ImageFür Le Mans gehen so
langsam die Lichter
aus in der ersten Liga. Sie haben zwar ein Spiel
weniger als die Konkurrenz, aber dieses noch ausstehende Spiel ist gegen Bordeaux, so dass auch hier die
Hoffnung auf zusätzliche Punkte eher klein sein dürfte. Ansonsten fehlen dem
Team bereits jetzt ganze acht Punkte auf
einen Nichtabstiegsplatz
und das dort sich befindende Team ist Saint
Etienne, also ein Team, das sich scheinbar wieder gefangen hat.

Für Stade Rennes geht es um sehr viel, da sie sich noch für einen internationalen Platz
qualifizieren
können, wobei diese Chance nicht sehr groß ist. Das Team
wachte zu spät auf, litt jedoch auch immer wieder unter Verletzungspech.

Le Mans großes Problem die gesamte Saison über war die
absolut harmlose Offensive. Selbst
im eigenen Stadion musste das Team unzählige Spiele verbuchen, in denen sie
torlos bleiben. Gleichzeitig war die eigene Abwehr meist zu schwach um den
Gegner dauerhaft daran zu hindern, Tore zu erzielen. Diese Problematik war noch
zu Beginn der Saison noch nicht so
ausgeprägt
, aber je weiter die Saison voranschritt, desto schwächer schien
die Abwehr zu werden. Gegen offensiv starke Teams wirkte Le Mans eigentlich
immer chancenlos. Die Ausfälle heute sind in der Summe etwas schmerzhaft, vor
allem das Fehlen von Goulon im defensiven Mittelfeld dürfte nicht spurlos am
Team vorbeigehen.

Bei Stade Rennes scheint ihr Mittelfeld-Star Marveaux auszufallen, was eine eindeutige offensive
Schwächung darstellen wird. Trotzdem bleibt die Offensive das kleinere Problem
des Teams, insbesondere seit mit Gyan
ihr bester Stürmer wieder auf dem Platz steht
. Im Spiel gegen Toulouse (4-1
Sieg für Rennes) wurde deutlich welche Qualität das Sturmduo aus Briand und
Gyan entwickeln kann und wie viel Pech Stade Rennes mit den Verletzungen beider
hatte. Defensiv hatte auch Rennes einige Probleme, insbesondere auswärts, aber
diese entstanden vor allem wenn sie durch Ausfälle zu wenig Gegendruck in der
Offensive entwickeln konnten. So bald alle
wichtigen offensiven Optionen verfügbar
waren, stand auch die Abwehr
wesentlich besser.

Zu diesem Zeitpunkt
konnte keine voraussichtliche Aufstellung genannt werden. Bei Rennes dürfte
lediglich Marveaux als wichtiger Ausfall zu verbuchen sein, während bei Le Mans
einige ersetzbare Spieler ausfallen werden.

Stade Rennes ist eindeutig das bessere Team und so wie die
Offensive zuletzt funktionierte wird Le Mans keine Chance haben einen Sieg von
Rennes hier zu verhindern. Briand und Gyan sind eines der besten Duos der Liga.

Tipp: Asian
Handicap 0 Stade Rennes
Image

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,72 bei gamebookers
(alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!