ImageMontpellier zeigt in den letzten Wochen einige Schwächen,
die man sonst über die Saison verteilt nicht bei ihnen beobachten konnte. Überraschend
scheint dabei der Zeitpunkt zu sein, da das Tam sich inzwischen fast die
gesamte Saison ganz oben halten konnte. Die wirklich spannende Frage bleibt nun
wie das Team die letzten Spieltage überstehen wird, da sie weiterhin um die
Meisterschaft und die Champions League Plätze kämpfen.

Monaco verlor vermutlich jede Chance auf internationale
Plätze als sie eine längere Schwächephase ohne ihren Mittelfeld-Star Nene
hatten. Ein zweites Problem war der häufige Ausfall des südkoreanischen
Stürmers Park, der ein zweiter Torgarant zu sein schien.

Montpellier muss heute einmal mehr auf Abwehrchef Dzodic verzichten
und auch der defensiv eingesetzte Jeunechamp wird ausfallen was Montpellier
bereits Kopfschmerzen über den Ersatz bereitet. Dies ist wohl das Problem eines
Kaders, der auf Klassenerhalt zugeschnitten war und nicht unbedingt auf den
Titelkampf. Ansonsten wird sich Montpellier voll und ganz auf die eigene
Heimstärke verlassen. Im eigenen Stadion ist dieses Team kaum zu schlagen, denn
sie sind nach Lille das zweitstärkste Heimteam der Liga. Die Frage bleibt
dennoch wer heute Tore gegen die gut stehende Abwehr von Monaco schießen soll,
da sich der Sturm in den letzten Spielen nicht in sehr guter Form zeigte.
Montano und Camara sind solide Stürmer, aber auch sie spielten wie das gesamte
Team, weit über den eigenen Möglichkeiten.

Monaco ist wieder vollzählig und seitdem haben sich auch die
Ergebnisse verbessert. Sie stehen vor allem defensiv wieder besser und konnten
so dem drittplatzierten Auxerre ein 0-0 abringen, was schon zuvor ihr Ergebnis
gegen den Tabellenersten Bordeaux war. Offensiv werden sie sich auf die bereits
erwähnten Nene und Park verlassen, die im Moment ein wenig ihre vorherige Form
der Saison suchen, jedoch niemals unterschätzt werden sollten. Die dritte
offensive Kraft ist Kapitän Alonso im Mittelfeld, der jedoch eher ein
Vorlagengeber ist als ein Schütze. Alle wichtigen Spieler sind bei Monaco an
Bord, so dass wir ein starkes „Königreich" zu sehen bekommen werden.

Kader Montpellier:
Carrasso, Jourdren – Bocaly, Yanga Mbiwa, Spahic, El Kaoutari, Jeunechamp,
Collin – Pitau, Marveaux, Costa, Saihi, Lacombe, Dernis, Belhanda – Aït-Fana,
Montaño, Koita, Camara

Kader Monaco: Ruffier,
Thuram – Adriano, Modesto, Lolo, Mongongu, Puygrenier, Traoré, Muratori –
Nkoulou, Perez, Mangani, Coutadeur, Haruna, Alonso, Mollo, Nenê – Pino, Maazou,
Park

Dieser Tipp ist durchaus als mutig zu bezeichnen, aber die
heutige Konstellation rechtfertigt ihn. Montpelliers Offensive schwächelte
zuletzt und sie muss heute gegen eine sehr solide Abwehr ran. Defensiv machen
schon die zwei erwähnten Ausfälle Probleme, da das kleine Team nicht die Tiefe
hat hier viel aufzufangen. Monacos Offensivtrio aus Alonso, Nene und Park
sollte hier die Fehler  der
Montpellier-Abwehr ausnutzen können.

Tipp: Asian
Handicap +0,5 Monaco
Image

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,10 bei 188bet
(alles bis 2,00 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!