Frankreich – Russland 13.01.2014

Frankreich – Russland – Die alten Rivalen befinden sich wieder in der gleichen Gruppe bei einem großen Wettbewerb, aber bei diesen Wettbewerben waren in den letzten Jahren die Franzosen viel erfolgreicher, die alle möglichen Trophäen gewonnen haben, während Russland darauf immer noch warten muss. In den direkten Duellen spielen die Russen nicht so schlecht, aber die Franzosen haben bei der EM in Serbien vor zwei Jahren dennoch triumphiert (28:24). Bei der EM brillierten Franzosen eigentlich nicht und landeten auf dem 11. Platz, während Russland den 15. Platz besetzt hat. Bei der letzten WM sind beide Nationalmannschaften im Viertelfinale ausgeschieden. Nun werden sie versuchen, ihre schlechte Platzierung bei der letzten EM zu verbessern. Beginn: 13.01.2014 – 20:15 MEZ

Frankreich

Seit länger wird der Abstieg der Franzosen vom Thron und das Ende einer tollen Generation prognostiziert, aber die Franzosen geben nicht so leicht auf. Zwar sind ihre Ergebnisse in letzter Zeit nicht auf der Höhe, aber es ist offensichtlich, dass diese Mannschaft Wettbewerbe gezielt wählt und die letzte Wahl lief auf die Olympischen Spiele und das Gold dass sie gewonnen haben, während sie bei der letzten EM bewusst gescheitert sind. Das Viertelfinale bei der WM in der vergangenen Saison ist kein schlechtes Ergebnis, aber von den Franzosen wird immer das Gold erwartet, auch diesmal.

In der Qualifikation haben sie keine Niederlage kassiert. Einen vollständigen Generationswechsel gab es nicht, weil Narcisse, Fernandez und Torwart Omeyer, der bis zur letzten Minute fraglich war, nämlich immer noch dabei sind. Da sind auch einige neuen jungen Spieler wie Accambray, Mahe, Grebille und die anderen. Alles in allem sind sie wieder einer der größten Titelanwärter.

Voraussichtliche Aufstellung Frankreich: Omeyer, Guigou, Accambray, N.Karabatić, Grebille, Abalo, Sorhaindo

Russland

Die Russen konnten bereits bei der Auslosung nicht zufrieden sein, weil dies mit Abstand die stärkste Gruppe im Wettbewerb ist. Bei der letztjährigen WM in Spanien brillierten die Russen und es schien, dass Russland endlich an die Handballweltspitze zurückkehren wird, aber dann kassierten sie im Viertelfinale eine unglückliche Niederlage gegen Slowenien mit einem Tor unterschied. Bei den letzten drei Europameisterschaften haben sie katastrophal gespielt und das wollen sie nun ändern, aber bereits in der Qualifikation konnte man feststellen, dass diese Mannschaft viele Probleme hat. Gegen Serbien haben sie zwei Mal verloren und einmal gegen Österreich und so haben sie sich als drittplatzierte Mannschaft bei der WM qualifiziert.

In der Vorbereitungszeit kassierten sie eine schwere Niederlage gegen Deutschland und deshalb haben sie keinen großen Grund für Optimismus. Darüber hinaus sind sie nicht vollständig, weil der linke Flügelspieler Dibirov ausgefallen ist und nun haben sie nur Skopintsev auf dieser Position. Der legeändere Kreisläufer Chipurina ist nicht mehr dabei, während sich Rastvortsev, der sehr wichtig für das Abwehrspiel ist, verletzt hat. Somit werden die Außenspieler Gorbok, Atman und Igropulo die größte Last tragen müssen.

Voraussichtliche Aufstellung Russland: Bogdanov, Skopintsev, Gorbok, Atman, Igropulo, Kovalev, Pishkin

Frankreich – Russland TIPP

Unabhängig von den gewissen Änderungen und dem Alter einiger Spieler hat Frankreich immer noch eine sehr starke Mannschaft zur Verfügung, während die Russen das schon lange nicht mehr haben und außerdem sind sie zusätzlich geschwächt. Daher erwarten wir einen sicheren Frankreich-Sieg bei der EM-Eröffnung.

Tipp: Frankreich -3,5

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,66 bei bet365 (alles bis 1,56 kann problemlos gespielt werden)