Die einzige von uns analysierte Begegnung des zehnten Spieltags der französischen ersten Liga findet am Samstagabend statt und zwar zwischen Sochaux und Toulouse. Beide Vereine verweilen zurzeit in der Tabellenmitte und die Gäste haben gerade mal einen Punkt mehr auf dem Konto im Vergleich zum FC Sochaux.

In der jüngsten Vergangenheit dieses Duells gab es ausgeglichene Ergebnisse. In der letzten Saison feierte jede der beiden Mannschaften je einen Heimsieg im direkten Duell.

 

Das Team aus Sochaux ist zurzeit das heimstärkste Team der Liga und alle 13 Saisonpunkte wurden im eigenen Stadion geholt. In der Fremde gelang den Gastgebern noch kein einziger Punkt.  Außerdem ist FC Sochaux die treffsicherste Mannschaft der Liga, von den 16 erzielten Toren waren 12 Tore zuhause erzielt worden. Für die gute Offensive sind die afrikanischen Angreifer Maiga und Ideye zuständig gewesen, aber auch der Verteidiger Perquis, der ebenfalls drei Tore schoss. Die Abwehr ist nicht mal annähernd so gut wie in den Vorjahren, als die Defensive die Hauptwaffe von Sochaux war. Das Team wird vom erfahrenen Trainer Gillot angeführt, der in der letzten Zeit ein Luxusproblem bei der Auswahl der startenden Angreifer hatte. Jetzt ist nämlich auch der Tscheche Sverkos wiedergenesen, aber vorerst wird Sverkos das afrikanische Angreifer-Duo nicht verdrängen können, sodass er auf der Ersatzbank den Platz nehmen muss.

Voraussichtliche Aufstellung Sochaux: Dreyer – Faty, Perquis, Brechet, Sauget – Maurice-Belay, Anin, Boudebouz, Martin – Maiga, Ideye

 

Nach dem wunderbaren Saisonstart von Toulouse brach das Spiel der Gäste in der letzten Zeit ein wenig ein. In den ersten vier Ligarunden gab es gleich vier Siege und in den anschließenden fünf Partien gerade mal zwei Remis und drei Niederlagen. Der Einbruch ist dem Angriff zuzuschreiben, die Abwehr funktioniert immer noch relativ gut. Die schlechtere Spielform der Offensive, hat was mit dem Ausfall des Angreifers Pentecote zu tun, der sich am vierten Spieltag eine Verletzung zugezogen hat. Sein Ausfall zwingt den Trainer Casanova zu verschiedenen Systemumstellungen, weil die anderen Angreifer überhaupt nicht in einer hinnehmbaren Spielform sind. In manchen Partien ließ er sein Team sogar ohne eine echte Spitze spielen. Bei diesem Umstand mauserte sich der Mittelfeldspieler Braaten zu einem echten Goalgetter, aber außer ihm sollte man das junge Talent Tafer zumindest beobachten, weil es sich um eine der größten Hoffnungen im französischen Fußball handelt.

Voraussichtliche Aufstellung Toulouse: Valverde – Cetto, Congré, Gunino – Machado, Capoue, Tabanou, Sissoko, Didot, Braaten – Tafer

 

Im Duell zwischen der besten Heimmannschaft der Liga und dem Gast aus Toulouse, der große Probleme mit der Torproduktion zurzeit hat, ist der Sieg der Gastgeber zu erwarten. Sowohl die Heimstärke als auch die aktuelle Spielform sind auf der Seite der Gastgeber aus Sochaux. Da aber die Quoten relativ hoch sind, kann man den Tipp ein wenig konservativer anspielen und ihn absichern gegen ein Remis.

Tipp: Asian Handicap 0 Sochaux

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,70 bei bwin (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

 

Den zweiten Tipp haben wir aufgrund der unbestrittenen Effizienz der Gastgeber ausgewählt. FC Sochaux hat in seinen Reihen drei sehr torgefährliche Spieler und auf der anderen Seite ist der Gast aus Toulouse sehr stark unter dem Zugzwang, weil die schlechte Serie von drei Niederlagen gebrochen werden muss, sodass sie auch viel offensiver als sonst spielen werden.

Tipp: über 2 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,78 bei 188bet (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!