psgAus der stärksten französischen Liga haben wir wieder eine Begegnung für die Analyse ausgewählt. Am Sonntagabend werden im Prinzenpark im großen Derbys der neunten Runde der Ligue 1 FC PSG und Olympique Lyon aufeinandertreffen. Diese beiden Mannschaften belegen die ersten beiden Tabellenplätze. Sie haben gleich viele Punkte auf dem Konto und identische Tordifferenz. Der drittplatzierte FC Toulouse hat zwei Tore weniger erzielt. Die Pariser waren im letzten Jahr etwas erfolgreicher in ihren direkten Duellen und so feierten sie einen Heimsieg in der Meisterschaft sowie einen auswärts im Cup, während das zweite Duell der Ligue 1, das im Gerland Stadion ausgetragen wurde, ohne Sieger endete. Beginn: 02.10.2011 – 21:00

Natürlich werden die Gastgeber am Sonntag alles tun, um diese Tradition fortzusetzen, zumal die Erwartungen der Öffentlichkeit extrem hoch sind, nach dem dieses Team  während des Sommers von reichen arabischen Besitzer, die sehr viel Geld investiert haben, übernommen wurde. Es wurden einige großartige Spieler verpflichtet, darunter ein großer Star, der argentinische Pastore, der mit vier erzielten Treffern der zweitbeste Torschütze der Mannschaft ist und zwar gleich hinter noch einem weiteren Neuzugang, Gameiro. Er hat bisher fünf Tore erzielt. Die Schützlinge des Trainers Kombouare können derzeit die beste Form in der Ligue 1 vorweisen, weil sie nach der Niederlage in der ersten Runde gegen FC Lorient sogar fünf Siege und zwei Remis verzeichnet haben. In der Europaliga haben sie bis letzten Donnerstag sehr gute Partien abgeliefert. Am Donnerstag haben sie nämlich im Gastauftritt bei spanischen Athletic aus Bilbao ihre zweite Niederlage in dieser Saison kassiert, aber wir glauben, dass sie sich deswegen keine große Sorgen machen, weil sie davor im eigenen Stadion über Salzburg triumphiert haben und mit den Gedanken waren sie wahrscheinlich schon bei diesem bevorstehenden Derby gegen Lyon. Denn wie sonst könnte man ihren vollkommen indolenten Auftritt im Herzen des Baskenlands interpretieren.  In diesem Duell hat Trainer Kombouare einige Stammspieler sogar geschont. Am Sonntag werden sie mit der stärksten Besatzung auflaufen, während nur der verletzte Verteidiger Sakho und der Stürmer Hoarau ausfallen werden.

Voraussichtliche Austellung PSG: Sirigu – Ceara, Camara, Lugano, Tiene – Matuidi, Bodmer – Menez, Pastore, Nene – Gameiro{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die erfolgreichste französische Mannschaft im vergangenen Jahrzehnten hat in dieser Saison große Ambitionen, weil sie die Dominanz in der Ligue 1 wieder übernehmen wollen, nach dem in den letzten zwei Jahren die gleichnamige Mannschaft, Olympigue aus Marseille und OSC Lille besser als sie waren. Allerdings haben sie im Gegensatz zum PSG und anderen Konkurrenten vor dieser Saison einige Stammspieler abgegeben. Außerdem sind sie ohne Trainer Puel geblieben. Seinen Trainerposten hat Remi Garde eingenommen. Dieser 45-Jährige Experte war der Meinung, dass sie mit dem bestehenden Team zum Titel kommen können und so hat er nur die Abwehr mit Kone und Dabo verstärkt. In der Offensive wird er sich wieder auf die ausgezeichneten Spieler, Lopez, Brind und Gomis verlassen. In der laufenden Saison hat sich das als ein richtiger Spielzug erwiesen, weil sie in der Ligue 1 nur einmal bezwungen wurden und zwar vor 15 Tagen auswärts gegen SM Caen. In der CL haben sie bisher ein Auswärtsremis gegen Ajax eingefahren und vor fünf Tagen feierten sie zuhause gegen Dinamo aus Zagreb. Die besten Partien haben sie in den letzten drei Ligarunden zuhause abgeliefert und zwar gegen Montpellier, Marseille und Bordeaux. In diesen drei Begegnungen haben sie acht Tore erzielt. Der junge Stürmer Gomis ist der Teamanführer. Er hat in den letzten acht Runden sogar sechs Mal getroffen. Es  hat die Abwesenheit des verletzten Lopez auf die beste Art und Weise ausgenutzt. Lopez wird in dieser Begegnung wieder fehlen, genau wie die beiden Stammmittelfeldspieler Gourcouf und Ederson.

Voraussichtliche Aufstellung Lyon: Lloris – Réveillère, Kone, Lovren, Cissokho – Grenier, Gonalons, Kallstrom, Bastos – Briand, Gomis

Obwohl wir in keinem Fall das großartige Spiel von Lyon in der letzten Zeit ignorieren sollten, sind wir trotzdem der Meinung, dass die Gastgeber in diesem großen Derby triumphieren werden, zumal man durch einen eventuellen Fehler ihre Ambitionen auf den Gewinn des langersehnten Titel, der ihr einziger Ziel in dieser Saison ist, nach dem die neuen Besitzer eine Menge Geld investiert haben, erschüttert würde.

Tipp: Sieg PSG

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,25 bei hamsterbet (alles bis 2,15 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010