Flensburg-H – Magdeburg, 13.11.12 – Bundesliga

Die 12. Runde der Bundesliga werden die Tabellennachbarn eröffnen. Flensburg belegt nämlich den siebten Tabellenplatz, während Magdeburg auf dem Platz acht ist, wobei man dazu sagen muss, dass Flensburg ein Spiel weniger auf dem Konto hat. Unabhängig davon hat Flensburg in dieser Saison ziemlich enttäuscht. Bisher haben sie nämlich drei Niederlagen kassiert und das wurde vom aktuellen Vize-Meister nicht erwartet, sodass er seinen Vize-Meister-Titel in dieser Saison kaum verteidigen wird. Magdeburg pendelt andererseits seit Jahren irgendwo zwischen dem sechsten und neunten Tabellenplatz, sodass die aktuelle Platzierung erwartungsgemäß ist. Es gibt sehr wenige Ähnlichkeiten zwischen diesen beiden Teams, außer der interessanten Tatsache, dass Flensburg so viele Tore erzielt hat, wie es Magdeburg Gegentore kassiert hat. In der vergangenen Saison hat Flensburg beide Male triumphiert, wobei der Heimsieg überzeugend auslief (32:21). Es ist auch interessant, dass Magdeburg  in der vorletzten Saison beide Male triumphierte. Beginn: 13.11.2012 – 20:15

Bereits jetzt steht fest, dass Flensburg am Titelkampf nicht teilnehmen wird, obwohl dies ihr Hauptziel vor dem Beginn der Saison gewesen ist. In diesem Augenblick sind sie zehn Punkte im Rückstand auf den Tabellenführer und unabhängig von der Tatsache, dass sie ein Spiel weniger auf dem Konto haben, werden sie diesen Rückstand kaum aufholen können. Sie haben zwei Spiele in Folge verloren und zwar in nur drei Tagen, obwohl man sagen muss, dass eine Niederlage durchaus erwartet wurde. Am Mittwoch wurden sie im Auswärtsspiel gegen Kiel bezwungen (27:34) und zwar in einem Match, in dem sie in zwei Drittel des Spiels sehr gut mitgehalten haben, aber im Spielfinish ließen sie nach. Den Patzer, den sie sich nicht erlauben durften, geschah am vergangenen Wochenende. In einem weiteren Auswärtsspiel gegen eine viel schwächere Mannschaft aus Hannover haben sie mit 28:29 verloren. In diesem Fall ist die Art und Weise wie sie verloren haben ziemlich schmerzhaft, denn nur drei Minuten vor dem Spielschluss haben sie mit  28:26 geführt. Das letzte Gegentor kassierten sie nur vier Sekunden vor dem Spielschluss. Dies war eine weitere Bestätigung, dass sie in dieser Saison einfach nicht gut wie früher sind und vor allem brillieren sie in der Ferne nicht wo sie drei Niederlagen, zwei Remis und nur einen Sieg verbucht haben. In der heutigen Begegnung sind sie die Gastgeber und in diesem Fall sind sie einfach unerbittlich, weil in allen vier Siegen, die sie verbuchten, der Torunterschied zweistellig gewesen ist. Sogar die Füchse haben sie mit 29:18 bezwungen. Deshalb haben sie die drittbeste Tordifferenz in der Liga, obwohl sie in der Tabelle auf dem Platz 7 sind. Außer Djordjic, der schon lange ausfällt, sind alle anderen Spieler fit für dieses Spiel.

Voraussichtliche Aufstellung Flensburg: Andersson, Eggert, Kaufmann, Mogensen, Glandorf, Svan Hansen, Knudsen.

Magdeburg befindet sich in einem ganz anderen Rhythmus als Flensburg. Diese Mannschaft hat nämlich bisher kein Remis gespielt. Sie haben sechs Siege und fünf Niederlagen auf dem Konto. Zwei Siege haben sie in der Ferne verbucht, was keine schlechte Leistung ist, aber sie haben auch zwei Heimniederlagen kassiert und zwar gegen Hamburg und Wetzlar, was bedeutet, dass sie die besten drei Mannschaften der Liga noch nicht zuhause empfangen haben. Die Saison haben sie mit zwei Siegen angefangen, danach wurden sie zwei Mal bezwungen und seit der fünften Runde spielen sie im Rhythmus Sieg – Niederlage. Es ist sehr interessant, dass die Siege und Niederlagen in letzter Zeit mit der gleichen Tordifferenz ausgedrückt sind. Sie haben Lemgo auswärts mit zwei Toren Unterschied bezwungen, während sie mit dem gleichen Torunterschied zuhause von Wetzlar bezwungen wurden. Im Gastspiel gegen die Löwen haben sie eine 22:30-Niederlage kassiert und am vergangenen Wochenende haben sie einen 33:25-Heimsieg gegen Grosswallstadt gefeiert. Alles in allem sind die Ergebnisse von Magdeburg erwartungsgemäß und die Tabellenmitte ist die maximale Reichweite dieses Teams. In letzter Zeit sind sie durch die Verletzung des Torwarts Gustavsson geschwächt. Natek fällt ebenfalls aus, aber Rojewski ersetzt diesen Spieler sehr gut. Er ist seit drei Spielen in Folge der beste Torschütze der Mannschaft.

Voraussichtliche Aufstellung Magdeburg: Eijlers, Grafenhorst, Kneer, Tonnesen, Rojewski, R.Weber, Jurecki.

Flensburg hat zwei Niederlagen in Folge kassiert, aber jetzt spielen sie wieder zuhause, wo sie viel besser in dieser Saison sind. Magdeburg befindet sich in einer „Sieg-Niederlage“-Serie und nun ist eine Niederlage an der Reihe, was wahrscheinlich auch passieren wird, nur der Torunterschied ist fraglich. Den Gästen wird es nämlich kaum gelingen, das Spiel ungewiss zu machen.

Tipp: Flensburg -3,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,85 bei bwin (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!