Dieses Wochenende findet die zweite Runde der französischen Meisterschaft statt, und das einzige Spiel, das wir an diesem Samstag analysieren, ist dieses aus Valenciennes, wo der gleichnamige heimische Verein  und der aktuelle Meister aus Marseille aufeinandertreffen. Diese beiden Teams erwarten in verschiedenen Stimmungen ihre gegenseitige Begegnung, da der Gastgeber dieser Begegnung, in der letzten Runde in Nizza einen sehr wichtigen Punkt gewonnen hat, während die Spieler von Olympique auf ihrem Velodrome eine überraschende Niederlage gegen Caen einstecken mussten.

Valenciennes-Team, das von der Bank vom lokalen Experten Montanier geleitet wird, belegte im vergangenen Jahr einen soliden zehnten Platz, vor allem dank der guten Verteidigung, bestehend aus dem Kapitän Mater, dem Serben Bisevac und dem robusten Balde, der lange für den schottischen Celtic gespielt hat.

 

Normalerweise spielen sie 5-4-1, so dass sie ihrem Gegner nur wenig Raum auf ihrer Spielhälfte überlassen und so ist es kein Wunder, dass die meisten ihrer Spiele mit einem unpopulären torlosen Remis enden. Die Fehler passieren, wenn sie einen Gegenangriff starten, und dann nicht rechtzeitig auf ihre Spielhälfte zurückkehren, so dass ihr Torwart Penneteau allein den gnadenlosen gegnerischen Angreifern überlassen wird. Im Mittelfeld sind die zentralen Akteure, der Tunesier Ben Khalfalah, der Kolumbianer Sanchez und der Senegalese Gomis. Im Sturm haben sie den erfahrenen Pujol, dessen Alternative die einzige diesjährige Verstärkung im Team, der 18-jährige Aboubakar aus Kamerun, ist.

 

In den Reihen vom mehrfachen französischen Meister gab es keine große Veränderungen vor dieser Saison, und so haben Marseille die Stürmer Morientes und Kone verlassen und der einzige Neuzugang ist der spanische Verteidiger Azpilicueta, während der geliehene junge Stürmer aus Ghana Ayew von Arles zurückgeholt wurde. So wird das Rückgrat der Mannschaft, die mit großem Erfolg von dem berühmten französischen Fußballspieler Deschamps angeführt wird,  auch in diesem Jahr aus den großartigen Angreifern Niang (bester Torschütze in der letztjährigen Meisterschaft) und Brandao, Mittelfeldspieler  Lucho Gonsales, Ben Arfa, Cheyrou und Valbuena, sowie den Verteidigern, Mbia, Taiwo und dem Argentinier Heinze bestehen. Am Tor wird der zuverlćssige Torwart Mandanda stehen, der in der letzten Saison fantastischen Partien von sich gab und eben er war derjenige, der den größten Anteil am neunten Titelgewinn hatte.

 

Nach einer schockierenden Niederlage im eigenen Stadion zu Beginn der Meisterschaft mussten die Jungs vom Trainer Deschamps in dieser Begegnung alles daran setzen, um zu gewinnen, damit sie wieder bereit für die weiteren Spiele in der Meisterschaft sind, ebenso für die schwierigen bevorstehenden Spiele  in der Champions League. Wenn sie im Spiel gegen Valenciennes zumindest ein wenig mehr Entschlossenheit und Siegeswillen zeigen, die sie während der ganzen letzten Saison hatten, dann ist sicher, dass Niang und seine Spielkollegen mindestens einmal den gegnerischen Tor durchschütteln werden, was sie eben zu ihren ersten Saisonpunkten bringen sollte.

Tipp: Sieg Marseille

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,07 bei 188bet (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!