Zenit St. Petersburg – Bayer Leverkusen 04.11.2014

Zenit St. Petersburg – Bayer Leverkusen – Die beiden Vereine befinden sich vor ihrem zweiten Duell in Folge in völlig unterschiedlichen Launen. Obwohl die Gäste aus Leverkusen das erste Duell 2:0 gewonnen haben, muss man sagen, dass Zenit gut drauf sein müsste und zwar aufgrund des letzten Ligasieges im russischen Spitzenspiel. Ansonsten sind die Beiden im Jahre 2008 aufeinandergetroffen und zwar in der Europaliga. Damals holten sich beiden Vereine je einen Auswärtssieg. Beginn: 04.11.2014 – 18:00 MEZ

Zenit St. Petersburg

Die Gastgeber aus St. Petersburg sind jetzt in ihrer Nationalliga weit vorne und zwar obwohl nur die Hälfte der Saison gespielt wurde. Ihr Punkteabstand auf den ersten Verfolger beträgt sieben Punkte, was wirklich viel ist. Jetzt können sie verstärkt der CL widmen, wo sie einen guten Auftakt hatten. Am ersten Gruppenspieltag haben sie Benfica mitten in Lissabon bezwungen, aber dann kam der erste Halbpatzer und zwar das Remis gegen AS Monaco. Das dritte Gruppenspiel haben sie eben gegen Bayer verloren.

Das bedeutet, dass diese Partie entscheidend werden könnte. In Leverkusen haben sie auf der ganzen Linie enttäuscht, somit sie jetzt nach einer Revanche lechzen. Am letzten Wochenende hat uns ihr Trainer Villas-Boas mit dem Einsatz des Mittelfeldspielers Ryazantsev überrascht, aber heute wird sicherlich Shatov den Vorzug erhalten. Im Angriff haben sie ein kleines Problem, weil Rondon seit ein paar Spielen nicht dabei ist. Seine Rolle im Angriff wurde an Kerzhakov weitergeleitet. Ansonsten kann man davon ausgehen, dass es keine sonstigen Änderungen geben wird.

Voraussichtliche Aufstellung Zenit: Lodygin – Anyukov, Lombaerts, Garay, Criscito – Javi Garcia, Witsel – Shatov, Hulk, Danny – Kerzhakov

Bayer Leverkusen

Die Gäste aus Leverkusen hatten an diesem Wochenende ihre zweite Saisonlage erlebt und zwar gegen den HSV. Bei diesem Gastauftritt waren sie vor dem Spiel leicht favorisiert, aber am Ende hieß 0:1 aus der Sicht der Werkself. Eine Ankündigung, dass irgendwas nicht stimmt, gab es kurz davor im Pokal, als sie gegen Magdeburg erst im Elfmeterschießen die nächste Pokalrunde klar gemacht haben. Bei dieser Pokalpartie war die Starrtaufstellung ein wenig verändert worden und in Hamburg ebenfalls, aber das hängt mit den Ausfällen zusammen.

Vor allem das Mittelfeld ist stark geschwächt gewesen, da Reinartz, Rolfes und Castro gefehlt haben. Jedvaj war auch nicht dabei, aber heute sollte er spielen können. Leider müssen sie auf den rotgesperrten Wendell verzichten. Das bedeutet, dass Boenisch auf die linke Außenseite geschickt wird und Papadopoulos ins defensive Mittelfeld. Auch im Angriff könnte es Änderungen geben, damit ein wenig Frische kommt. Wahrscheinlich sehen wir in der Startaufstellung Brandt für Son.

Voraussichtliche Aufstellung Bayer: Leno – Jedvaj, Toprak, Spahic, Boenisch – K. Papadopoulos, L. Bender – Brandt, Bellarabi, Calhanoglu – Kiesling

Zenit St. Petersburg – Bayer Leverkusen TIPP

Die Russen müssen auf einen Sieg spielen, während Bayer schon zurückhaltend spielen darf und wird. Leider ist die Offensive der Gäste in keiner allzu guten Spielform, somit sie sehr schwer zu einem Tor in St. Petersburg kommen kann. Andererseits sind die Gastgeber auch keine Offensivmonster, sondern eher eine taktisch geprägte Mannschaft, die die meisten Spiele mit ihrer sehr gut geordneten Defensive löst.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,90 bei bet365 (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

bet365 Willkommensbonus – 100% bis 100€ Bonus!