwohl sie zu Beginn der Saison ohne ihren Torschützenkönig, Lietava, geblieben sind, hat der Trainer Hapel ein ausgezeichnetes Team aus dem vorhandenen Kader organisiert und da passen die Neuzugänge Zosak, Ondras und Gambijac Ceesak perfekt rein. Ihr bester Spieler ist der Stürmer Oravec, der sich perfekt mit dem jungen Babatounde ergänzt und auch ihre Abwehr, angeführt von dem erfahrenen Sourek, leistet gute Arbeit. Der Trainer Hapel kann in der Begegnung mit dem AC Sparta auf alle Spieler zählen, mit denen er sogar acht Spiele in Folge ohne eine Niederlage geblieben ist.

Obwohl sie schon von vielen abgeschrieben sind, werden die Gäste aus der Slowakei sicherlich nicht mit der weißen Fahne in Prag ankommen. Ihre Chance werden sie in der starken Abwehr suchen, während sie die zwei fehlende  Hauptakteure von Sparta zu ihren Gunsten ausnutzen könnten. Auf der anderen Seite hat der Gastgeber nicht allzu viele Optionen in dieser Begegnung, außer um jede Art von Sieg vor dem Rückspiel in Zilina zu kämpfen, aber man fragt sich, ob die ziemlich defensive Formation von Trainer Hapala das erlauben wird. Aus diesem Grund erwarten wir ein hartes und nicht sehr attraktives Spiel mit sehr wenig Toren.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,60 bei 10bet (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!