Dänemark – Deutschland 20.01.2015, WM-Handball

Dänemark – Deutschland / WM-Handball – In den letzten Jahren war Dänemark viel erfolgreicher als Deutschland, aber wenn diese beiden Rivalen aufeinandertreffen, ist das immer ein großes Derby, nicht nur qualitätsmäßig sondern auch wegen reicher Tradition dieser Teams und der Tatsache, dass die meisten dänischen Spieler in der Bundesliga spielen und sich deshalb untereinander sehr gut kennen. Da herrscht auch die Rivalität zwischen den Nachbarn. Die Deutschen haben diese Meisterschaft etwas besser als die Dänen eröffnet, was dieses Match noch interessanter macht. Die Deutschen haben in den ersten beiden Duellen gegen starke Gegner Siege geholt, während Dänemark ein Remis und einen Sieg gegen viel schwächere Rivalen verbucht hat. Dies ist ein Duell der zweitplatzierten und der fünfplatzierten Mannschaft bei der letzten WM. Das letzte Mal trafen sie bei der EM 2012 aufeinander und damals hat Dänemark mit 28:26 gesiegt. Danach absolvierten sie ein Testspiel, das die Deutschen zu eigenen Gunsten entschieden haben. Beginn: 20.01.2015 – 19:00 MEZ

Dänemark

Den aktuellen Vize-Weltmeister haben wir zum ersten Mal in unserer Analyse, was logisch ist, weil er in den ersten zwei Runden weniger attraktive Gegner hatte. Das bedeutet aber nicht, dass die Dänen diese Begegnungen zu eigenen Gunsten entschieden haben, weil Dänemark in der ersten Runde gegen Argentinien gepatzt hat (24:24). Die Dänen hatten das Spiel unter Kontrolle, aber in der zweiten Halbzeit entspannten sie nach der Führung von sechs Toren und in den letzten fünf Minuten lagen sie sogar mit drei Toren im Rückstand. Am Ende mussten sie sich mit einem Remis zufrieden geben.

Das ist nicht so schlimm, aber es ist nicht gut für das Selbstbewusstsein der Mannschaft. Dafür kam ihnen das zweite Match gegen die schwachspielenden Araber gelegen und sie feierten 38:18. Mit diesem Match gegen Deutschland beginnt die wahre Herausforderung und wir erwarten dass die Dänen viel besser spielen. Sie spielen mit der fast stärksten Besatzung, nur Mogensen und Knudsen sind nicht dabei und es ist klar, dass Mikkel Hansen der größte Star im Team ist, aber in den ersten zwei Matches brillierte er nicht. Da ist noch Torwart Landin sowie die großartigen Flügelspieler und die Kreisläufer, weshalb diese Mannschaft einer der Hauptanwärter auf Gold ist.

Voraussichtliche Aufstellung Dänemark: Landin, Eggert, M.Hansen,  Lauge Schmidt, Sondegaard, Lindberg, Noddesbo

Deutschland

Die Deutschen haben in den ersten beiden Runden zwei Siege verbucht und das hat kaum jemand erwartet, zumal sie gegen Polen und Russland gespielt haben, aber die Deutschen haben sich selbst übertroffen und nun haben sie zwei Siege auf dem Konto. Der Einzug ins Achtelfinale ist somit praktisch gesichert. Nun können sie viel entspannter spielen. Das ist das dritte schwere Match in Folge und wieder gelten sie als Außenseiter, was ihnen passt, wenn es nach dem ersten Match gegen Polen zu urteilen ist, in dem sie mit 29:26 feierten.

Es war schwieriger im zweiten Match gegen Russland, in dem sie die Favoritenrolle hatten, aber auch da feierten sie einen knappen Sieg (27:26). Die Flügelspieler Gensheimer und Groetzki spielen sehr gut sowie Weinhold, der im ersten Match brillierte und Wiencek, der im zweiten Match sehr gut spielte. Die Torhüter sind noch nicht auf der Höhe sowie die restlichen Außenspieler, außer Weinhold.

Voraussichtliche Aufstellung Deutschland: Heinevetter, Gensheimer, Drux, Strobel, Weinhold, Groetzki, Wiencek

Dänemark – Deutschland TIPP

Dänemark ist Favorit und das ist klar, aber die Deutschen haben positiv überrascht und nach zwei Auftaktsiegen können sie noch entspannter sein. Gegen Dänemark sind sie immer hochmotiviert und werden deshalb ihre Haut teuer verkaufen. Ein mildernder Umstand ist die Tatsache, dass die Dänen bisher nicht brilliert haben.

Tipp: Deutschland +4,5

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,64 bei bet365 (alles bis 1,56 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€