Frankreich – Kroatien, 23.01.13 – Handball WM

Diese Partie gehört mittlerweile zu den Handballklassikern, weil die beiden Teams bei jedem großen Turnier aufeinandertreffen. Es ist klar wieso sie oft gegeneinander spielen und zwar weil sie die Welt des Handballs seit Jahren dominieren. Die Franzosen haben alle möglichen Titel geholt, sie sind der aktuelle Weltmeister und Olympiasieger, während die Kroaten immer unter den Medaillengewinnern sind oder zumindest nah dran an einer Medaille sind. Bei dieser WM sind die Kroaten eine der drei Mannschaften, die noch nicht bezwungen wurde und die Franzosen haben eine Niederlage hinnehmen müssen. Das letzte direkte Duell war bei den olympischen Spielen und da gewann Frankreich und kurz davor bei der EM gewann Kroatien. Seit 2007 trafen die beiden Nationalteams bei fast jedem Turnier aufeinander und die Bilanz ist zugunsten der Franzosen und zwar 6:3. Beginn: 23.01.2013 – 21:30

Bei den Franzosen fragt man sich öfters, woher sie die Motivation hernehmen, da sie alle Titel schon mal gewonnen haben. Bei der letzten EM gab es einen Debakel für Frankreich, somit die Meisten gedacht haben, dass die Ära der Tricolore vorbei ist, aber dann kam die Goldmedaille bei den OI in London. Bei dieser WM spielen sie nicht hervorragend, man merkt einige Schwächen in ihrem Spiel, die Müdigkeit der Spieler ist auch nicht zu übersehen, aber sie stehen trotzdem im Viertelfinale. Das Viertelfinale ist jedoch nichts Besonderes für diese goldene Handballergeneration. Die einzige Niederlage unterlief ihnen gegen Deutschland, aber sie war einkalkuliert. Im Achtelfinale gegen Island haben sie sich keine Blöße gegeben, aber die Partie war lange Zeit ungewiss. Erst kurz vor dem Ende brachen sie die Gegenwehr der Isländer. Gegen Island hat sie der gute Schuss gerettet. Den Torwart Omeyer kann man an sich nicht loben, weil man von ihm nichts Außergewöhnliches gesehen hat. Wenn sie gegen Kroatien so ein Spiel abliefern, dann ist das Halbfinale nur ein Traum.

Voraussichtliche Aufstellung Frankreich: Omeyer, Honrubia, Karabatić, Narcisse, Barachet, Abalo, Sorhaindo

Wie gesagt, die Kroaten haben alle Spiele gewonnen, aber viel wichtiger ist die Tatsache, dass alle sechs Spiele sehr gut gewesen sind und fünf der sechs Siege wurden sehr überzeugend geholt. Im Achtelfinale kamen sie auf die Weißrussen, was gar kein Problem gewesen ist. Schon zur Halbzeitpause lagen sie 12 Punkte vorne, was sehr gut gewesen ist, weil sie in der zweiten Halbzeit den meisten Schlüsselspielern Ruhe gegönnt haben. Der 33:24-Sieg sagt eigentlich ungenügend aus, wie dominant die Kroaten gegen Weißrussland gewesen sind. Die Hauptwaffe der Kroaten ist die Abwehr, die vielleicht die Beste des ganzen Turniers ist. In keinem Spiel hat sie mehr als 25 Tore zugelassen und bei den Konterangriffen sind die Kroaten der absolute Rekordhalter, was jedoch logisch ist, weil erst mit einer guten Abwehr ein guter Konterangriff möglich ist. Man muss noch sagen, dass alle Spieler alle Aufgaben erledigen und dass sie wunderbar als Gesamtkollektiv funktionieren.

Voraussichtliche Aufstellung Kroatien: Alilović, Ninčević, Bičanić, Duvnjak, Kopljar, Čupić, Vori

Auf den ersten Blick werden die Meisten auf Frankreich tippen, aber wir sind uns da nicht so sicher, weil die Kroaten hervorragend im gleichen Segment sind und zwar in der Abwehr. Bei diesem Spiel erscheint uns logischer auf wenige Tore zu tippen, weil auf beiden Seiten fantastische Defensiven stehen.

Tipp: unter 51,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,72 bei bwin (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!