Nachdem Lyon am zweiten Spieltag beim Aufsteiger SM Caen bezwungen wurde, erwarten sie heute einen weiteren Aufsteiger, aber im eigenen Stadion. Der Gast Stade Brest wurde am ersten Spieltag besiegt. Beide Vereine befinden sich zurzeit ganz unten in der Tabelle und haben gerade mal jeweils einen Punkt auf dem Punktekonto nach zwei gespielten Runden.

Dieses Ergebnis ist sehr enttäuschend für den mehrfachen französischen Meister Lyon und die Schützlinge des Trainers Puel werden sicherlich alles geben um den Saisonstart zu verbessern.

Lyon hat wie immer nur die Meisterschale als das Saisonziel, alles andere ist ehe als eine verpatzte Saison anzusehen. Die fehlende Spielform muss langsam kommen, vor allem wenn man bedenkt, dass die CL vor der Tür steht, wo sie mindestens das Ergebnis der letzten Saison wiederholen wollen, wo sie bis zum Halbfinale kamen. Um diese ehrgeizigen Ziele zu erreichen, muss zuerst die Abwehr stabiler werden. Die Offensive ist jedoch keine Problemstelle bei Lyon, weil Gomis sehr gut drauf ist und andererseits haben sie noch den Neuzugang Briand und den angeschlagenen Stürmer Lissandro Lopez, der als sehr torgefährlich bezeichnet werden kann und demnächst in das Team zurückkehrt. Außer den Angreifern hat Lyon auch einige gute Mittelfeldspieler, wie Toulalan, Pjanic oder Bastos. Nur die Abwehr um Cris, Cissokho und Reveiller sah sehr schlecht und unorganisiert aus, was aber mit der Konzentration und Abstimmung was zu tun hat und keinesfalls mit der fehlenden Qualität in der Abwehr. Der Trainer Puel wird sicherlich einige Abstimmungsfehler gesehen haben und sie schleunigst berichtigen. Heute erwarten wir ein hochkonzentriertes Team aus Lyon, das endlich mal den ersten Saisonsieg holen wird.

 

Der Aufsteiger Stade Brest kämpft erwartungsgemäß von Anfang an nur um den Klassenerhalt, was uns sehr gut die ersten beiden Runden bestätigt haben. Die größten Probleme sind eine sehr langsame Abwehrreihe und die fehlende Kreativität im Mittelfeld. Die einzigen positiven Worte kann man über das Angreiferduo Roux-Poyet verlieren, weil die beiden Spieler sehr beweglich sind und ständig viel Offensivdruck erzeugen. Ansonsten basiert die Taktik des Trainers Dupont auf einem sehr aggressiven Pressing in der gegnerischen Hälfte, weil er eben die Abwehrschwäche kennt und so wenig wie möglich bis zur Abwehrreihe durchlassen will. Ein weiterer Nachteil des Aufsteigers ist die Tatsache, dass sie einige Spieler ausgewechselt haben und jetzt ihnen die Abstimmung fehlt um bessere Spiele zeigen zu können. Zu diesem Saisonzeitpunkt ist der Aufsteiger alles andere als ein würdiger Aufsteiger, aber im Laufe der Saison kann sich dies ändern.

 

Trotz der schlechten zwei Runden seitens von Lyon glauben wir an den Sieg von Lyon, weil Stade Brest genau der richtige Gegner ist, um das leicht verlorene Selbstvertrauen wieder zu gewinnen. Ein klarer Sieg des Gastgebers aus Lyon scheint unausweichlich.

Tipp: Asian Handicap -1 Lyon MONEYBACK

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,74 bei 188bet (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

 

Da wir von einem überzeugenden Sieg von Lyon ausgehen, bietet sich der zweite Tipp an und zwar der Tipp auf viele Tore. Sowohl die Gäste als auch die Gastgeber spielen im Moment mit relativ offenem Visier und gleichzeitig haben die Angreifer beider Teams in den ersten zwei Runden gezeigt, dass sie in einer guten Spielform sind.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,00 bei sportbet (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

Noch keine 100 Euro genommen? Dann wird es Zeit!