ImageHier haben wir ein Duell zweier Mannschaften, die vermutlich
alle Experten in dieser Saison überrascht haben. Bei Bastia hatten fast alle
eine ordentliche Saison im Mittelfeld erwartet und der Kader hätte dies auch
hergegeben wenn man sich die individuellen Fähigkeiten der einzelnen Spieler
anschaut. Doch das Team hatte nach 25 Spieltagen einen Abstand von 10 Punkten
auf einen Nichtabstiegsplatz. Seitdem scheint Bastia erwacht und inzwischen
sind sie nur noch fünf Punkte von einem Wunder entfernt bei wirklich sehr guter
Form.

Bei Strasbourg wurde ein Kampf um den Aufstieg erwartet.
Stattdessen kämpfte das Team eher gegen den Abstieg, zwar immer mit letztem Abstand
zu den untersten Plätzen, aber eben auch immer mit Tuchfühlung zu den
Abstiegsplätzen.

Bastia wird bei ihrem Heimspiel natürlich auf Sieg spielen,
da ihnen nichts anderes übrig bleibt. In den letzten Wochen präsentierte sich
das Team im eigenen Stadion in toller Form. Die letzten drei Heimspiele wurden
gewonnen und zwar mit insgesamt acht erzielten Toren in diesen drei Spielen.
Defensiv hat man sich auch verbessert und steht vergleichsweise stabil. Das
Problem des Teams sind die Ausfälle von Harek in der Abwehr und Ghisolfi im
defensiven Mittelfeld, da damit die Verbesserungen in der Defensive auch schon
wieder zum Negativen ausgeglichen sind und die Auswirkung war bei der 4-0
Niederlage gegen Bastia sehr deutlich zu sehen.

Hinzu kommt, dass der Einsatz von Verteidiger Periatambee
fraglich ist, was die Defensive zusätzlich schwächen würde. Offensiv muss sich
Bastia nicht wirklich verstecken. Der erfahrene Andre und der 23-jährige
Pentecote bilden ein sehr gutes Sturmduo und der 21-jährige Gaffory fungiert
als sehr erfolgreicher Joker.

Strasbourg zeigte gegen Dijon wie gut das Team sein kann,
wenn sie halbwegs vollzählig sind, aber genau dies war in dieser Saison zu
keinem Zeitpunkt der Fall. Neugierig wären wir vor allem auf ein fittes Duo der
beiden Stürmer Gueye und Fauvergue, die in unseren Augen eigentlich das beste
Sturmduo dieser Liga bilden. Das Pech von Strasbourg war, dass zu fast keinem
Zeitpunkt beide gleichzeitig fit waren. Zeitgleich ist die Defensive des Teams
zu anfällig für Fehler und hatte dazu auch noch extremes Verletzungspech, so
dass man in manchen Spielen nicht einmal vier Verteidiger im Kader hatte. Gegen
Dijon hat Gueye das erste Mal getroffen seit seiner Rückkehr nach einer langen
Verletzung (10 Spieltage).

Kader Bastia: Novaes,
Agostini – Dunjic, Martial, Cubilier, Lorenzi – Périatambée, Mustivar, Khazri, Gomez,
Rocchi, Robail, Cahuzac, Jau – Pentecôte, Gaffory, André – Teamstatistiken

Kader Strasbourg: Cassard, Gurtner – J-A. Fanchone, Maire, S.
Pelé, Pichot, Sikimic – Baning, Lacour, Othon, Rodrigo – De Carvalho,
Fauvergue, Marcos, Gueye, Zenke – Teamstatistiken

Hier ist es auch die Tabellensituation von Bastia, die zu
einem sehr offensiven Spiel der Gastgeber führen wird. Gleichzeitig ist der
heutige Gast eigentlich immer so offensiv ausgerichtet, insbesondere wenn die
eigene Offensive vollzählig ist. Strasburg wird den Klassenerhalt so schnell
wie möglich unter Dach und Fach haben wollen um ernsthaft für die nächste
Saison planen zu können. Schon gegen Dijon ließ man drei Stürmer auflaufen und
heute könnte es ähnlich sein. Wir haben hier eindeutig eine Imagequote.

Tipp: Über 2 Tore
Image

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei 12bet
(alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!