Frankreich – Deutschland, 18.01.13 – Handball WM

Die letzte Runde der Gruppe A hat ein richtiges Leckerbissen zu bieten, wobei Frankreich in den letzten Jahren weit vor Deutschland ist und es sich hier nur wegen der Tradition um ein Spitzenspiel handelt. Der letzte Erfolg der Deutschen war Gold bei der Weltmeisterschaft 2007 als sie die Gastgeber waren, während seitdem fast jedes Gold die Franzose holen, außer der letzten Europameisterschaft. Auch bei dieser Meisterschaft sind die Franzosen bis jetzt erfolgreicher und haben noch nicht verloren, während Deutschland eine Niederlage hat. Dieses Spiel entscheidet aber über den ersten Gruppenplatz. Die Franzosen können schlimmstenfalls Gruppenzweiter sein und die Deutschen, im Falle einer Niederlage sogar Gruppendritter. Sie haben auch in der letzten Weltmeisterschaft gespielt und damals hat Frankreich 30:23 gewonnen und auch bei der Europameisterschaft 2010 haben die Franzosen 24:22 gewonnen. Der einzige Sieg der Deutschen in den letzten zehn Jahren war bei der WM 2007, als sie auch Weltmeister waren. Beginn: 18.01.2013 – 18:15

Die Franzosen möchten bei dieser Weltmeisterschaft Gold verteidigen und spielen genauso wie man es von den Olympia- bzw. Weltmeistern erwartet. Es ist nicht immer besonders spannend, aber sie spielen so leicht dass sich jeder Gegner fragen sollte, ob man diese Nationalmannschaft überhaupt bezwingen kann. Die letzte Europameisterschaft hat gezeigt dass es möglich ist, aber dann lief es bei den OS in London ganz anders ab. Da sind sie wieder die Alten gewesen und haben Gold geholt. Sie sind nach Spanien gekommen, um das alles zu wiederholen und Spaß zu haben. Bei der Eröffnung hatten sie die größten Probleme mit Tunesien, aber in der Spielschlussphase haben sie auch dieses Problem gelöst. Danach haben sie es mit Montenegro leicht gehabt, gegen die Brasilianer haben sie sich entspannt und die Argentinier haben sie dann in der letzten Runde deklassiert. Alles in allem haben sie vier Routinesiege geholt und zwar so leicht, dass sich die Gegner wirklich Sorgen machen sollten. Alle Spieler leisten ihren Beitrag und alle ruhen sich auch aus. Alle erzielen Punkte und haben dabei auch noch Spaß. Aber dies hier ist doch der erste richtige Test gegen eine ernste europäische Nationalmannschaft und hier werden wir sehen, ob es wirklich das wahre Frankreich ist. Alles weist darauf hin, dass es so ist und dass ein neuer Sieg folgt.

Voraussichtliche Aufstellung Frankreich: Omeyer, Honrubia, Karabatić, Narcisse, Barachet, Abalo, Sorhaindo

Wir haben Deutschland noch nicht analysiert, da wir ja schon erwartet haben, dass in diesem letzten Spiel mit den Franzosen über den ersten Gruppenplatz entschieden wird und dass dieses  Duell ideal dafür ist, diese Nationalmannschaft vorzustellen. Die Nationalmannschaft, die die stärkste Handballliga in der Welt hat, steckt in den letzten fünf Jahren in einer großen Krise, genauer gesagt seit die Mannschaft als Gastgeber bei der Weltmeisterschaft Gold  geholt hat. Viele sind der Meinung, dass dies der Preis der stärksten Liga der Welt ist, in der sich viele ausländische Spieler befinden und die einheimischen Spieler haben keine Gelegenheit für Fortschritte. Die Deutschen sind nach den Ausscheidungsspielen nach Spanien gekommen, in denen sie nach bestimmten Problemen die Nationalmannschaft von Bosnien und Herzegowina eliminiert haben. Bei der letzten EM sind sie Siebter gewesen, bei der letzten WM dann 11-ter, während sie in London garn nicht dabei waren. Auch in dieser Meisterschaft sind sie nur durchschnittlich und haben sich den Luxus erlaubt, von Tunesien bezwungen zu werden, während sie die anderen drei Gegner relativ leicht bezwungen haben. Gensheimer, Kaufman, Glandorf, Sprenger, Bitter sind nur einige von den Spielern, die bei dieser Meisterschaft nicht mit der deutschen Nationalmannschaft dabei sind und deswegen wundert es auch nicht dass es Probleme gibt. Es sind viele junge Spieler und Debütanten dabei, die in ihren Bundesligavereinen nicht die Hauptrollen spielen. Die Mannschaft hat Potenzial, aber für die Franzosen wird das nicht ausreichen.

Voraussichtliche Aufstellung Deutschland: Heinevetter, Klein, Christophersen, Haas, Weinhold, Groetzki, Wiencek

Alles was diese zwei Nationalmannschaften gezeigt haben, weist darauf hin, dass die Deutschen den Franzosen nicht parieren können. Es bleibt nur die Frage, wie ernst sie spielen werden, da sie bis jetzt hauptsächlich taktiert haben. Die Deutschen werden sicher ihr Maximum geben, aber trotzdem werden sie einer Niederlage nicht entgehen können.

Tipp: Frankreich -3,5

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,72 bei bwin (alles bis 1,62 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!