Dänemark – Frankreich 21.08.2016, Handball Olympische Spiele (Finale)

Dänemark – Frankreich / Handball Olympische Spiele (Finale) – Letztendlich haben wir ein klassisches Finale eines großen Wettbewerbs, das wir in einigen letzten Jahren schon gesehen haben. Die Dänen und Franzosen zählen zu den Spitzenteams und so ist es seit Jahren, wobei die Franzosen allerdings erfolgreicher sind, während die Dänen sehr oft ins Finale einziehen, aber etwas seltener auch letztendlich gewinnen. In diesem Wettbewerb wiesen sie eine ziemlich ähnliche Spielform vor und bei beiden Nationalmannschaft ging es manchmal bergab, wobei Frankreich dennoch etwas besser war und nur in der Gruppenphase von Kroatien geschlagen wurde, während die Dänen zwei Niederlagen einstecken mussten, eine gerade von Frankreich in der letzten Runde der Gruppenphase (30:33), in einem nicht besonders bedeutenden Duell. Diese zwei Gegner trafen auch im Freundschaftsspiel vor den Olympischen Spielen aufeinander und damals verbuchte Frankreich wieder mal einen Sieg, wie auch bei der diesjährigen EM in Polen. In großen Wettbewerben holte Dänemark einen Sieg in den gemeinsamen Duellen dieser zwei Nationalmannschaften bei der WM 2007. Beginn: 21.08.2016 – 19:00 MEZ

Dänemark

Die Dänen sind schon mit dem Einzug ins Finale sicherlich mehr als zufrieden. Obwohl es sich um eine brillante Nationalmannschaft handelt, kamen sie in Rio ohne einige wichtige Spieler an und es gab keine zu große Euphorie und sie hegten nicht sehr große Erwartungen, obwohl sie ja immer um den ersten Platz kämpfen. In der Gruppenphase erbrachten sie solide Leistung, was allerdings nicht gerade angekündigt hat, dass sie es bis ins Finale schaffen werden. Sie wurden von beiden starken Gegnern geschlagen und zwar von Kroatien und Frankreich und sie quälten sich auch mit Katar. Gegen Tunesien und Argentinien verbuchten sie problemlos Siege, wonach sie im Viertelfinale ihre überzeugend beste Partie abgeliefert haben, als sie den Slowenen alle Hoffnung geraubt und letztendlich einen 37:30-Sieg geholt haben. Offensiv waren sie einfach brillant und zwar auf allen Positionen, so dass sie einen gut gelaunten Torhüter gar nicht gebraucht haben.

Sie hatten ihn auch nicht bis zum Halbfinale, wonach Landin endlich mal in Fahrt kommt, von dem man ja immer viel erwartet und ihm haben sie am meisten den Sieg gegen Polen zu verdanken. Man erwartete vielleicht, dass sie es gegen die Polen etwas leichter haben werden und angefangen haben sie auf jeden Fall brillant, aber mit der Zeit hatten sie es immer schwieriger, auch der Torhüter ihrer Gegner kam mittlerweile in Fahrt und letztendlich kassieren sie ein Gegentor. Es war also unentschieden und es mussten Verlängerungen gespielt werden. Auch die anderen Außenspieler waren brillant und nachgelassen haben Flügelspieler, was für Dänemark ziemlich ungewöhnlich ist. Im Finale werden alle brillieren müssen, wenn sie Gold holen wollen.

Voraussichtliche Aufstellung Dänemark: Landin, Mortensen, M.Hansen, Olsen, Christiansen, Svan Hansen, H.Toft Hansen

Frankreich

Die Franzosen sind die Nummer Eins im Welthandball und es scheint, als zieht diese Nationalmannschaft ins Finale ein und holt den Titel oder Goldmedaille genau dann, wenn sie es sich wünschen. Manchmal gibt es auch bei ihnen Patzer, wie zum Beispiel die diesjährige EM in Polen, als sie nicht mal ins Halbfinale eingezogen sind, aber es ist irgendwie klar, dass sie sich den Olympischen Spielen gewidmet haben und sie wollen einfach den dritten Olympischen Titel in Folge holen. Sie feierten in Peking 2008, wie auch in London 2012 und jetzt wollen sie den Hattrick, wobei die Franzosen auch Weltmeister sind und die nächste Meisterschaft wird Anfang des nächsten Jahres gerade in ihrem Land gespielt. In dieses Finale sind sie trotz kleiner Probleme eingezogen, aber all dies sieht immer wieder irgendwie so einfach aus, wenn die Franzosen spielen. In der Gruppe verbuchten sie in einem leichten Rhythmus fünf Siege, wobei sie eine unglückliche Niederlage von Kroatien einstecken mussten. Dies war allerdings kein wichtiges Duell und sie waren sich dessen bewusst, dass sie in der K.O.-Phase nichtsdestotrotz ein bisschen Glück brauchen werden.

Mit Brasilien hatten sie im Viertelfinale keine Probleme, wonach das Duell gegen das in Fahrt gekommene Deutschland folgte. In diesem Duell mussten sie einfach gut sein und sie wollten von Anfang an zeigen, dass sie die Besten sind, so dass sie die Oberhand hatten. 15 Minuten vor dem Ende ging es allerdings bergab, wofür sie letztendlich eine hohe Rechnung bezahlen konnten, aber sie hatten wieder Glück und dank dem Treffer von Narcisse verbuchen sie einen Sieg in der letzten Sekunde. Narcisse war mit sieben Toren der Beste, während Omeyer wieder mal am Tor brillierte und die Deutschen verrückt gemacht hat. Darüber hinaus erbrachten zwei Karabatic und Porte auch brillante Leistung, was letztendlich genügend war.

Voraussichtliche Aufstellung Frankreich: Omeyer, Guigou, Narcisse, N.Karabatic, Porte, Abalo, Sorhaindo

Dänemark – Frankreich TIPP

In jedem großen Wettbewerb sind die Franzosen in Favoritenrolle und wenn sie ins Finale einziehen, können sie einfach nicht geschlagen werden und so ist das seit Jahren. Auch diesmal sind sie in Favoritenrolle, obwohl sie einige Schwächen im Halbfinale gezeigt haben. Dänemark hat ebenfalls Schwächen gezeigt, aber nicht nur im Halbfinale und sie werden schwer derjenigen Nationalmannschaft parieren, die sie ja sowieso seit Jahren nicht schlagen können.

Tipp: Frankreich -2,5

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,90 bei bet365 (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€