ImageBordeaux scheint innerhalb von drei Wochen alles verloren zu
haben wofür sie die gesamte Saison gearbeitet haben. Sie schieden in einer
schwachen Phase in der Champions League aus und sie hatten eine so schwache
Phase in der Liga, dass nicht nur die Meisterschaft, sondern auch die Champions
League Qualifikation stark in Gefahr sind.

Bei Lyon verlief es umgekehrt. Das Team begann die Saison
schwach und steigerte sich immer mehr bis sie sogar Real Madrid aus der
Champions League schmissen und danach auch Bordeaux. Inzwischen haben sie den
amtierenden Meister auch in der Liga überholt. Die Meisterschaft scheint jedoch
so langsam immer deutlicher in Richtung Marseille zu wandern.

Bordeaux hat zwar ein Spiel weniger auf dem Konto als der
Rest der Führungsgruppe, aber man verschenkte in den letzten Wochen so viele
Punkte, dass man mit einem Sieg lediglich auf dem dritten Platz wäre. Eben
dieser dritte Platz ist jedoch von finanziell riesiger Bedeutung, da man in die
Qualifikation für die Champions League kommen würde und sogar in Schlagdistanz
zum zweiten Platz und damit der direkten Qualifikation für die selbige wäre.

Die Ausfälle in der Woche trafen Bordeaux sehr hart, aber
die schwerwiegendsten Ausfälle (Diarra und Gourcuff) sind wieder dabei, so dass
Bordeaux insgesamt stärker sein sollte. Problematisch könnten hier lediglich
die Ausfälle von Planus und Carrasso sein. Planus bewährte sich in der Saison
als eines der wichtigsten Bausteine in der Defensive von Bordeaux und Carasso
ist ihr einziger wirklich guter Torwart, da man nie für einen guten Ersatz
gesorgt hatte. Der Ausfall von Fernando im Mittelfeld tut zwar der Offensive
weh, aber sein Gegenwert ist nicht mit einem Gourcuff zu vergleichen und mit
Wendel existiert ein guter Ersatz.

Lyon ist eben der wichtigste Konkurrent um diesen dritten
Platz, wobei Lyon auch sehr nah ist an der direkten Qualifikation, da sie lediglich
zwei Punkte von Platz zwei trennen. Lyon steht jedoch eine sehr harte Woche
bevor, da sie am Mittwoch beim FC Bayern München antreten müssen für das
Hinspiel des Champions League Halbfinals. Die Ausfälle bei Lyon sind eigentlich
ähnlich gelagert wie bei Bordeaux, da sie vor allem den defensiven Teil
betreffen. Mit Clerc, Boumsong und Bodmer fallen hier jedoch gleich drei
Verteidiger aus, aber auf Grund früherer zahlreicher Verletzungen hat sich Lyon
inzwischen eine gewisse Tiefe in diesem Bereich eingekauft, so dass man mit
Lovren, Cris, Reveillere und Cissokho immer noch eine sehr solide Viererkette
aufstellen kann.

Im Mittelfeld ist die Rotation und die Variation die große
Stärke dieses Team. Toulalan ist im defensiven Mittelfeld gesetzt, aber man hat
mit Bastos, Pjanic, Källström und Ederson einige Optionen. Normalerweise wären
hier natürlich auch Makoun und Delgado einzurechnen, aber die sind ebenfalls
verletzt. Im Sturm ist Lisandro natürlich die absolute Nummer eins aber selbst
wenn er geschont wird, ist Gomis eine sehr solide Besetzung.

Kader Bordeaux: Ramé,
Farnolle – Chalmé, Ciani, Henrique, Jurietti, Sané, Trémoulinas – Diarra,
Gourcuff, Plasil, Wendel, Traoré – Bellion, Chamakh, Gouffran, Jussié, Saivet –
Teamstatistiken Bordeaux

Kader Lyon: Lloris
– Vercoutre – Réveillère – Gassama – Cris – Lovren – Anderson – Abenzoar –
Cissokho – Kolodziejczak – Toulalan – Källström – Pjanic – Grenier – Govou –
Ederson – Bastos – Delgado – Lisandro – Gomis – Teamstatistiken Lyon

Bordeaux befindet sich in einem Leistungstief und das Team
macht nicht den Eindruck als könnte es da raus kommen. Es scheint so als wäre
die Saison einfach zu hart gewesen für diesen recht kleinen Kader. Lyon kann
hier mindestens einen Punkt holen, weil sie stark genug sind. Sie haben sich im
Laufe der Saison deutlich verbessert.

Tipp: Asian Handicap +0,5 Olympique Lyon
Image

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,80 bei 10bet
(alles bis 1,72 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!