ImageMonaco spielte die letzten vier Ligaspiele 0-0, was zwar für
eine deutlich gefestigte Defensive sprach, aber eben nicht ausreichte um wieder
nach oben in Richtung der internationalen Plätze zu kommen. Die Leistung sollte
dennoch nicht schlechtgeredet werden, da sie immerhin gegen Montpellier,
Auxerre und Bordeaux antreten mussten, also gegen die besten der Liga.

Valenciennes begann durchaus solide, aber eine Schwächephase
holte sie auf den Boden der Tatsachen zurück. Einen Achtungserfolg konnte das
Team für sich erzielen als sie Lille am letzten Wochenende bezwangen, wobei
Lille die eigene Auswärtsschwäche scheinbar einfach nicht zu überwinden weiß.
Zu holen gibt es eigentlich für beide Teams kaum irgendwas, da sie sich in der
Tabellenmitte befinden.

Monaco wird ohne die gesperrten Perez (defensives
Mittelfeld, wird durch Alonso ersetzt) und Puygrenier (Innenverteidigung und in
sehr guter Form) auskommen müssen, aber ist ansonsten mit allen wichtigen
Spielern in diesem Spiel. Alle Augen dürften vor allem auf die offensiven
Kräfte wie Park und Nene gerichtet sein, da sie eben seit vier Ligaspielen
keinen Treffer erzielen konnte. Auch hier sind die Gegner wichtig, da es gegen
defensiv sehr solide Teams ging. Einzig Grenoble bildet hier eine Ausnahme, da
hier ein Sieg zum Pflichtprogramm gezählt hätte. Dennoch sollte die Offensive
von Monaco nicht unterschätzt werden. Eine Inkonstanz ist durchaus normal, da
hier auch sehr viele junge Spieler integriert sind wie der 19-jährige Harouna.

Valenciennes hat seine Stärken vor allem im eigenen Stadion.
Auswärts agiert das Team meist ziemlich unglücklich und ist insbesondere in der
Abwehr sehr anfällig. Fehlen werden Baldé, Lacourt, Rafael, Saez
und Sanchez, was vor allem eine Schwächung der Defensive zur Folge hat.
Hier ist vor allem das defensive Mittelfeld betroffen wo mit Sanchez und Saez
gleich zwei wichtige Spieler ausfallen, aber auch der erneute Ausfall von
Rafael in der Abwehr dürfte sich bemerkbar machen.

Natürlich waren all diese Ausfälle auch schon gegen Auxerre
vorhanden, aber Auxerres Spielweise verlangt einen Gegner, der Angreift da
Auxerre nicht so ist, dass sie selbst das Spiel machen können und gegen ein
Team wie Valenciennes ist dies notwendig.

Kader Monaco:
Ruffier, Thuram – Lolo, Modesto, Mongongu, Traoré, Muratori – Nkoulou, Mangani,
Gosso, Coutadeur, Haruna, Alonso, Nenê – Pino, Sagbo, Park, Maazou

Kader Valenciennes: Ndy Assembe, Penneteau – Abardonado, Angoua,
Bisevac, Bong, Ducourtioux, Mater – Bangoura, Ben Khalfallah, Cohade, Danic,
Gomis, Kadir, Nam – Audel, Pujol, Samassa, Sebo

Monacos Defensive dürfte gegen Valenciennes in nicht sehr
große Probleme greaten, da die Offensive von Valenciennes nicht unbedingt zu
den starken der Liga zählt. Monaco müsste hier eigentlich die Ausfälle nutzen
um die geschwächte Defensive zu durchbrechen und wieder selbst Tore zu
erzielen. Individuell und spielerisch müsste hier Monaco das bessere Team sein,
so dass ihre Siegquote einen deutlichen Mehrwert hat.

Tipp: Sieg Monaco
Image

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,12 bei 5dimes
(alles bis 2,00 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!