Frankreich – Kroatien, 10.08.12 – OS London 2012

Wenn man sich die Teilnehmer dieses Halbfinales anschaut, dann kann man zu Recht sagen, dass dies ein Finale vor dem Finale ist. Ein weiterer Klassiker im Welthandball in dem zwei erfolgreichsten Mannschaften der letzten zehn Jahren aufeinandertreffen. Die Franzosen brillieren nicht und sie erlaubten sich eine Niederlage in der Gruppenphase, aber im Viertelfinale haben sie einen Sieg geholt. Kroatien ist die einzige Nationalauswahl, die bisher alle Siege geholt hat. Allerdings haben sie im Viertelfinale erst mit viel Mühe gesiegt, obwohl ein lockerer Sieg erwartet wurde. Diese beiden Nationalmannschaften sind in den letzten Jahren sehr oft aufeinandergetroffen, mehrmals war das im Halbfinale oder im Finale eines Turniers. Bei den letzten OS in Peking wurden die Kroaten von Franzosen im Halbfinale bezwungen. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften war bei der EM in Serbien dieses Jahres als Kroatien einen sicheren Sieg holte. Beginn: 10.08.2012 – 21:30

Die Franzosen stehen im Halbfinale. In der Gruppenphase haben sie nicht brilliert und so wurden sie von Island bezwungen, aber alles in allem reichte das aus für das Viertelfinale. Spanien war ein unangenehmer Gegner und die Franzosen starteten sehr schlecht ins Spiel. Sie lagen 1:6 im Rückstand und das einzige Tor bis dahin haben sie aus dem Siebenmeter geschossen. Das erste Tor aus dem Spiel wurde erst in der 27. Minute erzielt. Das war unakzeptabel für eine Nationalmannschaft wie die französische, aber der Gegner hat diese Situation nicht auf die beste Art und Weise ausgenutzt. Die Franzosen fanden langsam ins Spiel zurück und gingen in Führung. Spielfinish war sehr dramatisch und das entscheidende Tor zum 23:22-Sieg schoss Accambray in den letzten Sekunden des Spiels. Wenn sie unsere bisherigen Analysen verfolgt haben, dann fragen sie sich sicher woher Accambray? Die Antwort liegt beim Trainer Claude Onesta, der beschlossen hat, den Flügelspieler Joli auf der Bank zu lassen, während er Accambray auflaufen ließ. Dieser bedankte sich mit dem bereits erwähnten Tor, wobei er insgesamt sieben Tore erzielt hat. Es ist klar, dass Trainer Onesta einen guten Spielzug gemacht hat, obwohl die Abwehr, die in einigen Momenten sehr rau war, entscheidend war. Eine solche Abwehr brauchen sie auf jeden Fall in diesem Halbfinale sowie ein viel besseres Spiel von Narciss und Karabatic, die gegen Spanien gescheitert sind.

Voraussichtliche Aufstellung Frankreich: Omeyer, Guigou, Karabatić, Narcisse, Barachet, Abalo, Soraindho

Kroatien hat bisher am meisten gezeigt. Sie sind die einzige Nationalmannschaft mit allen sechs Siegen. Auf der Suche nach Schwächen können wir feststellen, dass sie eine leicht abfallende Formkurve aufweisen. Ob das die Müdigkeit oder Sättigung ist, wissen wir nicht, aber sie brillierten zu Beginn des  Turniers, mit dem Höhepunkt im Match gegen Dänemark. Bereits im letzten Match der Gruppenphase gegen Spanien waren einige Schwächen sichtlich, obwohl sie locker gesiegt haben. Im Viertelfinale haben sie vielleicht den leichtesten Gegner gehabt und zwar Tunesien und gerade gegen die tunesische Nationalauswahl haben sie mit größter Mühe gesiegt. Sie hatten große Probleme, vor allem in der ersten Halbzeit. Die Abwehr der Tunesier war sehr standfest und manchmal sehr grob und wir werden daran erinnern, dass die Franzosen ähnlich spielen. Später haben die Kroaten ihr Spiel verbessert, aber man sollte bedenken, dass Tunesien keine Spitzenmannschaft ist. Kroatien spielt schon die ganze Zeit eine sehr gute Abwehr. Auch im Duell gegen Tunesien war die Abwehr entscheidend, sowie in allen Begegnungen der Gruppenphase. Im Angriff fehlt ihnen an Breite, vor allem auf der rechten Außenseite, wo Kopljar nicht so gut spielt und Buntic für ihn einspringen muss. Es ist interessant, dass Balic einen größeren Beitrag in der Abwehr leistet. Die meisten Tore haben Flügelspieler erzielt, was wiederrum eine Folge der guten Abwehr und der Konterangriffen ist. Im Spiel gegen Frankreich wird jeder Mannschaftsbereich funktionieren müssen, damit sich die WM 2006 in Deutschland nicht wiederholt, als Kroaten von Franzosen eliminiert wurden.

Voraussichtliche Aufstellung Kroatien: Alilović, Štrlek, Lacković, Duvnjak, Kopljar, Čupić, Vori

Wenn diese beiden Rivalen aufeinandertreffen, sollen wir alles was sie bisher gezeigt haben, vergessen. Wenn es nicht so wäre, wäre Kroaten ein großer Favorit, aber die französische Abwehr ist für die Kroaten immer unangenehm gewesen und da könnte es Probleme für die Kroaten geben. Genauso ist die kroatische Abwehr sehr gut und deshalb prognostizieren wir ein sehr ungewisses Match mit einer kleineren Anzahl von Toren.

Tipp: unter 49,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,80 bei bet365 (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!